Old Guys Roll – Ü40 im BJJ (+Kampfsport-Lebenslauf)

Ein recht langer Kommentar erreichte mich von Frank zu meinem Artikel „Ein Gruß vom Meniskus„, den ich gerne gelesen und beantwortet habe. Tatsächlich werde ich öfter nach meinen Erfahrungen damit gefragt, mit über 40 Jahren wieder Kampfsport zu machen, viele heutige Familienväter haben in ihrer Jugend Judo, Karate, WuShu, oder eine andere Kampfsportart betrieben und spielen nun mit dem Gedanken es noch einmal zu versuchen, aber ist das auch eine gute Idee? Immerhin habe ich mich nach wenigen Wochen im BJJ recht schwer und permanent verletzt, ist es vielleicht nicht doch etwas zu gewagt? Es ist doch nur ein Sport?

„Ist es nicht Wahnsinn mit Blick auf die eigene Gesundheit solch einen Sport überhaupt, aber insbesondere als „BJJ-Anfänger“ mit über 40, zu praktizieren und ein gravierendes Verletzungsrisiko in Kauf zu nehmen?
Mich interessiert wie Du über die Verletzung, das eingegangene Risiko und das Verletzungsrisiko beim BJJ insgesamt im Nachhinein denkst“

Frage von Frank als Kommentar

Grips Gi BJJ Bluebelt

Grundsätzlich sind die Bedenken absolut berechtigt. In den beinahe drei Jahren die ich nun wieder Judo und BJJ mache habe ich einige Verletzungen erlebt, gesehen und abbekommen. Die meisten Verletzungen sind bei Wettkämpfen passiert.

Daraus folgt: Wer keine Wettkämpfe mehr macht lebt erheblich sicherer, verzichtet aber auf eine Menge Spaß. Weiterlesen