Tagesvater in Mönchengladbach

Ich bekam eine Anfrage, die ich nicht ablehnen konnte, daher habe ich nun eine Pflegeerlaubnis für Mönchengladbach beim Jugendamt beantragt.

Wir haben zwar zwischenzeitlich viele Dinge aus der Tagespflege abgegeben, aber für zwei Kinder zwischen zwei und drei Jahren sind wir noch ganz gut aufgestellt. Den Raum im Erdgeschoss müssen wir allerdings erst wieder U3-tauglich und kindersicher machen, unser Sohn hatte sich hier natürlich ausgebreitet.

Der Raum selbst ist nach wie vor kindersicher, aber vieles von dem Spielzeug ist es nicht. Der Besuch vom Jugendamt ist für Ende Januar geplant, bis dahin wird auch die Wickelkommode wieder dem eigentlichem Zweck zugeführt. Die Seite “Tagesvater” habe ich im Blog reaktiviert und werde hier in den nächsten Wochen wieder Informationen für Eltern sammeln.

Aktuell gehe ich davon aus, dass ich ab März 2017 wieder U3-Kinder betreuen darf.

Diese Entscheidung kam ebenso wie die Anfrage sehr überraschend und spontan, aber irgendwie freue ich mich auch darauf wieder als Kindertagespflege-Person tätig zu sein, auch wenn es unseren Alltag wieder mächtig umkrempeln wird.

Soweit ich weiß, werde ich der einzige Tagesvater für U3-Kinder in Mönchengladbach sein, meine Dienstleistung ist also in jedem Fall “einzigartig.” 🙂

Auf in den Alltag

Eine harte Woche

Eine harte Woche

Wir sind alle wieder fit. Eine Woche ohne Kinder für unseren Sohn war auch nicht leicht. Ab Montag beginnt wieder der normale Ablauf, vermutlich noch mit einigen Startschwierigkeiten, denn an unserem letzten Wohnort war die Woche gut durchgeplant, da fangen wir nun in Mönchengladbach noch einmal von vorne an.

  • Wo sind die besten Spielplätze, wo findet man vormittags Kinder im passendem Alter, die noch nicht in den Kindergarten gehen?
  • Wo fahre ich mit unserem Sohn am besten zum Einkaufen hin? Aktuell habe ich ja kein Auto mehr zur Verfügung.
  • Wie sind die besten und sichersten Wege, um mit dem Rad samt Chariot durch die Stadt zu kommen?
  • Gibt es vielleicht Spielgruppen, die ich mit dem Racker besuchen kann, um eine Unterspielung erfolgreich zu verhindern?

Hinzu kommt, dass ich meine Tätigkeit als Tagesvater vorerst an den Nagel hängen werde. Das Jugendamt in Mönchengladbach möchte gerne alle Unterlagen neu haben, was recht viele Behördengänge bedeutet, für die ich im Moment weder Lust noch Zeit habe. Ich war naiv und dachte, dass sich die Ämter untereinander verständigen würden.

Da ich laufende Kosten für meine Pflegeerlaubnis habe, werde ich diese mit dem Ablauf der Mitgliedschaft zur Berufsgenossenschaft abgeben. Für den Fall, dass ich spontan ein Kind betreuen möchte, kann ich immer noch eines aus Korschenbroich aufnehmen, das ist ja nur 100 Meter weit weg, gehört aber verwaltungstechnisch zu Neuss. Hier wäre meine Pflegeerlaubis noch gültig, nur den Hausbesuch bräuchte ich neu. Weiterlesen

Sicherheit für Kinder in Haus und Garten

Unser zukünftiger Garten, noch ohne Zaun aber schon ohne gefährliche (giftige) Pflanzen, leider auch noch ohne Rasen

Unser zukünftiger Garten, noch ohne Zaun aber schon ohne gefährliche (giftige) Pflanzen, leider auch noch ohne Rasen

Unsere Haussanierung ist natürlich auch die perfekte Gelegenheit, die Kindersicherheit auf den aktuellen Stand zu bringen, drinnen wie draußen.

Die Sicherheit für Kinder in Haus und Garten ist auch für die Tätigkeit als Tagesvater und Tagesmutter maßgeblich. Ohne einige grundlegende Sicherungsmaßnahmen erteilt das Jugendamt keine Pflegeerlaubnis. Natürlich gilt es, auch ohne beruflichen Hintergrund, sein Haus oder die Wohnung kindersicher zu gestalten.

Werdenen Eltern haben wir unseren Sohn gerne dafür ausgeliehen, er fand jede Schwäche in der Verteidigung der Wohnung, garantiert. 😉

Dinge wie die Treppensicherung lasse ich hier einmal außen vor und schreibe dafür mal etwas bauseitiges: Weiterlesen

Bald Tagesvater mit Zertifikat – der Umzug steht auch an

Tagesvater im Einsatz

Tagesvater im Einsatz

Eigentlich wäre ich diesen Monat komplett ausgebucht gewesen, hätte also drei Kinder zuzüglich meinem Sohn in der Betreuung gehabt.

Ein Kind kam allerdings ein ganzes Jahr früher als geplant in den Kindergarten, ein weiteres wurde abgesagt wegen Umzugs und nun ein weiteres, ebenfalls wegen Umzug. Ein Kind sollte im April kommen, dem musste ich nun leider absagen, denn auch wir werden wohl bald umziehen und bleiben nicht in Neuss.

In Viersen gelten im großen und ganzen die gleichen Regeln für die Kinder-Tagespflege wie hier in Neuss, das Zertifikat sollte man aber mitbringen. In meiner Ausbildung zum Tagesvater befinde ich mich in den letzten Zügen, in wenigen Wochen ist die schriftliche, etwas später die mündliche Prüfung. Einen Monat später, vermutlich im April, erfolgt dann (hoffentlich) die Zertifikatsausgabe durch das Jugendamt.

