Putenbrust auf Weißkohl-Möhren-Streifen mit Blumenkohl aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Ich liebe meinen Familien-Römertopf, endlich bekomme ich das ganze Gemüse UND Fleisch hinein, im „normalen“ Tontopf war das immer sehr eng.

Für die aktuelle Diät in der Wettkampfvorbereitung ist ein Römertopf (Tontopf) einfach super. Wenig Fett und viel Geschmack, diese Zubereitungsart ist kein Vergleich zum normalem Dünsten.

Das Rezept habe ich gerade sozusagen „erfunden“, aber wirklich schwierig ist das nicht, denn ich werfe immer alles in den Topf und schaue was passiert, aber diesmal war es schon besonders lecker. Kann aber auch sein, dass ich besonders hungrig war. 😉

Pute auf Weißkohl-Möhren-Bett mit Reis und Blumenkohl, paleo, glutenfrei

Pute auf Weißkohl-Möhren-Bett mit Reis und Blumenkohl, paleo, glutenfrei

Den Weißkohl in feine Streifen reiben, wie für Weißkraut-Salat, ebenso die Möhren, beides vermischen und als unterste Lage in den Topf geben. Mit ca. 200 – 300 ml Brühe angießen, der Kohl muss noch reichlich Luft haben. Die Putenbrust zerteilen, in ca. vier Stücke, und in Paprikapulver, Chilli, Essig, Salz und Sojasauce, sowie einem Spritzer Süßstoff kurz marinieren. Für „paleo“ natürlich die Sojasauce und den Süßstoff weg lassen und mit einem Esslöffel echtem Honig ersetzen.

Die Putenbrust auf das Gemüse legen, es sollte eine geschlossene Fläche ergeben, darauf dann den grob zerteilten Blumenkohl legen, die Stiele nach unten, sieht netter aus und schmeckt besser. Zwischendurch immer reichlich salzen und zum Abschluss Pfeffer darüber mahlen. Alles für zwei Stunden bei 200 c° in den zuerst kalten Backofen.

Die Brühe nicht weg schütten, sondern für das nächste Gericht im Römertopf aufbewahren, vorher vielleicht durch ein Küchensieb geben. Ich wecke die Brühe auch ein, wenn es zu viel ist oder ich diese nicht innerhalb von drei Tagen verwenden kann.

Ich hatte noch „zufällig“ Reis vom Vortag, da ab es für mich noch 100 g dazu, muss aber nicht sein.

Nährwerte je Portion: Kcal 440, Protein 67,5 g, Kohlenhydrate 16 g, Fett 10 g Weiterlesen

Kaninchen mit Speck aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Letztens noch darüber geschrieben und schon wieder im Ofen: Kaninchen.

Nicht jeder isst gerne kleine Hoppeltiere, wir schon. 🙂

Die Bohnen (TK), Waldpilze (TK) und die gewürfelten Karotten mischen und in den gewässerten Römertopf geben, die Kaninchenteile kommen oben drauf. Erst den Speck darüber geben, dann kommt die Zwiebel in Ringen zum Abschluss. Die Kräuter frisch dazu legen und später wieder entnehmen.

Mit 200 ml Brühe oder Wasser angießen und ab in den kalten Ofen, 2 bis 2,5 Stunden bei 180 c°.

Kaninchen aus dem Römertopf

Kaninchen aus dem Römertopf

Aus dem Sud, bzw. dem Bratensaft kann man wunderbar eine Sauce binden, ich habe diesmal darauf verzichtet und koche lieber am nächsten Tag eine Suppe daraus.

Nährwerte je Portion: Kcal  400,  Protein 60 g, Kohlenhydrate 6 g,  Fett 14 g

Zutaten: Weiterlesen

Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Einer der Supermärkte, die ich regelmäßig aussuche, hatte viele TK-Artikel auf den halben Preis gesetzt, die Zeit für Gans und Ente ist wohl vorerst vorbei, für mich der ideale Zeitpunkt, um noch einmal zuzuschlagen.

