Licht in Flur und Diele

Blick in die Diele, am hellichten Tag, aber ohne elektrisches Licht innen

Blick in die Diele, am hellichten Tag, aber ohne elektrisches Licht innen

Bis jetzt ist die Diele und auch der Flur eine recht dustere Angelegenheit. Das liegt an der Haustür, der dunklen Holzdecke, aber vor allem an der Tatsache, dass irgendwie ein Fenster fehlt.

Wir haben daher einen Dachdecker nach einem Angebot gefragt und bekommen nun nicht nur ein weiteres Dachflächenfenster, sondern auch noch drei Velux-Licht-Spots. Zwei kommen oben in den Flur, einer in die Dusche im Bad. Da wir den Dachboden eh nicht nutzen wollen, bot sich diese Lösung super an.

„Tageslicht ist auch für innen liegende, fensterlose Räume unter dem Dachboden möglich: Der VELUX Tageslicht-Spot ist eine natürliche Belichtungsquelle und bringt Tageslicht in Bäder, Treppenhäuser oder Abstellkammern. Dunkle Ecken können so ohne künstliche Lichtquelle am Tag beleuchtet werden.“ velux.de Weiterlesen

We have got the keys

Dornröschen lässt grüßen

Dornröschen lässt grüßen

Es ist soweit, es geht los, wir haben heute die Schlüssel für das Haus bekommen. Der Weg dorthin begann mt einem Stau und folgender Unterhaltung mit meinem Sohn:

  • „Papa, schneller fahren!“
  • „Das geht gerade nicht Piet, es ist Stau.“
  • „Papas Auto ist kaputt?“

Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir dann an, zum Glück hat die „Warum-Phase“ noch nicht begonnen. Im Haus angekommen wollte ich viel mehr ausmessen, aber mein Sohn forderte dann doch enorm Aufmerksamkeit, die Autofahrt war wohl einfach zu lang gewesen, da half auch das mitgebrachte Bobby-Car nicht viel.

Immerhin konnte ich einige Erkenntnisse sammeln: Weiterlesen

Ab in die Palme!

Erfrischung in der Palme

Erfrischung in der Palme

Bei uns in der Wohnung, direkt unter dem Dach, sind es diese Tage weit über 30 c°. Dass wir da gerne flüchten, ist wohl klar. Letztes Wochenende waren wir wieder bei Freunden mit großem Garten und diversen Plantschbecken für die Kinder, später machten wir noch eine kleine Fahrradtour zur Eisdiele.

Piet fuhr bei dieser Gelegenheit mal nicht im Chariot Cougar, sondern im „Johnny Loco“. Ganz ehrlich, das Teil sieht schon stark aus, konnte mich aber technisch nicht so ganz überzeugen, vor allem im Verhältnis zum Preis. Ich bleibe dann doch bei meinem Fahrrad-Anhänger, auch habe ich den Eindruck gewonnen, dass dieser viel sicherer ist.

Wir zählen inzwischen die Stunden zu unserem Notartermin für das Haus, was wir gerne kaufen möchten. Hoffentlich geht diesmal alles glatt, auch wenn für dieses Jahr die Grill- und Gartensaison schon fast gelaufen ist. Bis wir umziehen könnten, wäre es bereits Dezember, an dem Haus ist einfach viel machen und das dauert natürlich. Falls es gelingt, den Kaufvertrag zu unterschreiben, werde ich hier im Blog eine eigene Rubrik anlegen, in der ich die Renovierung des 60er-Jahre-Hauses begleite.