Testbericht glutenfreie Backmischung für Brot: „freefrom“ GLUTEN Universal Backmischung (Belbake / Lidl)

Allen, die sich mit glutenfreier Ernährung beschäftigen (müssen) ist vermutlich aufgefallen, dass mittlerweile fast alle Discounter ein regelmäßiges „glutenfrei“ Sortiment führen, insbesondere ALDI (süd) und Lidl sind mir damit aufgefallen, andere haben diese Produkte zumindest teilweise als Aktionsware im Sortiment, allerdings lohnt es sich preislich selten, daher macht ein Blick auf die angebotene Qualität umso mehr Sinn.

Lidl hat seit einiger Zeit nicht nur gute fertige Backwaren, wie Brötchen und Brot, sondern auch Nudeln und Backmischungen im Programm. Von den Nudeln war ich nicht so begeistert, das können andere besser, wenn auch nicht unbedingt günstiger. Die Brötchen sind dafür wirklich toll und obendrein sogar „Bio“ zertifiziert und für den Preis daher schon fast ein Schnäppchen.

Auf die Backmischung war ich nun besonders gespannt, diese nennt sich „universal“ und meint damit laut Packung die Möglichkeit nicht nur Brot, sondern auch Brötchen oder einen Pizza-Boden herzustellen zu können. Ich habe mal mit dem Brot angefangen, da es gut in meine schon etwas ältere Serie von Testberichten passte, die sich mit Backmischungen für glutenfreie Brote beschäftigte.

Lesetipp: Quark-Proteinbrot

Lesetipp: Weitere Rezepte für glutenfreies Brot und Erfahrungsberichte für glutenfreie Backmischungen in meinem Blog unter dem Link.

„freefrom“ GLUTEN Universal Backmischung (Belbake / Lidl)

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. 🙂

Preis für 395 g Backmischung: Ich habe 1,69 Euro bei Lidl  bezahlt, Standard-Sortiment.

Die Backmischung ergibt ein Brot von ca. 650 g. Der Kilopreis von ca. 2,60 Euro ist sehr, sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für Öl und Hefe. Das Bot besteht überwiegend aus Mais- und Kartoffelstärke und Reismehl.

 

Was ist drin?

Das „freefrom“ GLUTEN Universal Backmischung (Belbake / Lidl) besteht aus: Maisstärke, Kartoffelstärke, Reismehl, Leinmehl, Zucker, Verdickungsmittel Hydroxypropylmethylcellulose, Salz und getrocknetem Sauerteig. Die Reihenfolge an Zutaten ist keine Überraschung, anders wäre der Preis auch kaum zu erklären.

Nährwerte

100 g fertiges Produkt enthalten nach meiner Rechnung:  205 Kcal, 42,6 g Kohlenhydrate bei 4 g Protein und 4 g Fett. Dies sind typische Werte für ein „Weißbrot“.

Das Backen

Es handelt sich um ein Hefeteig-Brot, der Teig muss also noch etwas ruhen, bevor er in den Backofen kommt, bei mir waren es ca. 60 Minuten. Die Backzeit beträgt 55 Minuten, das Brot ist nicht sehr groß. Der Teig ist selbst für eine glutenfreie Mischung klebrig in der Vorbereitung, das Umfüllen in die Form ist  allerdings sehr einfach. Ob man damit tatsächlich einen Pizzaboden machen kann? Ich wage es zu bezweifeln, werde es aber noch testen.

Das Brot

Optisch entsprach es meiner Erwartung, hat aber mit dem Foto auf der Packung nicht so viel gemeinsam. Der Geschmack konnte mich überzeugen, zumindest als frisches Brot. Die Konsistenz war eher fest, aber O.K. .  Schneiden lässt es sich gut, die Kruste ist langweilig.

Fazit: “befriedigend”, das Preis-Leistungsverhältnis ist aber der Kracher.

Kaufe ich es noch einmal? Vermutlich nicht. Der Preis ist zwar sehr günstig, aber aufgrund der Zutaten kann ich wohl auch eine andere Universal-Mehlmischung nehmen und ein ähnliches Ergebnis erzielen, was dann noch günstiger wäre.

Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischung für Brot: Bauckhof Schwarzbrot

Als wir vor einigen Tagen noch in Holland waren, staunte ich nicht schlecht, dass bei einem normalem Supermarkt regelmäßig frische glutenfreie Backwaren im Regal lagen, also wirklich frische, nicht in Vakuum. Die Brote und Brötchen waren dabei nicht einmal teuer, 750g kosteten 4,25 Euro.

Zu Hause habe ich in der Nähe keine vergleichbare Möglichkeit frisches glutenfreies Brot zu besorgen, daher wird regelmäßig gebacken. Ich mische die Mehle teilweise selbst,  greife aber auch gerne mal auf eine Backmischung zurück. Viele sind eher teuer und taugen nichts, andere bestehen beinahe ausschließlich aus Mais- und Reisstärke, das bringt zwar gute Ergebnisse, ist aber für die Ernährung kein großes Plus.

Unser Alltagsbrot ist dieses: Quark-Proteinbrot

Weitere Rezepte für glutenfreies Brot und Erfahrungsberichte für glutenfreie Backmischungen in meinem Blog unter dem Link.

Diesmal fand ich im Biomarkt eine Neulistung: Das Schwarzbrot von Baukhof. Die Mehle von Baukhof verwende ich sehr gerne, die Backmischungen konnten mich bisher jedoch nicht überzeugen.

Baukhof Schwarzbrot, Backmischung

Baukhof Schwarzbrot, Backmischung

Weiterlesen

Schwalbe Tracer für den Chariot-Cougar, oder Erfahrungsbericht nach 5 Jahren

Unser Chariot Cougar Kinder-Fahrradanhänger ist in die Jahre gekommen. Der tägliche Einsatz bei wirklich jedem Wetter hat in den Jahren Spuren hinterlassen. Mittlerweile haben wir einige Alterserscheinungen zu beklagen, nach fünf Jahren intensiver Nutzung ist das wohl auch kaum zu vermeiden:

  • Die Räder „wackeln“, vermutlich sind die Lager hinüber, das sehe ich mit die Tage mal an
  • Das Moskito-Netz hat Löcher bekommen
  • Die Verstellung für die Federung ist defekt, da haben wir Schrauben verloren, das spielt allerdings keine Rolle mehr
  • Die Klemmen für das Verdeck lösen sich gerne von alleine, aber auch das ist kein echtes Problem
  • Das Verdeck bekomme ich mittlerweile nicht mehr sauber
  • Die Mäntel sehen zwar noch gut aus, was erstaunlich ist, aber ich hatte mal wieder einen Platten, den insgesamt sechsten

Die kleinen „Zimperlein“ spielen im Alltag kaum eine Rolle, das klappern nervt allerdings in der Stadt schon einmal etwas. Stören tat mich vor allem mal wieder ein platter Reifen. An meinen Fahrrädern habe ich in den letzten fünf Jahren keinen einzigen Platten gehabt, am Chariot Cougar dafür reichlich.

Schwalbe Tracer auf dem Chariot Cougar

Schwalbe Tracer auf dem Chariot Cougar

Weiterlesen

Dachlift für Fahrräder, der etwas andere Fahrradträger fürs Auto

Während des Urlaubs in Holland mieteten wir uns Fahrräder, typische, in die Jahre gekommene Holland-Räder. Eigentlich ganz O.K., aber ich war mit vor allem mit der Bremsleistung extrem unzufrieden. Gefühlt war der Bremsweg unendlich. An meinem eigenem Rad habe ich sehr gute Scheibenbremsen, die mich noch nie enttäuscht haben. Dazu kam, dass wir eines Tages keine Räder leihen konnten, es waren bereits alle vergeben, das hatten wir wirklich nicht erwartet.

Also stand der Beschluss schnell fest: Wir brauchen einen Fahrradträger, um unsere eigenen Räder mitnehmen zu können.

Eine Anhänger-Kupplung haben wir leider nicht, die Alternative wäre dann ein „Huckepack-Träger“, der ohne Anhänger-Kupplung auskommt. Wir würden aber gerne den Kofferraum öffnen können, also so kam der „Huckepack“ nicht in Frage. Daher schauten wir uns Dachträger an und kauften einen gebraucht, ganz klassisch von einem bekannten Hersteller. Nach der Montage und dem umständlichem montieren der Räder auf dem Dach war klar: So will ich das nicht. Der Dachträger wurde wieder verkauft.

