Protein-Schokoladenkuchen, glutenfrei

Protein-Schokoladenkuchen, glutenfrei

Protein-Schokoladenkuchen, glutenfrei

Ein kleiner Schokoladenkuchen, der auch noch in eine Bodybuilding-Diät passt und hauptsächlich aus Protein besteht.

Das Originalrezept gibt es hier: fitnessfreaks.com

Zugegeben, super lecker ist anders, aber wenn man sonst auf Entzug ist, schmeckt der doppelt so gut. 😉

Einfach aus den Zutaten einen Rührteig herstellen, kurz ruhen lassen, und dann für 40 Minuten bei 175c° in den Backofen.

Nährwerte für ein Stück (1/8): Kcal 160 Protein 13,5 g,  Kohlenhydrate 13,5 g,  Fett 5,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Kirschpflaumen-Streuselkuchen mit Mohn

Streuselkuchen mit Mohn und Kirschpflaumen

Streuselkuchen mit Mohn und Kirschpflaumen

Wenn ich auf Diät bin, fange ich immer an zu backen. Ich kann nicht genau erklären, warum, aber je mehr Hunger ich habe, desto lieber backe ich. Selbstverständlich kann ich die Kuchen dann nicht essen, mir macht tatsächlich das Backen Spaß.

Für das Pfarrfest im Kindergarten wollte ich was neues ausprobieren, da ich noch eine ganze Menge Kirschpflaumen zur Verfügung habe, probierte ich ein neues Rezept, einen Streuselkuchen mit Mohn. Die leicht säuerlichen Kirschpflaumen kommen so wirklich gut, natürlich geht der Kuchen auch mit echten Pflaumen.

Aus den Zutaten für den Boden einen Mürbeteig herstellen und in einer Springform verteilen, den Rand nicht vergessen. Dann die Mohnmasse anrühren und auf dem Boden verteilen, mit etwas „Sahnesteif“ bestreuen, damit das Obst nicht durchweicht. Das Obst auf die Mohnmasse verteilen und mit den Streuseln bedecken. Im Ofen bei 180 c° für ca. 50 Minuten backen und gut auskühlen lassen.

Da dieser Kuchen vor Zucker und Fett trieft, habe ich auf die Nährwerte verzichtet. 😉

Zutaten: Weiterlesen

Protein-Riegel, glutenfrei

Proteinriegel, glutenfrei, 40-30-30

Proteinriegel, glutenfrei, 40-30-30

Proteinriegel kann man kaufen, oder eben selber machen. Ich habe schon viele Versuche unternommen, einige waren recht gut, aber kaum für die Diät geeignet.

Tipp: Paleo-Lebkuchen-Muffins

Tipp: Protein-Schoko-Apfelkuchen

Das ist bei dieser Variante anders, ein Riegel hat ca. 100 kcal, fünf Riegel sind eine volle Mahlzeit, wenn man etwas Apfelmus (zuckerfrei) dazu nimmt, wird es richtig lecker. Das Rezept eignet sich auch sehr gut als Waffelteig, das habe ich gestern auch noch getestet. Weiterlesen

Blaubeer-Protein-Pfannkuchen

Nach dem Urlaub habe ich die zweite Phase der Diät eingeläutet, leider mit einem höheren Gewicht, als erhofft. Durch die zahlreichen Erkrankungen und Verletzungen liefen die ersten sechs Monate des Jahres überhaupt nicht nach meinem persönlichem Plan, dafür muss ich jetzt umso konsequenter sein.

In der zweiten Phase schränke ich die Nahrungsquellen erheblich ein und folge einer Carb-Rotation, also einem Wechsel aus Low-Carb und High-Carb-Mahlzeiten. Die Carb-Mahlzeiten sind jeweils zwei Mahlzeiten vor und eine nach dem Training, sonst sind alle Mahlzeiten möglichst Low-Carb. Auf diese Weise soll der Fettstoffwechsel angeregt werden ohne dass die Leistungsfähigkeit im Training massiv sinkt.

Das System hat sich für mich bewährt.

