Zeitumstellung

Als auf unserer Oktober-Party einer meiner Schulfreunde, der selbst einen kleinen Sohn hat, fragte, ob wir Piet auch versuchen würden zu „ziehen“, wusste ich in dem Moment ehrlich gesagt nicht, was er damit meinte. Ich musste irgendwie an das Buch denken, das ich gerade gelesen hatte, in dem kommt eine Streckbank recht regelmäßig zum Einsatz.
Das konnte er aber doch nicht meinen, Piet wächst auch schon so schneller, als man Jacken ohne Knöpfe kaufen kann.

Er bezog sich natürlich auf die Zeitverschiebung in der selbigen Nacht. Daran hatte ich noch keinen einzigen Gedanken verschwendet. Warum sollte das auch ein Problem sein? Natürlich wurde mir mein Gedankenfehler schlagartig klar, als mein Sohn am nächsten Morgen, nicht wie sonst um Sieben, sondern schon um sechs Uhr aufgestanden werden wollte.

Nun war es eh zu spät. Allerdings entscheidet Piet ohnehin selbst, wann er zu Bett geht oder aufsteht. Ich glaube nicht, dass der Versuch, seine „Zubettgehzeit“ zu ziehen, einen Erfolg gebracht hätte. Dann eben bei der nächsten Umstellung, aber vielleicht ist die bis dahin ja auch abgeschafft. Ich wäre auf jeden Fall dafür. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.