Canton DM 50 und ASF 75 über die Soundblaster am PC

Innerhalb der Familie wurde ein Canton DM 50 SE Sounddeck obdachlos, da mein Schwiegervater unbedingt auf eine Soundbar umsteigen wollte, bot ich an, den DM 50 dort zu installieren. Zumindest war das der Plan, bei der Umsetzung gab es jedoch das Problem, dass der super neue und extrem große Fernseher meines Schwiegervaters leider nicht auf die Box passte, auch ein Platz in der Nähe ließ sich nicht finden.

Was sollte ich da tun, ich musste dem obdachlos gewordenen Sounddeck natürlich ein neues Heim bescheren. 😉

Da wir im Wohnzimmer mit der Magnat Inwall 5.1 Anlage eigentlich ausreichend gut bestückt sind, wollte ich meine alten Logitech-Aktiv-Lautsprecher probeweise durch das ebenfalls aktive Canton Sounddeck ersetzen.

Canton DM 50 Sounddeck

Da gab es aber das kleine Problem, dass mein PC keinen optischen Ausgang bot. Ich schlachtete daher die Soundblaster X-Fi Karte aus dem DELL XPS 720 aus und baute diese in den T7600. Der Kauf hat sich wirklich gelohnt. Das Canton DM 50 Sounddeck wurde mit dem optischen Ausgang der Creative Sound Blaster verbunden und siehe da: Kein Ton. Weiterlesen

DELL XPS 710 (700/730) als Retro Gaming PC

DELL XPS 700/710

Durch die Auflösung des Geschäfts meines Vaters fand auch mein alter Spiele PC wieder seinen Platz in meinem Büro.

Es handelt sich dabei um einen DELL XPS 710 aus dem Jahr 2006, das gleiche Gehäuse nutzen auch die Modelle 700 und 730, also die jeweiligen Vorgänger und Nachfolger des 710 in dieser Serie.

Das Gehäuse ist ein Traum, ein sehr schwerer Traum. So was baut heute niemand mehr. Gut 35 Kilogramm bringt das Teil auf die Waage und da geht noch mehr rein.

Damals war es das absolute top Gerät auf dem Markt, mehr ging nicht:

  • Intel Core 2 Duo E6700 mit 2.66 GHZ
  • 4 x 1 GB DDR2 677MHz RAM
  • Nvidia GTX 8800 Grafikkarte mit 768 MB DDR3
    Auch im Doppelpack mit SLI möglich
  • Soundblaster 7.1 (!) X-Fi Soundkarte
  • RAID System mit bis zu 6 Festplatten
  • 2x DVD Brenner, Multi-Card-Reader und 3,5″ Disketten-Laufwerk

„Der DELL XPS verfügt über den schnellen Doppelkern- Prozessor E6700 von Intel. Außerdem ist er mit […] einer Highend-Grafikkarte der Marke GeForce 8800 GTX ausgestattet. Überraschend positiv ist die leise Geräuschentwicklung des PCs – trotz Hitze erzeugender Highend- Komponenten. Im Test blieb der Rechner immer ruhig: […] Dell hat hochwertige CPU- und Grafikkartenlüfter verbaut. Beide drehen leise. Sie kühlen die Komponenten mit großen Metallblöcken und Rotorblättern sehr effizient. Dass die Leistung darunter nicht leidet, zeigt der Messwert: Im 3D-Benchmark 3DMark06 erreicht der XPS 710 mit 10340 Punkten einen neuen Rekordwert.“ PCtipp.ch

Heute ist die Leistung natürlich kaum der Rede wert, selbst die damalige top Grafikkarte wird von der neuen Bürolösung GT730 mit Passiv-Kühlkörper abgehangen und braucht dafür nicht mal einen 6-Pin-Stromanschluss.

Damals ein echter Hingucker: Das LED Licht ab Werk im Gehäuse, das über das Bios in der Farbe eingestellt werden kann. Weiterlesen