Unser Sohn ist drei, das Blog „Vollzeitvater“ auch

Mit der Geburt unseres Sohnes habe ich auch mit dem Schreiben hier im Blog angefangen.

Händchen halten hilft.

Händchen halten hilft.

Es ist schon erstaunlich, für mich zumindest, was hier in drei Jahren an Texten so zusammengekommen ist, vor ein paar Tagen hat ein Verlag angefragt, ob ich nicht ein Buch daraus machen möchte.

Möchte ich übrigens nicht, ich bin Blogger mit allem was dazu gehört. Ich habe mich ganz bewusst für diese Art der Veröffentlichung entschieden, ich mag Rückfragen, auch wenn viele hier im Blog nicht in den Kommentaren auftauchen und es ist noch viel Luft nach oben. Ich kann immer noch besser werden, aktuell ist es vor allem der Zeitmangel, was sich ändert, wenn mein Sohn in den Kindergarten kommt.

Im Vergleich mit den besten und erfolgreichsten Elternblogs ist „Vollzeitvater“ immer noch ein kleines Licht. Die top Blogs dieser Kategorie haben teilweise 50.000 bis 100.000 Leser im Monat, da muss ich noch ganz lange schreiben. Allerdings sind diese Blogs auch viel älter, ein direkter Vergleich ist daher ein wenig unfair.

Meine aktuellen Zahlen lege ich einmal im Jahr offen, immer zum Geburtstag des Blogs:

  • Bester Tag: 22.01.2014 mit 796 Lesern
  • Erfolgreichster Artikel bisher: Erfahrungsbericht zum Child Transport System (CTS) mit 12.534 Lesern
  • Bester Monat bisher März 2014 mit 13.395 Lesern, vor einem Jahr waren es noch 5543 im März
  • 2011 waren es 12.741 Leser, 2012 bereits 48.991, 2013 schon 77.402 und bisher in 2014 44.307 Leser

Eigentlich müsste ich viel mehr Erfahrungsberichte schreiben, Ideen hätte ich genug nur bisher leider keine Zeit dafür. Wobei mich der Erfolg des Chariot-Artikels schon ein wenig überrascht, es ist ja schon recht lange her, dass ich den Artikel veröffentlicht habe. Wie immer an dieser Stelle bleibt mir noch eine Sache zu tun:

VIELEN DANK AN ALLE LESER!

 

3 Gedanken zu „Unser Sohn ist drei, das Blog „Vollzeitvater“ auch#8220;

  1. Hallo Guido,

    ich bin bekennender Ab-und-Zu-Gucker bei dir. Seit der Moselfahrt schaue ich mal gelegentlich rein.

    Das mit dem CTS ist ganz einfach zu erklären: Wenn jemand sich für Chariots oder generell Kinderfahrradanhänger interessiert, stößt er nach spätestens 30min google auf deine Seite. Und im Vergleich zu anderen hast du eine differenzierte und aufschlussreiche Meinung zum Cougar. So ging es mir zu mindest, als ich mich mit dem Thema beschäftigt habe.

    Viel Erfolg noch mit deinem Blog / Gruß

    Karsten, aus Willich

  2. Drei Jahre ist der Blog jetzt alt. Da finde ich eine Leserschaft von über 12.000 Lesern für einen Artikel doch sehr beachtlich! Gut, mein Blog besteht erst seit November 2013, aber irgendetwas mache ich falsch, da ich es noch nicht mal auf 100 Leser für einen Artikel gebracht habe… Da bleibt mir nur (trotz des gerade aufkommen wollenden Neidgefühls) weiterhin viel Spaß zu wünschen! LG von papaspausenblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.