Twins

gleich und gleich gesellt sich gerne...

gleich und gleich gesellt sich gerne…

Es ist schon lustig, wenn man auf dem Spielplatz ist und überall Kinder in den gleichen Klamotten sieht. Wer den Prospekten der üblichen Discounter folgt, weiss auch warum.

Auch meine Frau wird an diesen Tagen zur Shopping-Queen und steht vor Ladenöffnung an den Türen, um auch noch ja ein Set in der richtigen Größe ergattern zu können. Oft kaufen wir Second-Hand, aber ab einer bestimmten Größe wird es immer schwieriger, etwas zu finden, dann ist der Discounter auch keine schlechte Alternative. Die Sachen werden ja (noch) nicht aufgetragen und eignen sich daher super zur Weitergabe.

Heute Morgen traf ich auf ein Kind, das bei einer anderen Tagesmutter in der Betreuung ist und mit Piet beinahe das gleiche Alter hat.

Beide sind blond, haben recht lange Haare, sind blauäugig und schlank…und hatten die gleiche Jacke an. Da beide sehr gerne zusammen spielen, kam es mir ein wenig so vor, als hätte ich heute Zwillinge dabei. 🙂

Minus 20c°

gut eingetüddelt

gut eingetüddelt

Dass es kalt ist, hat vermutlich jeder gemerkt. Wir wohnen unter dem Dach in einem Haus, das 1982 gebaut wurde und heizen uns blöde. Unser Thermometer zeigte heute Morgen minus 13,8 Grad an, in der Nacht waren es sogar minus 20 c° auf dem Balkon. Wir hätten doch die neuen Fenster einbauen sollen. 🙂

Natürlich gehen wir auch bei diesen Temperaturen an die frische Luft. Im neuen Kinderwagen fühlt sich Piet offenbar sauwohl und warm ist ihm im neuen Kaiser Fußsack „Dowwny“ auch, so kann man ruhig eine Stunde raus gehen. Schnee ist ja bisher bei uns noch nicht gefallen, also ist Rodeln im Naturschutzgebiet noch nicht drin gewesen. Ich selbst bin absolut beeindruckt von meinen Mammut Wanderschuhen, in denen habe ich immer total warme Füße, auch die anderen Klamotten von Craghoppers machen sich super bei dem Wetter. So wird einem beim Schieben zumindest nicht kalt.

Piet selbst bekommt eine Daunenjacke und noch eine Mütze dazu als Kälteschutz an, beides haben wir gebraucht, für kleines Geld, im Second-Hand-Laden Aramsamsam bei uns in Grimlinghausen ergattert. Die Mütze steht Piet erstaunlich gut. Ein Foto werde ich nachreichen.

Momente der Entspannung

Heute Vormittag war ich mit „Pups“ alleine und wir verbrachten die ersten Stunden des Tages sehr entspannt. Unser Sohn hatte uns die Nacht wieder, zum ersten Mal seit Tagen,  normal kurz schlafen lassen, so dass wir es auf vier Stunden am Stück brachten. Dazu ein heißer Tee statt Kaffee, denn mein Magen hatte mittlerweile angefangen zu streiken.
Mehr als fünf Liter Kaffee am Tag sind dann wohl doch nicht so gesund.
Der Tee hieß „Momente der Entspannung“, hatte ICH den eigentlich gekauft?

Da war wohl das Unterbewusstsein Schoppen gegangen. Na, was solls, so schlecht ist er nicht.

Am Nachmittag kam ein Freund vorbei und wir gingen eine Runde am Rhein spazieren. Unseren Sohn nahm ich im Babysitz mit, den wir ja neu gekauft hatten. Dies war das erste Mal außer Haus. Es klappte echt gut, Piet war zufrieden und schaute sich interessiert die Welt an, bis er irgendwann einschlief. Wir kamen auch am Spielplatz vorbei, dort spielten drei Mütter mit ihren Kindern. Die neugierigen Blicke waren nicht zu übersehen. Einen Euro für die Gedanken. Weiterlesen