Vatertag und der Tierpark in Brüggen

Am Vatertag endlich ein Traumwetter, überall roch es nach Grillen.

Wir hatten darauf verzichtet, für „echte Kerle“ ist unser Gasgrill ohnehin noch schlimmer, als ein rosa T-Shirt zu tragen. Stattdessen sind wir auf einen großen Spielplatz gegangen und trafen dort netter weise einige Kinder mit Eltern aus dem Kindergarten.

Ja, tatsächlich Eltern, es waren auch die Väter anwesend. Beinahe überraschend, dass nicht alle mit „Kumpels“ einen Trinken gegangen sind und irgendwo blutiges Fleisch in Kohlestücke verwandelten.

Es war ein sehr schöner Tag mit viel frischer Luft, den Abend ließen wir auf der Terrasse ausklingen. Am Freitag hatte unser Kindergarten geschlossen und da mein Vater Geburtstag hatte, fand ich es eine nette Idee Opa und Enkel gemeinsam in einen Tierpark zu schleppen. Diesmal führte uns der Weg nach Brüggen, ein kleiner Tierpark mit großem Spielplatz, der Eintritt war allerdings recht happig, fand ich. Wir zahlten 22,50 Euro, für Kind, mich und Opa.

Tierpark in Brüggen

Tierpark in Brüggen

Weiterlesen

Drachenfutter, oder: Blumen für Mama

Drachenfutter

Drachenfutter

Der Muttertag ist vorbei, der Vatertag steht vor der Türe. Was beide Tage gemeinsam haben:

Wir besuchen weder Mütter noch Väter.

Auf Familien-Zwangstreffen haben wir schon seit Jahren keine Lust mehr, egal ob Weihnachten oder eben „Elterntage“. Im allgemeinen sehen wir unsere Eltern oft genug, unserem Empfinden nach zumindest, und unsere Zeit planen wir gerne ohne Zwänge. Für Bekannte von uns sind diese Tage immer die Hölle, wir fragen uns immer, warum man sich das dann freiwillig antut.

Oh, ein Bach...

Oh, ein Bach…

Am Muttertag waren wir bei Freunden, die neue Wohnung gucken. Die Lage ist wirklich gut, direkt in Park und Waldnähe unweit des Neandertals, auch einen Spielplatz samt kleinem Bachlauf haben wir dort auf Anhieb gefunden. Für unseren Sohn war damit der Tag gerettet. So einen kleinen Bach hätten wir auch gerne vor der Haustüre, die Niers ist aber eine gute Nummer größer und der Gladbach ein Abwasserkanal, was eigentlich sehr schade ist. Es hatten noch andere Kinder Spaß am Bach, aber es erstaunlich leer dort für einen solchen Tag.

Für Mama wurde auch noch ein Strauß Blumen gepflückt, ich bekam aber auch eine. 🙂

Bei uns heißen Blumen für die Vase auch „Drachenfutter“, wobei der Hausdrache ja eigentlich ich bin, allerdings wird im Kindergarten immer für Mama Blumen gepflückt und nicht für Papa. Ich fühle mich benachteiligt. 😉

Weiterlesen

Mach ein Kunstwerk draus!

Kinderkunst

Kinderkunst

Am 1. April hatte unser Sohn uns ja mit besonderer und geballter Kreativität erfreut. Unter (vielem) anderem malte er uns auch ein kleines Bild mit blauem Edding auf die frisch tapezierte und gestrichene Wand.

Wir fanden das natürlich alles andere als lustig, waren aber dankbar, dass er nicht das Sofa genommen hatte, um seiner Kreativität Ausdruck zu verleihen.

Meine Frau und ich diskutierten eine längere Zeit darüber, was wir damit machen sollten. Überpinseln, oder doch als Mahnung bestehen lassen?

Wir haben uns auf bestehen lassen geeinigt. Zum Glück, denn heute habe ich das ultimative Hilfsmittel gefunden, um aus dem Bild nun ein echtes Kunstwerk zu machen.

Da es ja direkt „Edding auf Wand“ gemalt wurde, kam Einrahmen ja eigentlich nicht in Frage. Eigentlich.

Ich habe für mich das perfekte Vatertagsgeschenk gefunden: Weiterlesen

Vatertag

Nachdem ich zuerst meinen Vater angerufen hatte, der heute das schöne Wetter zum Tennisspielen nutzte, rief ich auch bei unserem ehemaligen Nachbarn aus meiner Kindheit an. Das hatte ich mir fest vorgenommen, und welcher Tag wäre dafür besser geeignet gewesen, als der Vatertag.

Aber es ist auch mein persönlicher erster Vatertag gewesen. Traditionell geht man spätestens zu diesem Zeitpunkt Babypinkeln, mit Bier und Bollerwagen, zumindest in dem Dorf, aus dem ich komme. Da gab es nur ein Problem, mein Sohn hat uns nach 4:00 Uhr morgens nicht mehr schlafen lassen. Nach feiern war mir da irgendwie nicht.

„Das Babypinkeln ist ein Brauch, der weit verbreitet ist und oft unmittelbar nach der Geburt eines Kindes stattfindet. Anders, als die Bezeichnung vielleicht vermuten lässt, hat das Babypinklen (auch Kindpinkeln oder Pinkelparty genannt) nichts damit zu tun, dass die Gäste dem Neugeborenen beim Wasserlassen zusehen, sondern dieses vielmehr durch einen geselligen Umtrunk symbolisch unterstützen möchten.“ Ausgefallene Geschenkideen

Wir waren für heute aber ohnehin schon fest verplant, zum Kaffee bei einem befreundetem Paar, welches gerade das zweite Kind erwartet. Planmäßig kommt das Mädchen am 21.06. auf die Welt, dies ist nicht mehr so lange hin. Sah man auch. 🙂

Für Kaffee bin ich ja zurzeit immer und überall zu haben. Aber an einem so schönen Tag macht es umso mehr Spaß, etwas zu relaxen. Zum Abschied konnte sich der werdende Papa natürlich nicht den  Satz verkneifen, den ich in letzter Zeit sooo lieben gelernt habe: „Piet war aber heute schön brav.

Er liest natürlich aufmerksam dieses Blog und wollte mich etwas foppen, dies ist ihm auch gelungen. 🙂