You will get soaked!

Im Phantasialand gibt es eine Wildwasserbahn, an deren Eingang diverse Warnschilder hängen, mit folgender Aufschrift: „Achtung, sie werden sehr nass!“, oder auf Englisch: „You will get soaked!“

Ich persönlich finde ja, dass die deutsche Beschreibung nicht wirklich passend ist, denn es besteht die dreißig prozentige Wahrscheinlichkeit, dass man die Inhaltsmenge eines 10 Liter Eimers Wasser über den Kopf gegossen bekommt. „Sie werden werden sehr nass“ lässt einen irgendwie im unklaren darüber, wie nass es wirklich ist. Das Englische „You will get soaked“ sagt für mich viel mehr aus:

„Wenn sie mit dieser Wildwasserbahn fahren, werden sie so nass, dass ihre Hose an den Beinen klebt, ihr T-Shirt durchsichtig wird, ihre Frisur ruiniert ist und alle ihre elektronischen Geräte den Geist aufgeben werden.“

Wir fahren mit dieser Bahn sehr gerne, aber immer nur als letzte Aktion. Für alle anderen gibt es einen, natürlich kostenpflichtigen, Riesenfön, oder die Erkenntnis, dass man gerade unfreiwillig an einem Wet-T-Shirt-Contest teilgenommen hat.

Das war die Einleitung, jetzt folgt der eigentliche Artikel. 😉

Gestern, 16:00 Uhr, war ich mit Piet auf dem Weg zum KIBOTU. Wir waren mit dem Rad und dem Chariot Cougar unterwegs. Als wir losfuhren, begann es zu tröpfeln. Kein Problem dachte ich, in fünf Minuten sind wir ja da. Das war ein Fehler.

Innerhalb weniger Sekunden begann es derart zu regnen, ich habe so was noch nie erlebt, geschweige denn unter freiem Himmel genießen dürfen. Am Rhein wurde es noch schlimmer, eine Windböe bremste mich aus ca. 25 Km/H auf beinahe null runter, ich wäre fast vom Rad gefallen. Diverse Kastanien trommelten auf meinen Helm. Es schüttete wie aus Eimern, ich konnte praktisch nichts mehr sehen, aber ich wusste, es waren nur noch 100 Meter. Ich fluchte laut. An der Grundschule angekommen, war ich nass bis auf die Unterhose, nur meine Patagonia Regenjacke, die war trocken.

Dafür habe ich viele Dinge gelernt:

  1. Der Chariot Cougar hält dicht, auch wenn die Sintflut kommt
  2. „Wasserabweisend“ ist keine Formulierung für eine Regenhose
  3. Wenn man einen Fahrradhelm trägt, sollte man eine Regenhaube verwenden
  4. Keinen Fahrradhelm zu tragen, ist auch keine gute Idee
  5. Mammut Goretex-Schuhe helfen einem nicht trockene Füße zu behalten, wenn einem das Wasser durch die Hose die Beine hinunter läuft
  6. Goretex-Schuhe trocknen sehr, sehr langsam
  7. Eine wirklich wasserdichte Regenjacke ist sinnvoll, hilft aber nicht, wenn einem das Wasser den Hals hinunter läuft
  8. Eine Regenjacke „Nano Storm“ zu taufen, war eine gute Idee von Patagonia, sehr passend. Die Jacke hat mich sehr beeindruckt.

In der Turnhalle habe ich mich ausgezogen und die „wasserabweisende“ Hose und die Socken ausgewrungen und bin barfuß in die Halle gegangen. Ein Dreijähriger frage mich unvermittelt: „Warum hast du denn nackige Füße?“

„Weil ich gerade sehr nass geworden bin.“

„Warum?“

2 Gedanken zu „You will get soaked!#8220;

  1. Danke für deinen nachfühlenden Schreibstil.Ich habe es auch schon erlebt. Nur musste ich den Vormittag mit Badeschlappen durch die Schule laufen. Sah super aus: Im Winter barfuß in Badeschlappen! Ich konnte aber trotzdem lachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.