Wohnwagen modernisieren und renovieren

Eigentlich wollten wir in den gebrauchten Wohnwagen kein weiteres Geld stecken.

Eigentlich.

Es begann damit, dass ich auf den eigentlich sehr guten Matratzen im Wohnwagen nicht schlafen konnte. Die waren mir viel zu weich. Zuerst schauten wir nach Anfertigungen auf Maß, denn die Matratzen im Chateau Calista haben nicht nur ein Sondermaß, wir haben auch noch einen Grundriss mit französischem Bett, an dem eine Ecke angeschnitten ist. Wir fanden tatsächlich einen Anbieter, der eine Matratze in Härtegrad 5 als Sondermaß herstellen konnte. Preislich lagen wir da bei ca. 450 Euro.

Lesetipp aus dem Blog: Wie man sich bettet

Alternativ fragten wir bei dem Lieferanten an, wo wir bereits die Futons für unser Schlafzimmer erworben hatten. Der machte zwar ein Sondermaß mit geringem Aufpreis, allerdings ohne Ecken-Anschnitt. Das sollte dann 320 Euro kosten.
Meine Frau war der festen Überzeugung, dass Sie die Ecke selbst anschneiden kann, also versuchten wir diese Variante. Hat übrigens gut geklappt, so dass ich nun im Wohnwagen die identische Unterlage habe.

Zu kleineren Optimierungen gehörte noch ein Batteriewächter für das Autarkpaket, das zusätzlich noch zwei USB-Ladeplätze bereit stellt. Den gab es für wenige Euro beim Elektronikversender.

Kotflügel am Chateau Calista vorher

Einige Dinge konnten mit Hausmitteln wieder in Ordnung gebracht werden, für die Gummi-Dichtungen, die schon gut gelitten hatten, verwendeten wir Silikonöl. So konnten wir auch vollständig verklebte Fenster wieder funktionsfähig machen, ohne die Dichtungen zu beschädigen. Aus der Chateau-Fangruppe bei Facebook kam ein guter Tipp für die Radkästen, die mit dem Wohnwagen-Shampoo nicht zu reinigen waren: Schimmel-Entferner.

Kotflügel am Chateau Calista nachher

Man glaubt es nicht, das Zeug vollbrachte Wunder, wenn auch nur an dieser speziellen Stelle.

Eine größere Baustelle waren die Sitzpolster. Eigentlich noch ganz O.K., etwas zerschossen zwar, aber sonst in gutem Zustand. Das Muster war jetzt nicht ganz unser Fall, ist es aber bei vielen Neuwagen auch nicht. 😉

Ein Angebot über die Anfertigung von Überziehen kam auf gut 450 Euro. Das war uns dann doch zu viel. Meine Frau stolperte bei YouTube allerdings über eine Anleitung, wie man mit Bündchenstoff ohne besonders viel zu nähen Überzüge herstellen kann.

Die Polster sind mit Bündchen-Stoff neu bezogen

Wir kauften den Bündchen-Stoff bei Amazon in zwei breiten und waren überrascht, wie gut es nur durch das Überziehen aussah. Meiner Liebsten war das aber nicht gut genug und so investierte Sie ein Wochenende und wagte sich an das Nähen. Genau genommen braucht man eine Naht je Kissen, wenn man weiß man tut ist der Aufwand überschaubar. Die zweite Seite wurde nicht genäht, sondern durch Hilfe einer Druckknopfzange mit Druckknöpfen versehen. Nicht so perfekt wie ein Reißverschluss, aber auch von einem absoluten Laien umsetzbar. Das Ergebnis hat uns auf jeden Fall überzeugt.

Alles zusammen hat nur 150 Euro gekostet, dafür ist das Ergebnis erstaunlich und macht den Wohnwagen um Jahre jünger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.