Je einfacher die Rezepte, desto besser meist die Ergebnisse, dieses Rezept bekommt nun wirklich jeder hin: Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Weiterlesen

„Pulled Pork“ aus dem Römertopf, glutenfrei, gfcf, paleo

Als ich das erste Mal ein Rezept für „Pulled Pork“ gelesen habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dieses auch schmeckt.

Es war fantastisch. 🙂

Da die Garzeit für das Fleisch mehrere Stunden betragen kann, mache ich das gerne als Kombi, wenn ich eh den Ofen an habe. In diesem Fall habe ich zu meinem Schweinebraten aus dem Römertopf mit Weißkohl, ein super Low-Carb-Gericht, einfach den Schweinenacken mit Knochen am Stück gelegt und so zwei Stunden vor gegart.

 

"Pulled-Pork" aus dem Römertopf, paleo

„Pulled-Pork“ aus dem Römertopf, paleo

Der Schweinenacken wird danach zerpflückt (pulled) und in einer Auflaufform oder auf dem Backblech ausgebreitet, darüber kommt die Fleischbrühe (ca. 0,5 bis 1 Liter) aus dem Römertopf, in die vorher eine klein gewürfelte Zwiebel hinein gegeben wurde. Das Fleisch kommt so noch einmal für ca. 1 Stunde bei 150 c° Umluft in den Backofen, dann noch einmal eine Stunde bei 100 c°, bis die Brühe praktisch weg ist. Zwischendrin hin und wieder wenden.

Dazu braucht es eigentlich keine Beilage, wir haben dieses Mal Wurzelgemüse (400 g) und Pilze (200 g) je Portion dazu gehabt, das „Pulled-Pork“ bietet sich aber auch als Füllung für die Oopsies an, die Low-Carb-Burger aus Ei.

Nährwerte je Portion bei vier Portionen, nur Fleisch: 500 kcal, Protein 46 g, Kohlenhydrate 1 g, Fett 32,5 g Weiterlesen

Gefüllte Paprika aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Gefüllte Paprika im Römertopf

Gefüllte Paprika im Römertopf

Gefüllte Paprika sind ja sozusagen das „Paleo-Gericht“ schlechthin. Diese Variante bereite ich mit Basmati-Reis zu, das ist nicht so ganz paleo-konform, wer sich dran stört, verwendet stattdessen Wildreis oder Buchweizen, dann ändern sich die Nährwertangaben kaum.

Ebenso wie das Gericht ist auch die Zubereitung im Römertopf (Tontopf) ideal voller Paleo-Style, ich habe erneut auf meine große „Familien-Rundtopf„-Variante zurückgegriffen, der kleine Römertopf geht aber vermutlich auch, dann sollte man die Paprika einfach nicht so groß wählen, oder Spitzpaprika verwenden. Ich habe vier rote große Paprika genommen, es hätten auch fünf in den Tontopf gepasst, aber die Füllung ist auf vier ausgelegt.

Die Paprika oben aufschneiden und das Kerngehäuse entfernen, dann die Fleischmasse einfüllen, die aus Hackfleisch, gekochtem Reis oder Buchweizen, einem Ei, Salz, Pfeffer und Paprikapulver besteht. Den Reis oder Buchweizen etwas früher oder am Vortag vorkochen, dann ist die Verarbeitung einfacher. Die gefüllten Paprika in den gewässerten Römertopf stellen und eine Dose gehackte Tomaten sowie 200 ml Brühe an gießen. Deckel drauf und in den kalten Backofen, der anschließend auf 200 c° für eine Stunde aufgeheizt wird. Wer, wie ich, noch kleine Kartoffeln dazu gibt, sollte alles ca. 30 Minuten länger drin lassen. Nach der Garzeit aus der Flüssigkeit eine Sauce binden, zum Beispiel mit Tomatenmark und dann abschmecken.