Blaubeer-Protein-Pfannkuchen

Blaubeer-Protein-Pfannkuchen

Der Blaubeer-Protein-Pfannkuchen ist eines der Low-Carb-Gerichte, die ich verwende. Blaubeeren und Johannisbeeren habe ich im Garten, aber es eignen sich auch alle anderen Beeren-Sorten. Aus den Zutaten wird ein Teig geschlagen, z.B. mit dem Mixer, dann kommen die Beeren als ganzes hinzu. In einer beschichteten Pfanne ausbacken, ich mache das auf niedriger Stufe mit Deckel und drehe nur kurz vor Schluss um, dann noch eine Minute ohne Deckel.

Nährwerte für einen Pfannkuchen:

Kcal 560, Protein 57,5 g,  Kohlenhydrate 9 g, Fett 32,5 g

Zutaten für einen Pfannkuchen: Weiterlesen

Erdbeerkuchen, glutenfrei, mit Rührteigboden wie Biskuit

Im Garten sind die Erdbeeren reif

Im Garten sind die Erdbeeren reif

Die Erdbeeren sind nun auch bei uns im Garten endlich reif, da bietet es sich an, einen schönen Erdbeerkuchen zu basteln, beim dritten Anlauf ist es mir endlich gelungen.

Glutenfreie Biskuit-Böden habe ich schon öfter versucht, nicht immer war das Ergebnis essbar, daher hatte es auch noch kein Rezept hier in mein Blog geschafft. Dieses neue Kuchenrezept hat zwar einen Rührteigboden, ist aber kaum von einem Biskuit-Boden zu unterscheiden, das Ergebnis hat uns auf jeden Fall überzeugt.

Erdbeerkuchen, glutenfrei

Erdbeerkuchen, glutenfrei

Das ursprüngliche Rezept ist nicht glutenfrei, ich habe einfach feines Reismehl genommen, was gut funktioniert hat, außerdem habe ich einen Teil des Zuckers durch Süßstoff ersetzt, was man natürlich nicht unbedingt machen muss. Damit die Kalorien im Rahmen bleiben, habe ich auf Sahne verzichtet und stattdessen Magerquark verwendet.

Das original Rezept findet sich hier, wer meine Zucker und Fett reduzierte Variante probieren möchte, kann einfach weiterlesen. 😉 Weiterlesen

Hähnchenbrust mit Pak-Choi, glutenfrei

Hähnchen mit Pak-Choi, glutenfrei

Hähnchen mit Pak-Choi, glutenfrei

Nach dem ersten Mangold konnte ich nun auch den ersten Pak-Choi im Garten ernten. Aus gegebenen Anlass habe ich direkt ein neues Rezept ausprobiert, natürlich voll Diät-tauglich, denn so langsam wird es ernst.

Beim Pak-Choi die Blätter und die Stiele voneinander trennen. Waschen, in Streifen schneiden und dann zur Seite legen.

Die Sojasauce, den Sherry, die Kartoffelstärke, die Gewürze und den Honig vermischen. Das Fett in einer Pfanne erhitzen und zuerst die gehackte Zwiebel andünsten, dann die Paprika zugeben und die Möhren mit andünsten. Dann kommt die gewürfelte Hähnchenbrust dazu, kurz anbraten und zum Schluss die Pak-Choi-Stiele unterheben.

Mit der Würzmischung ablöschen und die Mandeln beifügen. Zuletzt die Blätter auflegen und mit einem Deckel fünf Minuten garen lassen, alles noch einmal gut durchmischen und einreduzieren. Mit Chilli  abschmecken und bei Bedarf mit Reis servieren.

Nährwerte bei drei Portionen, ohne Reis: Weiterlesen

Mini-Schokokuchen (Brownies), glutenfrei

Schokoladenkuchen, ohne Mehl, glutenfrei

Schokoladenkuchen, ohne Mehl, glutenfrei

Das ursprüngliche Rezept ist eigentlich für Schokoladen-Muffins, die ich für die Kinder am letzten Wochenende backen wollte. Erst, als ich alle Zutaten bereits verrührt hatte, wurde mir klar, dass das Rezept glutenfrei ist. Statt Muffins habe ich dann daraus einen Mini-Schokoladen-Kuchen gebacken, der stark an Brownies erinnert.

