Ü – wie Überholverbot

Ich bin ehrlich, als Schüler habe ich Hausaufgaben nur dann gemacht, wenn ich es nicht vermeiden konnte. Als „Eltern“ sieht man das natürlich plötzlich anders.

Wir hatten bereits einige Gruselgeschichten aus dem Bekanntenkreis gehört, wo die Kinder etwas älter sind. „American Horror Story“ hat das Thema noch nicht aufgegriffen, ich bin mir aber sicher, dass das mit Staffel 8 spätestens vorkommt.

Man hat ja keine Vorstellungen davon, wie nervenaufreibend das sein kann, bis man selbst daneben sitzt und sich solche Sätze sagen hört, wie: „Nein, Hose wird aber nicht mit „ä“ am Ende geschrieben.“

Die Hausaufgaben in der ersten Klasse sollen in etwa 20 Minuten dauern. Das haut irgendwie nie hin, allein die Diskussion um seine „Hosä“ hat in etwa diese Zeit in Anspruch genommen.

Auch schön sind „Lückenwörter“ wo Buchstaben ergänzt werden sollen. Ein Beispiel: S_l_mi.

Unser Sohn löste das Problem, indem er einfach „Wurst“ hin schrieb. Begründung: „Wurst wird nicht mit „S“ am Anfang geschrieben.“

Die Argumentation als Elternteil fällt da manchmal schwer.

Bevor man aber überhaupt über den Inhalt der Hausaufgaben diskutieren kann, muss man zuerst herausfinden, was eigentlich aufgegeben wurde. Für die Lösung dieser Aufgabe ist teilweise harte Ermittlungsarbeit, knallharte Verhöre oder detektivischer Spürsinn gefordert. Ein Studium der Ägyptologie kann auch hilfreich sein, vermute ich.

Man nimmt sich vor gelassen zu bleiben, es geht ja nur um das erste Schuljahr, 25% der Kinder in seiner Klasse können kein deutsch, was macht es da, wenn er Fehler in den Hausaufgaben hat? Und dann wird man vom Kind angeschrien, denn die Lehrerin hat das alles völlig anders erklärt. Die Kinder sollen schreiben wie sie es hören, um keine Frustrationen aufkommen zu lassen. Da habe ich wohl was falsch verstanden. Was ist bitte mit meinen Frustrationen? So deutlich kann kein Mensch reden.

„Kin-deR-ga-R-TEn“ – „Nein, Papa, es heißt „Kindagatän“, vielleicht sollte er noch russisch lernen, scheint mir eine sinnvolle Ergänzung zu sein.

Aber dann schreibt er in der Schule einen ersten Test und kann den Anfangsbuchstaben zu einem Wort nicht benennen und kommt total frustriert nach Hause. Der Test zeigte je ein Bild und die Kinder sollten den Anfangsbuchstaben dessen, was das Bild zeigt darunter schreiben. Weiterlesen

Verkehrssicherheitstag im Kindergarten

Sehtest im Kindergarten

Sehtest im Kindergarten

Bei uns im Kindergarten war ein „Verkehrssicherheitstag“ mit Unterstützung der Polizei organisiert worden. Es gab eine Reihe von Spielen zum Thema Verkehrssicherheit, dazu einen Hör- und einen Sehtest. Auch eine Vorführung, was bei einem leichtem Auffahrunfall ohne und mit Gurt passiert, sowie eine Demonstration, wie Fahrrad-Helme sicher schützen. Insgesamt eine gute Sache, auch wenn ich der Meinung bin, das da noch viel mehr drin gewesen wäre, die nicht einmal Geld gekostet hätten.

Eine ganze Reihe Kinder können bereits gut Fahrrad fahren, eine kleine Aufklärung über Verkehrsregeln, auch für die Eltern, oder ein Ausflug zum Zebrastreifen mit Unterstützung der Polizei, eine offizielle Geschwindigkeitsmessung auf der Straße vor dem Kindergarten, die gerne als Abkürzung für Berufspendler dient aber für Durchgangsverkehr eigentlich gesperrt ist, wären sicher auch möglich gewesen. Das hätte auch den Eltern etwas gebracht. Weiterlesen

Tatütata – die Feuerwehr ist da!

Die Feuerwehr hat auf meinen Sohn mächtig Eindruck gemacht.

Die Feuerwehr hat auf meinen Sohn mächtig Eindruck gemacht.

Heute Morgen kam, wie verabredet, mein erstes Tageskind, ohne dass eine Begleitperson dabei geblieben ist. Es klappte alles ertsaunlich gut, Piet hatte zwischendurch einen kleinen Anfall von Eifersucht, der ging aber auch schnell wieder vorüber. Ansonsten waren sich die Beiden völlig darin einig, in welcher Reihenfolge die Wohnung nun am besten auseinander zu nehmen wäre.

Nach dem Eintreffen um 7:30 Uhr haben wir erst noch ein wenig gefrühstückt, wir hatten die Balkontüre zum Lüften auf gemacht. Es roch ein wenig verbrannt, da hatten wir uns aber nichts bei gedacht. Meine Frau fuhr dann zur Arbeit, ich blieb mit den Pens zurück. Wir verzogen uns in das Spielzimmer. Gegen 10:00 Uhr kehrten wir für einen Snack in das Wohnzimmer (Esszimmer) zurück. Ich blickte aus dem Fenster und meinte Rauch gesehen zu haben, im Flur roch es ebenfalls nach Rauch. Kein gutes Zeichen. Jeder kann ja mal was auf dem Herd anbrennen haben, aber nach zwei Stunden sollte das längst vorbei sein. Weiterlesen

Eine schusssichere Weste für Kinder?

Heute waren wir in Willich, Piets Oma besuchen, also in diesem Fall meine Mutter. In Willich gibt es auch einen kleinen Second-Hand-Laden für Kindersachen, ähnlich unserem „Aramsamsam“ in Grimlinghausen. Die Auswahl ist aber etwas größer und die Preise dafür etwas höher. Leider hatte das Geschäft krankheitsbedingt geschlossen, ein wenig Schaufenster-Shoppen haben wir allerdings doch gemacht.

Vor einem Fenster blieb mein Blick an einer schusssicheren Weste für Kinder im Polizei-Look hängen, zumindest sah diese für mich so aus. Das konnte doch nicht sein, die haben sogar zwei davon und die Neupreise lagen jenseits der 100 Euro Grenze, es war also auf keinen Fall eine Art Spielzeug-Weste. Wir rätselten darüber eine Weile gemeinsam.

Meine Frau vermutete, dass es sich um Schutzwesten (Sicherheitsweste) für den Reitsport handelt. Damit hatte sie wohl auch recht. So was gab es zu meiner Zeit nicht. Einen Moment dachte ich über den Sinn nach, denn ich bin mindestens ein Duzend mal vom Pferd geflogen, manches Mal im vollen Galopp. Mir ist nie etwas passiert, aber meine Frau brachte es auf den Punkt:

„Da hast du einfach Glück gehabt, Superman lebte dafür im Rollstuhl.“

Als wenn das noch nicht genug wäre, ergänzte sie noch den Hinweis, dass ich  ja auch mit Helm Fahrrad fahre. Das gab es früher ja auch nicht und unser Sohn bekommt mit Sicherheit auch einen Helm, wenn er mit dem Laufrad loslegt.
Da habe ich nichts hinzuzufügen.