Eine gefüllte Paprika enhält: Kcal 405, Protein 29 g, Kohlenhydrate  19 g, Fett 24,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Puten-Unterkeulen aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Puten-Unterkeule aus dem Tontopf, paleo

Puten-Unterkeule aus dem Tontopf, paleo

Putenkeulen und Putenunterkeulen kaufe ich eher selten, die letzten habe ich klassisch geschmort, das fand ich nicht so gut gelungen, daher hatte ich auch fast keine Lust, es noch einmal mit einem anderen Rezept zu versuchen.

Zum Glück habe ich es doch getan, denn im Tontopf zubereitet waren die Puten-Unterschenkel sehr lecker.

Ein wenig Gemüse wird klein geschnitten, auf den Boden des gewässerten Tontopfes gelegt und mit Brühe angegossen. Die Puten-Unterkeulen werden mit der Marinade eingerieben, die Haut eingestochen,  dann auf dem Gemüse gebettet, so dass die Keulen möglichst nicht mit der Brühe in Berührung kommen, aber noch ein wenig Platz zum Deckel bleibt.

Die Putenunterkeule noch im Tontopf

Die Putenunterkeule noch im Tontopf

Der Tontopf wird geschlossen und kommt für 90 Minuten in den zuerst kalten Backofen, der dann auf 200 c° aufgeheizt wird. Nach den 90 Minuten entfernt man den Deckel, reibt die Keulen erneut ein und stellt den Topf offen für weitere 30 Minuten in den Ofen, die Temperatur wird auf 180 c° gesenkt.

Mit der Brühe kann man eine schöne Soße binden, zum Beispiel mit Tomatenmark, die gut zum Gemüse passt, oder man püriert und passiert das Gemüse mit der Brühe und reicht dazu noch eine Beilage. Die Nährwerte beziehen sich nur auf das, was im Tontopf war, die Mengenangaben sind für zwei Portionen.

Nährwerte je Portion: Kcal 718 Protein 94 g, Kohlenhydrate 20 g, Fett 27,5 g

Zutaten für zwei Portionen: Weiterlesen

Süßkartoffel-Hühnchen aus dem Tontopf, glutenfrei, caseinfrei, paleo

Aus dem Tontopf: Hühnchen mit Süßkartoffeln, paleo. glutenfrei, caseinfrei

Aus dem Tontopf: Hühnchen mit Süßkartoffeln, paleo. glutenfrei, caseinfrei

Paleo-Rezepte sind in der letzten Zeit in meinem Blog ein wenig zu kurz gekommen, da viele nicht in eine klassische Bodybuilding-Diät passen, es gibt aber Ausnahmen, wie zum Beispiel diese:

Süßkartoffel-Hühnchen aus dem Tontopf

Die Süßkartoffeln werden geschält und gewürfelt, ebenso die Hühnerbrüste in Würfel schneiden, beides zusammen marinieren.

Für die Marinade das Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Brühe und Sambal-Olek mischen, dazu kommen dann noch Frühlingszwiebeln in Ringen und frische Paprika in Streifen.

Bei 180c° im Tontopf für 60 Minuten garen. Nicht vorheizen. Nach dem Öffnen alles untergeben und die Brühe, wenn nötig, noch abbinden. Sind die Kartoffeln noch nicht weich genug, einfach noch einmal offen für einige Minuten in den Ofen stellen.