Dann kam der Zufall zu Hilfe, in einem Prospekt sahen wir einen Dachlift, der alles, was wir wollten, tatsächlich erfüllen sollte:

  • Ohne Anhänger-Kupplung
  • Der Kofferraum lässt sich öffnen, auch mit Rädern
  • Auf dem Dach, aber sicheres Gefühl beim Fahren
  • Einfaches befestigen der Räder

 

Dachlift für Fahrräder, Fahrradträger

Dachlift für Fahrräder, Fahrradträger

Wir erwarben einen Dachlift gebraucht aber wie neu für 150 Euro und staunten nicht schlecht, denn ich hatte den Eindruck, da fehlt was. Im Gegensatz zum alten Dachträger, brauchte man für den Dachlift noch Grundträger, da diese speziell zum Auto passen müssen, kauften wir diese neu für ca. 80 Euro. Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Dr. Almond „Unser Mildes“

Dr. Almond, "Unser Mildes", Erfahrungsbericht

Dr. Almond, „Unser Mildes“, Erfahrungsbericht

Diesmal geht es um einen eher kleinen und wenig bekannten Anbieter, ein Bekannter brachte mich auf die Spur dieser eher ungewöhnlichen glutenfreien Backmischung:

„Unser Mildes“ von Dr. Almond.

Dieser Anbieter für glutenfreie Backmischungen für Brot war mir völlig neu, da mein Bekannter voll des Lobes war, habe ich mir auch eine Lieferung kommen lassen.
„Dr. Almond“ kann man vermutlich nur online kaufen, zumindest habe ich es noch nie in einem Geschäft gesehen

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen.

Preis: Für 210 g Backmischung + anteiligem Versand habe 5,29 Euro für die Backmischung im 4er-Pack und anteilig 1,24 Euro Versandkosten bezahlt.

Die 210 g Backmischung ergibt ein Brot von ca. 500 g, was einem Kilopreis von ca. 13,06  Euro entspricht, das ist sehr hochpreisig für ein glutenfreies Bot.

Was ist drin?

Weiterlesen

Neue Beleuchtung für den CTS Chariot Cougar

Chariot Cougar LED-Beleuchtung

Chariot Cougar LED-Beleuchtung

Eine oft gestellte Frage zum meinem Erfahrungsbericht über den Chariot Cougar ist die nach der Beleuchtung. Bisher habe ich mit einer Ansteck-Variante gearbeitet, was stets ordentlich funktioniert hat. Dann sind wir umgezogen und es ging plötzlich nicht mehr.

Ein Leser hatte das bereits in den Kommentaren erwähnt, dass seine Lampe ständig abfällt, bisher kannte ich diese Probleme nicht, aber die Wege und Straßen in Mönchengladbach sind unglaublich viel schlechter, als in Neuss. Innerhalb kurzer Zeit hat sich die Kunststoff-Halterung nun endgültig verabschiedet, ich brauchte eine neue Lösung für das Beleuchtungsproblem.

„Was mich als einziges, neben dem sehr hohen Anschaffungspreis, nervt, ist die Beleuchtungsfrage. Mir ist es bisher nicht gelungen, eine ordentliche Beleuchtung zu installieren. Ein Set wird nicht angeboten. Habe diverse Möglichkeiten mit LED-Lampen probiert, das ist jedoch nicht wirklich überzeugend bisher. Aktuell habe ich Lampen von Meru/Globetrotter installiert am Schiebegriff/Überrollbügel. Die verabschieden sich jedoch immer durch das Gerüttel, außerdem stören die Halter im Kinderwagenbetrieb. Und da ich fast nur im Stadtverkehr unterwegs bin, ist eine aktive Beleuchtung sehr wichtig.“ Kommentar von Ernst

In einem aktuellen Supermarktprospekt lachte mich die Lösung an: Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: RUF Helles Brot mit Hefe

Diesmal geht es um einen Anbieter, den ich bereits von diversen glutenfreien Backmischungen für Kuchen kenne.

