He got the key

Ein Rolltainer mit Schloss

Der Einschulungstermin kommt immer näher, das Kinderzimmer ist von uns schon größtenteils schultauglich umgerüstet worden. Der neue Schreibtisch erfreut sich großer Beliebtheit, mit Ablagen war es aber noch etwas knapp. Wir hatten schon für Bastelkram alte Fahrradkörbe zweckentfremdet, aber das reichte noch nicht aus. Bei weitem nicht.

Unser Kind wünschte sich also ein eigenes Bücherregal, oder einen Rolltainer. Seit Wochen hatte er uns bearbeitet, bei den Kleinanzeigen war aber nichts passendes dabei und neu kaufen vermeiden wir, wenn irgendwie möglich. Meine Frau fuhr dann aber, natürlich an einem Samstag, mit dem Kind alleine zu einem in Deutschland beinahe unbekanntem schwedischem Möbelhaus und steuerte dort zielsicher die Reste-Ecke an. Der Plan sollte eigentlich sein, nichts zu finden und auf diese Weise das Kind vorerst zu vertrösten.

Zumindest hatte man mir den Ausflug so verkauft. 😉 Weiterlesen

Der verbotene Schlüssel

Als ich 18 Monate alt war, habe ich mich in der Wohnung meiner Eltern in der Gästetoilette eingeschlossen, es aber nicht mehr geschafft heraus zu kommen. Ich kann mich daran sehr, sehr gut erinnern. Meine Mutter war in voller Panik, nach einer Stunde konnte ich mich selbst wieder befreien. Piet ist nun in dem Alter, in dem Schlüssel sehr interessant werden und es dauert nicht mehr lange, bis er laufen kann.

Wir haben daher nun alle relevanten Schlösser gegen Versionen ohne Schlüssel (Gaststättenschloss /Bad, WC ,Türgriffe, Türdrücker) ausgetauscht. Die Beschläge kosteten 21,50 Euro je Tür, die Schließanlage (Vierkant /Einsteckschloss) noch einmal 11,98 Euro. Das ist nun nicht nur kindersicher, sondern sieht auch noch netter aus als vorher. Die Kosten halten sich noch in Grenzen, ich fand das eine sehr gute Idee, auch wenn meine traumatische Erfahrung sicher ihren Teil dazu beigetragen hat. Weiterlesen