Nährwerte bei zwei Portionen je: Kcal 782, Protein 68,5 g, Kohlenhydrate 79 g, Fett 11,5 g

Zutaten für zwei bis drei Portionen: Weiterlesen

Schweinebraten mit Weißkohl im Römertopf, glutenfrei, gfcf, paleo

Paleo-Schweinebraten aus dem Römertopf

Paleo-Schweinebraten aus dem Römertopf

Bisher habe ich viele meiner Rezepte von Chefkoch.de, wenn man alledings sehr „speziell“ kocht, kann die Rezeptsuche dort sehr mühselig werden. Irgendwie bin ich dann auf der Seite „gostoneage.de“ gelandet, wo es viele gluten- und caseinfreie Rezepte gibt, die nebenbei Low-Carb sind und nach dem Paleo-Prinzip gekocht werden. Ein sehr interessantes, für die Zubereitung im Römertopf, habe ich gestern ausprobiert, natürlich mit einigen kleinen Änderungen, denn ich hatte nicht alles da. Herausgekommen ist: Schweinebraten mit Weißkohl und Paprika.

Den Tontopf 30-60 Minuten wässern. Einen kleinen Weißkohl, oder einen halben großen, grob zerteilen, eine Gemüsezwiebel und drei Parika ebenfalls grob zerkleinern. Einen Sud herstellen aus 50 ml Olivenöl, ein wenig Sherry oder Weißwein, Harissa (1 TL), Salz, Pfeffer, Honig (1EL / 20 g), Parika-Pulver (scharf, grob), Balsamico-Essig (50 ml), Dill, Muskatnuss, Ingwer (Pulver / 1 TL), Koriander (1 TL), Salbei und etwas Brühe. Das Fleisch (600 g Schweinebraten)  in den gewässerten Römertopf legen und mit dem Sud angießen. Der Braten wird oben ein wenig rausschauen, das muss so, denn auf den Braten legt man nun 125 g Rohschinken-Würfel (Speck). Das Gemüse noch nicht zugeben, den Topf verschließen und ab in den kalten Backofen. 1 Stunde bei bei 220 c°, dann den Braten wenden und das gesamte Gemüse zugeben. Jetzt noch einmal für eine Stunde bei 150 c° wieder in den Ofen packen. Weiterlesen

Auberginen aus dem Tontopf (Römertopf), vegan, glutenfrei, gfcf, paleo

Aubergine, gefüllt mit Vollkornreis, Lauch und getrockneten Tomaten aus dem Tontopf

Aubergine, gefüllt mit Vollkornreis, Lauch und getrockneten Tomaten aus dem Tontopf

Mal wieder ein neues  Gericht, heute zum ersten Mal probiert: Auberginen aus dem Tontopf.

Eine bekannte Marke ist der „Römertopf“. Der Tontopf ermöglicht schonendes garen, bei wenig fett und viel Geschmack, da die gesamte Brühe grundsätzlich verwendet wird. Wir kochen mindestens einmal in der Woche im Tontopf, auch, weil dann der Ofen schön sauber bleibt. 😉

„Der Tontopf hat eine sehr lange Tradition und begleitet die Menschen schon seit den Anfängen der Kochkunst und seit man entdeckte, dass aus dem fast überall vorhandenen Ton Gefäße geformt und durch Brennen haltbar und gebrauchsfähig gemacht werden können.“ chefkoch.de

Jetzt aber zum Rezept:

Den Tontopf wässsern, sagen wir mal 30-45 Minuten. In dieser Zeit kann man die anderen Vorbereitungen treffen. Die Auberginen werden in der Mitte geteilt und ausgehöhlt. Es hilft, wenn man die Auberginen mit einem Messer von innen einritzt, salzt und eine Weile wartet, dann geht es leichter. Unbedingt einen Rand stehen lassen. In einem kleinem Topf mit etwas Öl der eingelegten, getrocketen Tomaten (zwei Esslöffel), den Porree andünsten, die Tomaten hacken und zugeben, ebenso die 100 g Vollkornreis oder Buchweizen. Das ganze kurz anschwitzen und mit einem halben Liter Brühe ablöschen. Nun den Reis mit Kräutern der Provence würzen, salzen und mit dem Porree auf kleiner Flamme 25 Minuten garen. Weiterlesen