Die glutenfreie Backmischung für Brot war mir neu, die wurde natürlich direkt mitgenommen. RUF gehört bei den Backzutaten-Anbietern zu den bekannten Firmen, glutenfreie Produkte sind eher Randerscheinungen, aber es ist bemerkenswert, dass RUF in der Lage ist, beides anzubieten. Die Produkte sind übrigens im allgemeinen eher preiswert.

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. :)

Preis für 450 g Backmischung + 7 g Hefe: Ich habe 1,99 Euro im Supermarkt bezahlt, die UVP des Herstellers beträgt 2,49 Euro. Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Schär Brot-Mix dunkel


Das Baukhof Schnell-Brot ist mittlerweile verspeist, erstaunlicher Weise war es auch noch nach einigen Tagen absolut genießbar, ein nachträglicher Pluspunkt.

Diesmal geht es um einen sehr bekannten Anbieter für glutenfreie Produkte, genauer gesagt geht es um die Backmischung „Brot-Mix dunkel“ von Schär. Diese Backmischung bekommt man fast überall, also beim Drogeriemarkt und in den meisten, größeren Lebensmittelläden.

Schär Brot-Mix dunkel

Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. 🙂

Preis für 1000 g Backmischung: ca. 5 Euro

Die 1000 g Backmischung ergibt zwei Brote von ca. 950 g, was einem Kilopreis von ca. 2,40  Euro entspricht, das ist sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für etwas Öl / Fett und Hefe.

Was ist drin? Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Bauckhof „Schnellbrot“ ohne Hefe

Baukhof Schnellbrot

Erfahrungsberichte und Testberichte zu Produkten sind in den letzten Monaten irgendwie zu kurz gekommen, das werde ich nun ein wenig nachholen.

Anlass ist mein Konsum von glutenfreiem Brot, das ich seit dem Ende der Wettkampfdiät wieder hin und wieder vor dem Training als Kohlenhydrat-Quelle nutze. Das ist natürlich nicht paleo, aber wie ich bereits geschrieben habe, folge ich lieber meiner eigenen Philosophie. 😉



In den letzten Wochen habe ich viele Backmischungen für glutenfreies Brot ausprobiert, es gibt mittlerweile eine sehr beachtliche Auswahl, das hätte ich mir vor einigen Jahren gar nicht träumen lassen.

Aber wo Licht ist, ist auch Schatten, nicht alle Backmischungen sind toll und die Preisunterschiede enorm. Fertiges Brot zu kaufen ist auf Dauer sehr teuer, wenn man es täglich essen möchte, die Backmischungen sind eine gute Alternative, um etwas Geld zu sparen. Das Kilogramm fertiges glutenfreies Brot gibt es kaum unter 10 Euro, die Backmischungen sind da meist deutlich drunter.

Jetzt aber zur Backmischung, die ich mit heute vorgenommen habe, gekauft habe ich die bei „Denn’s Biomarkt“, den Hersteller kenne ich aber schon sehr lange: „Baukhof Schnellbrot ohne Hefe“ Weiterlesen

Kindersitz Testsieger?

Recaro Young Sport

Recaro Young Sport

Ich hatte ja schon vor langer, langer Zeit einen Artikel zu Kindersitzen angekündigt und einen Test- bzw. Erfahrungsbericht zu unserem Kindersitz versprochen: „Ein Sportsitz für Piet“

Dass dieser Artikel bisher nicht erschienen ist, hatte eine guten Grund, denn je älter unser Sohn wurde, desto mehr offenbarten sich Stärken und Schwächen des Sitzes. Natürlich fällt der erste Blick von allen Eltern, die vor einer Kaufentscheidung stehen, in eine Übersicht der Testsieger.

Da hilft zum Beispiel die Seite „www.kindersitztester.de“ wahnsinnig weiter, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen. Leider sagen die Testberichte wenig über die Kompatibiliät zu Wagen und Kind aus. 🙂

Wir haben unseren Kindersitz im Internet gekauft, leider mussten wir feststellen, dass dies gewisse Tücken hatte. Weiterlesen