Der Fettgehalt ist aber erheblich geringer, zusätzlich habe ich mit Proteinpulver und etwas Süßstoff die Nährwerte entschärft, die Zusammenfassung ist am Ende des Rezeptes.

Hier die Zutaten, aus denen einfach ein Rührteig erstellt wird: Weiterlesen

Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Einer der Supermärkte, die ich regelmäßig aussuche, hatte viele TK-Artikel auf den halben Preis gesetzt, die Zeit für Gans und Ente ist wohl vorerst vorbei, für mich der ideale Zeitpunkt, um noch einmal zuzuschlagen.

Je einfacher die Rezepte, desto besser meist die Ergebnisse, dieses Rezept bekommt nun wirklich jeder hin: Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Weiterlesen

Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel, vegan

Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Nach drei Wochen sehr fleischlastiger Kost bat mich meine Frau mal wieder etwas „vegetarischer“ zu kochen.

Meine persönliche Eiweiß-Lücke kann ich recht einfach mit einem Protein-Shake ausgleichen, also sind auch vegane Gerichte grundsätzlich kein Problem. Das Kichererbsen-Curry bot sich als neues Rezept an, denn Kichererbsen habe ich immer im Vorratsschrank und die Süßkartoffel mussten langsam weg.

  • Die Kichererbsen über Nacht einweichen und am Folgetag für eine Stunde im Einweich-Wasser ohne Salz kochen, den Schaum abschöpfen, am Ende abgießen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und würfeln, dann 10 Minuten kochen und abschütten.

Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe klein würfeln und mit etwas Kokosfett anschmoren, mit gehackten Tomaten ablöschen und dann die Kichererbsen und die Süßkartoffel dazu geben. Mit Ingwer, Koriander, Chilli, Paprika und Salz würzen und den Joghurt (Kokosmilch) angießen. Gut durchrühren und erhitzen, dann mit etwas Süßstoff, Honig oder Zucker abschmecken.

Dazu kann man noch Reis reichen, das Rezept funktioniert aber auch so.

Nährwerte je Portion bei 2 Portionen: Kcal 730 Protein 25 g,  Kohlenhydrate 127 g,  Fett 11 g

Zutaten für zwei bis drei Portionen: Weiterlesen

„Pulled Pork“ aus dem Römertopf, glutenfrei, gfcf, paleo

Als ich das erste Mal ein Rezept für „Pulled Pork“ gelesen habe, konnte ich mir nicht vorstellen, dass dieses auch schmeckt.

Es war fantastisch. 🙂

Da die Garzeit für das Fleisch mehrere Stunden betragen kann, mache ich das gerne als Kombi, wenn ich eh den Ofen an habe. In diesem Fall habe ich zu meinem Schweinebraten aus dem Römertopf mit Weißkohl, ein super Low-Carb-Gericht, einfach den Schweinenacken mit Knochen am Stück gelegt und so zwei Stunden vor gegart.

 

"Pulled-Pork" aus dem Römertopf, paleo

„Pulled-Pork“ aus dem Römertopf, paleo

Der Schweinenacken wird danach zerpflückt (pulled) und in einer Auflaufform oder auf dem Backblech ausgebreitet, darüber kommt die Fleischbrühe (ca. 0,5 bis 1 Liter) aus dem Römertopf, in die vorher eine klein gewürfelte Zwiebel hinein gegeben wurde. Das Fleisch kommt so noch einmal für ca. 1 Stunde bei 150 c° Umluft in den Backofen, dann noch einmal eine Stunde bei 100 c°, bis die Brühe praktisch weg ist. Zwischendrin hin und wieder wenden.

Dazu braucht es eigentlich keine Beilage, wir haben dieses Mal Wurzelgemüse (400 g) und Pilze (200 g) je Portion dazu gehabt, das „Pulled-Pork“ bietet sich aber auch als Füllung für die Oopsies an, die Low-Carb-Burger aus Ei.

Nährwerte je Portion bei vier Portionen, nur Fleisch: 500 kcal, Protein 46 g, Kohlenhydrate 1 g, Fett 32,5 g Weiterlesen