The Voyage Home

Nach zwei gut Wochen Grippe habe ich diese am Wochenende für beendet erklärt, zumindest bei mir. Ich freute mich auf den Sport am Montag Vormittag und machte mich mit unserem Sohn auf zu Kindergarten, um dort vor einer verschlossenen Tür zu stehen. Was ist denn hier los?

90% der Belegschaft hatte ebenfalls die Grippe nieder gestreckt, der Kindergarten nahm nur Härtefälle auf, zu denen gehören wir nun nicht. Also wieder nach Hause und die Sportsachen in die Ecke gestellt. Unser Kind trug es mit Fassung, er hatte sich auf den Kindergarten, wie immer montags, gefreut.

Heute haben wir erfahren, dass der Kindergarten mindestens diese Woche noch geschlossen bleibt. In der letzten Nacht hatte der kleine Mops dann auch noch Fieber bekommen und da ich nun ohnehin alle Pläne für die Woche wieder gestrichen hatte, sind wir noch beim neuen Kinderarzt aufgeschlagen.

„Der hat nichts, im April ist das wieder weg.“ O.K., besser als eine Lungenentzündung. 😉

Heute hat unser Sohn den halben Tag auf mir verbracht und geschlafen, das hat zumindest den Nebeneffekt, dass ich wieder zum Lesen komme. Ich habe mich für ein Buch aus den Star-Trek-Serien entschieden, zum Gedenken an Leonard Nimoy, dessen Tod am Freitag mich wirklich getroffen hat.

Im Herzen bin ich eben doch ein Nerd.

„A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. Live Long And Prosper.“ Leonard Nimoy, letzte Worte über Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.