The Voyage Home

Nach zwei gut Wochen Grippe habe ich diese am Wochenende für beendet erklärt, zumindest bei mir. Ich freute mich auf den Sport am Montag Vormittag und machte mich mit unserem Sohn auf zu Kindergarten, um dort vor einer verschlossenen Tür zu stehen. Was ist denn hier los?

90% der Belegschaft hatte ebenfalls die Grippe nieder gestreckt, der Kindergarten nahm nur Härtefälle auf, zu denen gehören wir nun nicht. Also wieder nach Hause und die Sportsachen in die Ecke gestellt. Unser Kind trug es mit Fassung, er hatte sich auf den Kindergarten, wie immer montags, gefreut.

Heute haben wir erfahren, dass der Kindergarten mindestens diese Woche noch geschlossen bleibt. In der letzten Nacht hatte der kleine Mops dann auch noch Fieber bekommen und da ich nun ohnehin alle Pläne für die Woche wieder gestrichen hatte, sind wir noch beim neuen Kinderarzt aufgeschlagen.

„Der hat nichts, im April ist das wieder weg.“ O.K., besser als eine Lungenentzündung. 😉

Heute hat unser Sohn den halben Tag auf mir verbracht und geschlafen, das hat zumindest den Nebeneffekt, dass ich wieder zum Lesen komme. Ich habe mich für ein Buch aus den Star-Trek-Serien entschieden, zum Gedenken an Leonard Nimoy, dessen Tod am Freitag mich wirklich getroffen hat.

Im Herzen bin ich eben doch ein Nerd.

„A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. Live Long And Prosper.“ Leonard Nimoy, letzte Worte über Twitter.

Ein wenig Spaß muss sein.

Für dieses Blog brauchte ich eine Telefonnummer, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Unseren „normalen“ Hausanschluss wollte ich dafür allerdings nicht nehmen, wir bekommen ohnehin schon genügend Werbeanrufe.

Da ich schon seit Jahren, zusätzlich zum üblichen Hausanschluss, einen VOIP-Anschluss bei Sipgate habe, bot es sich an, diesen Anschluss einfach neu zu konfigurieren. Seit einiger Zeit gibt es sogar eine ganz „normale“ Festnetznummer, so ist es, denke ich, eine optimale Lösung. Ich habe seinerzeit den Sipgate Plus Tarif gebucht, um ein Online-Fax zu haben. Auf ein weiteres Gerät im Büro kann man so sehr gut verzichten.
Einen kostenlosen Tarif gibt es aber auch, dieser nennt sich dann „Basic“.

Da ich kein SIP-Telefon besitze und ich der Meinung war, dass ein Softphone reichen würde, machte ich mich auf die Suche nach einem passendem USB-Hörer oder einem schönen Headset.

Einen preiswerten Hörer fand ich im Sipgate-VOIP-Shop, daneben stand folgender Hinweis:

„Telefonate werden über eine auf dem Computer leicht zu installierende Telefonsoftware geführt. Dafür stellt sipgate sein kostenloses Softphone ’sipgate X-Lite‘ bereit, das bei Installation automatisch alle notwendigen Konfigurationen selbstständig ausführt.“

Das hörte sich genau nach dem an, was ich brauchte. Allerdings fand ich den Hörer irgendwie langweilig. Manchmal kommt einem da der Zufall zu Hilfe. Ein Wochenende später waren wir bei Freunden eingeladen und die sind immer für einen ungewöhnlichen Linktipp gut. Er zeigte mir die Seite getdigital.de.

Ich war sofort hellauf begeistert, ein Paradies für Nerds. Schon nach wenigen Klicks war klar, hier muss ich öfters einkaufen.  Dann sah ich ihn, den Star Trek Communicator als USB-Telefon. Den musste ich haben. Weiterlesen

Nerdstuff

Gestern Abend stand ich an der Wickelkommode und bearbeitete gerade Piet, da zog ich die Spieluhr auf, um ihn etwas abzulenken. Es ertönte die bekannte Melodie „schlaf Kindchen schlaf„, ich kann es nicht mehr hören.
Wir haben drei Spieluhren, alle spielen dieses ach so schöne Kinderlied. Da ist ja der Eismann kreativer und den wollte ich schon mal niederschlagen, weil ich das Gefühl hatte, der fährt bimmelnd ständig im Kreis um unser Haus.

Tut er vermutlich auch, zumindest jetzt gerade, wo ich diesen Artikel schreibe. 🙂

Gibt es keine Spieluhren mit coolen Melodien? Die „SKS“-Spieluhr habe ich erstmal ausgemacht und begonnen die Titelmelodie von Star Trek zu, naja, singen kann man nicht sagen, nennen wir es mal summen. Es gibt auf der Welt sicher nur sehr wenige Menschen, die unmusikalischer sind als ich. Immerhin weiss ich es und renne nicht zum Casting von DSDS.

In der Zwischenzeit hatte meine Frau das Summen übernommen, sie kann es definitiv besser, daher improvisierte ich den passenden Text dazu: Weiterlesen