Erfahrungsbericht: ESN Protein Crispies

glutenfreies Müsli mit ESN-Protein-Crispies

glutenfreies Müsli mit ESN-Protein-Crispies

Über glutenfreie Müsli-Mischungen habe ich im Blog schon öfter geschrieben, zuletzt im Vergleich der Fertigmischungen von Schär und Baukhof, aber es gibt mittlerweile noch viele andere.

Ich habe immer eine Packung im Schrank liegen, dennoch mische ich mir meine Müslis lieber selbst, da ich statt Trockenfrüchten lieber frische verwende, oder eben gar keine oder nur einige Beeren.

Ich mache immer noch das Intermittend-Fasting, also immer noch den Sport nur mit einer Portion BCAA am Morgen und das „Frühstück“ gegen 11:30 Uhr. An Trainingstagen kommt als erste Mahlzeit, da diese viel Protein und Kohlenhydrate enthalten soll, ein Müsli auf den Tisch.

In den letzten Wochen konnte sich ein neues Produkt in meinen „Fitness-Schrank“ schleichen, ich hatte es auf gut Glück mitbestellt, um es auszuprobieren und werde es nun auf jeden Fall nachbestellen.

Es geht um die Protein-Crispies von ESN.

Ich mische die Protein-Crispies statt dem gepufften Reis in meine Müsli, um den Proteinanteil zu erhöhen, optisch und geschmacklich ist es fast identisch. Die Protein-Crispies sind pro Kilogramm allerdings teurer. Da ich zuvor hochwertigen Bio-Puff-Reis verwendet habe, kommt der Preisunterschied in der Müsli-Mischung aber kaum zum Tragen. Weiterlesen

Baukhof Knusper Frühstück Früchte vs. Schär Fruit Müsli, glutenfrei

glutenfreies Müsli

glutenfreies Müsli

Wieder ein Vergleich zweier glutenfreier Produkte, diesmal Früchte-Müsli von Schär und Baukhof.

Glutenfreie Müsli-Mischungen gibt es inzwischen mehr, als ich ohne Hilfe aufzählen kann, das war vor wenigen Jahren noch ganz anders. Ich habe jahrelang überhaupt kein Müsli gegessen, aber irgendwie hatte ich Lust darauf, daher habe ich es mir einfach gemacht und zwei fertige Varianten ausgetestet, statt selbst zu mischen, wie ich es früher gemacht habe.

Die erste Erkenntnis: Ebenso wie bei glutenhaltigem Müsli bedeutet der Zusatz „Früchte“ zumeist Rosinen oder Sultaninen. Die sind preiswert und bringen viel Zucker mit.

Aber ich mag Rosinen. 😉 Weiterlesen

Schnitzler Focaccia vs. Schär Ciabatta, glutenfrei

In den nächsten Wochen werde ich einige glutenfreie Produkte verschiedener Anbieter miteinander vergleichen. Den Anfang macht „Schnitzer Focaccia“ die gegen das „Ciabatta von Schär“ antreten muss. Ich habe bewusst nicht die „Focaccia von Schär“ genommen, da diese durch die Beigabe von Rosmarin sehr speziell sind.

Die Focaccia von Schnitzer kommen zu zweit verpackt daher, je mit 110 g, die Ciabatta von Schär sind zu vier Stück mit je 50 g verpackt.  Beide Varianten brauchen 10 Minuten im Backofen, ich habe aber die alternative Zubereitung verwendet: Halbiert und getoastet, was in beiden Fällen sehr gut funktioniert hat.

Bei den Nährwerten stehen die Ciabatta etwas besser dar als die Focaccia: 213 Kcal zu 248 Kcal, bei den Zutaten ähneln sich beide Produkte sehr, beide basieren auf Mais- und Reisstärke. Weiterlesen

Forschungsmuster Pizza-Teig, glutenfrei, von Dr.Almond

Dr. Almond Pizzateig

Dr. Almond Pizzateig

Selten habe ich mich auf ein Testmuster so gefreut, wie auf dieses für glutenfreien Pizzateig von Dr. Almond. Das Brot konnte mich ja bereits überzeugen, auch wenn es sich um ein sehr hochpreisiges Produkt handelt, was aber eben auch an den sehr hochwertigen Zutaten liegt.

Auch beim Pizzateig kommt entöltes Mandelmehl zu Einsatz, dazu noch Goldleinmehl, Eiklarpulver und Flohsamenschalen. Als Backtriebmittel wird Backpulver verwendet, die Verwendung von Hefe ist zusätzlich möglich, ich habe aber darauf verzichtet.

Den Zutaten nach hat der Pizzateig, wie auch das Brot, einen Low-Carb-Ansatz, die Nährwerte stehen aber leider nicht dabei. Wenn man das Brot zugrunde legt, kommt man in etwa auf 600 kcal für einen Pizzaboden. Das ist viel, ein „normaler“ glutenfreier Pizzaboden von Schär bringt es auf  knapp 400 Kcal, da stellt sich für mich die Sinnfrage, insbesondere, da ich davon ausgehe, dass der Pizzaboden von Dr.Almond mehr kostet, als die 2,00 Euro für den Boden von Schär. Weiterlesen

Joghurtbrot mit Buchweizenmehl, glutenfrei

Joghurtbrot, glutenfrei, ohne Hefe

Joghurtbrot, glutenfrei, ohne Hefe

Nach den ganzen Backmischungen, die ich in den letzten Wochen getestet habe, hier zur Abwechslung und zum Vergleich ein selbst zusammen gestelltes Brot: Joghurtbrot mit Buchweizenmehl

Das Originalrezept findet sich hier.

Einige Testberichte für die glutenfreien Brot-Backmischungen sind noch offline, das werde ich in den nächsten Tagen noch beheben.

Jetzt zu meinem neuen Lieblingsbrot: Die Art der verwendeten Mehlsorten ist beliebig, nur die Gesamtmenge sollte identisch bleiben. Neben Buchweizenmehl, Reismehl, Kartoffelmehl und Hanfmehl bieten sich auch Kichererbsenmehl, Molkeprotein, Kokosmehl und Mandelmehl an. Wer es ganz einfach mag, nimmt eine glutenfreie Mehlmischung. Weiterlesen

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Schär Brot-Mix dunkel


Das Baukhof Schnell-Brot ist mittlerweile verspeist, erstaunlicher Weise war es auch noch nach einigen Tagen absolut genießbar, ein nachträglicher Pluspunkt.

Diesmal geht es um einen sehr bekannten Anbieter für glutenfreie Produkte, genauer gesagt geht es um die Backmischung „Brot-Mix dunkel“ von Schär. Diese Backmischung bekommt man fast überall, also beim Drogeriemarkt und in den meisten, größeren Lebensmittelläden.

Schär Brot-Mix dunkel

Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. 🙂

Preis für 1000 g Backmischung: ca. 5 Euro

Die 1000 g Backmischung ergibt zwei Brote von ca. 950 g, was einem Kilopreis von ca. 2,40  Euro entspricht, das ist sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für etwas Öl / Fett und Hefe.

Was ist drin? Weiterlesen