Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Schneekoppe, dunkle Brotmischung

Diesmal geht es um ein Brot von Schneekoppe. Die erste glutenfreie Brotmischung fand ich vor Jahren per Zufall in einem Supermarkt bei den Lebensmitteln für Diabetiker, dort hätte ich im Leben nicht danach gesucht. Damals war ich nicht zufrieden mit dem Ergebnis, soviel wusste ich noch, aber ich wollte es noch einmal probieren und nahm eine andere Backmischung dieses Herstellers für den Test mit: Schneekoppe, dunkle Brotmischung.

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. 🙂

Preis für 1000 g Backmischung: Ich habe 3,79 Euro im Supermarkt bezahlt, die UVP des Herstellers beträgt 4,79 Euro.

Schneekoppe, glutenfrei, dunkle Brotmischung

Schneekoppe, glutenfrei, dunkle Brotmischung

Die 1000 g Backmischung ergibt zwei Brote von ca. 900 g, der Hersteller gibt hier nur 750 g an, das kann ich nicht erklären. Der Kilopreis von ca. 1,70 Euro ist sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für Öl und Hefe.

Was ist drin?

Die “Schneekoppe Dunkle Brotmischung” besteht aus: Kartoffelmehl, Reismehl, Maismehl, Buchweizenmehl, Reiskleie, Salz, Verdickungsmittel Guarkernmehl. Die Reihenfolge an Zutaten gefällt mir ganz gut.

Nährwerte

100 g fertiges Produkt enthalten nach meiner Rechnung ca. 233 Kcal, 40 g Kohlenhydrate bei 2,5 g Protein und 6,5 g Fett. Das ist ein sehr hoher Anteil Fett, ich habe übrigens Rapsöl verwendet. An dieser Stelle muss ich betonen, dass die Nährwertangaben auf den Trockenzutaten beruhen, die auf der Verpackung angegeben sind. Die von mir festgestellte Abweichung war mir einfach zu groß. Irgendjemand bei Schneekoppe kann nicht rechnen, oder hat sich erheblich vertan. Laut Packung hat 100 g fertiges Brot 213 Kcal, ich habe bei 900 g Brot 233 Kcal errechnet, wenn man die 700 g, die Schneekoppe angibt, verwendet, erhält man sogar 300 Kcal je 100 g. Für einen Anbieter diätischer Lebensmittel ist das irgendwie peinlich.

Das Backen

Es handelt sich um ein Hefeteig-Brot, der Teig muss also noch etwas ruhen, bevor er in den Backofen kommt, bei mir waren es ca. 60 Minuten. Die Backzeit ist die typische Stunde. Der Teig ist für eine glutenfreie Mischung sehr gut in Vorbereitung, das Umfüllen in die Form ist sehr einfach.

Das Brot

Optisch hat es mir überhaupt nicht gefallen, der Geschmack ist O.K., die Konsistenz ebenfalls, auch wenn es ganz so luftig geworden ist, wie das Brot von Schär. Die Kruste ist optisch nicht hübsch, schneiden lässt es sich aber gut. Mich wundert die Bezeichnung „dunkle Mischung“, denn es sieht eher so aus wie ein Weißbrot.

Haltbarkeit

Schon direkt nach dem Backen ist das Brot nicht wirklich toll, am nächsten Tag wird es dann richtig trocken. Getoastet kann man es noch einige Tage essen.

Fazit: “Mangelhaft”, falsche Angaben auf der Verpackung, stark abweichendes Ergebnis von Beschreibung und Foto

Kaufe ich es noch einmal? Sicher nicht. Ich habe noch eine Hälfte der Backmischung übrig, da gebe ich dem Brot noch einmal eine Chance, um einen Fehler auf meiner Seite auszuschließen. Irgendwas kann ja da nicht richtig sein, wenn ich mir die Verpackung ansehe und das, was ich selbst aus dem Backofen geholt habe.

Nachtrag: Ich habe das Brot erneut gebacken und länger gehen lassen, es wurde ein wenig fluffiger, aber optisch und in der Haltbarkeit hat sich dadurch nichts geändert, es bleibt also bei „mangelhaft“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.