In Viersen kann ich also erst ab April wieder Kinder betreuen, vorausgesetzt ich erhalte vom dortigen Jugendamt eine Pflegeerlaubnis. Immerhin müsste ich dann nicht mehr so viel schleppen und hätte einen eigenen Garten zur Verfügung, dies würde die Tagespflege schon erheblich einfacher machen. Die nächsten Wochen werden sehr spannend. Ich werde natürlich berichten, denn Umzüge gehören für Kinder zu den großen Stressoren.

Unterdessen hat unser Kind ein neues Universal-Rufwort für sich entdeckt. Da der Sohn es doppelt schwer hat, denn wir kümmern uns ja beide recht intensiv um den Mops, musste er immer “Maaaamaaaa-PAAAPAAA!” rufen.

Auf Dauer viel zu umständlich, dachte er sich wohl.

Da Kinder im allgemeinen sehr kreativ und erfindungsfreudig sind, ist unser Sohn schnell darauf gekommen, dass, wenn er nur Mama ruft, Papa nicht kommt und natürlich umgekehrt. Die Lösung lag für ihn auf der Hand:

“MAAAAPAAA!”

Wann geht es weiter?

Wann geht es weiter?

Außerdem haben Freunde uns überzeugt, dass wir in einer Erkältungs-Abofalle gefangen sind.

Es ist eigentlich nicht weiter verwunderlich, denn Kinder sind ja irgendwie ständig krank, zumindest kann man sehr leicht diesen Eindruck gewinnen. Einige behaupten sogar, dass es noch schlimmer wird, wenn das Kind in den Kindergarten geht. Wir mussten mal wieder die letzten zwei Wochen alle Termine absagen, denn alle waren wir erkältet.

Den Sohn hatte es richtig schwer erwischt, meine Frau einige Tage später dann leider auch. Nun weiß sie wenigstens, was die Kleinen so alles aushalten müssen, denn sie hat eine ordentliche Mittelohrentzündung abbekommen.

Unser Kind blieb zumindest diesmal bisher davon verschont. Das soll übrigens auch gleichzeitig die Erklärung dafür sein, warum hier in den letzten Tagen so wenig passiert ist, es liegt aber auch an meiner anstehenden Prüfung zum zertifizierten Tagesvater und unserem hoffentlich bald anstehenden Umzug in ein Haus.

Wir haben bereits begonnen, so richtig auszumisten und haben sicher schon ein Dutzend Umzugskisten eingespart, aber das müssen noch mehr, also weniger werden. Wir wollen mit 70 Umzugskartons auskommen, unsere Freunde brauchten 120 Kartons, ein befreundetes Paar, wo jeder langer Single war und nun in eine gemeinsame Wohnung gezogen wird, kamen sogar auf 170 und die haben nicht einmal Kinder.

Uns kommen die 70 Kartons schon viel zu viel vor.

Das “Simplify your Life” Buch ist übrigens als erstes in die Alt-Bücher-Kiste gewandert.

 

Kündigungsschutzverfahren in der Elternzeit

Heute trudelte bei mir ein Brief der Bezirksregierung ein, er enthielt eine Information über ein Kündigungsschutzverfahren, da mir mein Arbeitgeber die Kündigung während der Elternzeit aussprechen möchte. Ich wusste nicht, dass dies automatisch ein solches Verfahren nach sich zieht. Ich muss nun einige Angaben zu meinem Arbeitsvertrag und vor allem zu meinem Antrag auf Elternzeit machen und die Frage beantworten, ob ich mit der Kündigung einverstanden bin. Da mir bereits beim Einreichen der Elternzeit unmissverständlich klar gemacht wurde, dass ich meinen Job nicht wieder werde antreten können, kommt die nun anstehende Kündigung nicht wirklich überraschend. Ganz im Gegenteil, ich hätte mir, an Stelle meines Arbeitgebers, bereits im Oktober 2011 gekündigt. Aber so lief es bei uns in der Firma eigentlich immer. 🙂

So wie es aussieht, hat mein noch Arbeitgeber eine Frist verpasst, ich bin ja mal gespannt, was da noch nachkommt. Der Fall an sich ist schon etwas ungewöhnlich und es scheint sich auch niemand wirklich damit auszukennen. Im Internet findet sich zu einem solchen Fall rein gar nichts, daher schreibe ich auch diesen Blog-Post. Wenn eine Firma in Insolvenz geht, während sich noch Mitarbeiter in Elternzeit befinden, greift das Insolvenzrecht. In meinem Fall ist die Firma allerdings nicht insolvent, sondern wird einfach “stillgelegt” und vom Handelsregister abgemeldet. Alle anderen Mitarbeiter wurden inzwischen gekündigt. In beiden Fällen darf der Arbeitgeber fristgerecht kündigen, benötigt aber, so wie es für mich aussieht, eine Genehmigung dafür. Infos dazu gibt es hier: Bezierksregierung Düsseldorf

Ausnahmevoraussetzungen
Die Bezirksregierung kann eine Kündigung ausnahmsweise für zulässig erklären, wenn ein besonderer Fall im Sinne der Vorschriften vorliegt (z. B.):

  • Stilllegung des Betriebes oder eines Betriebsteils (auch Insolvenzverfahren), wenn keine Weiterbeschäftigungsmöglichkeit angeboten werden kann Weiterlesen

Hygiene-Leitfaden der Landesregierung (NRW) für die Kindertagespflege und mein Antrag auf Pflegeerlaubnis als Tagesvater

Als ich heute bei meiner Mutter war, reichte sie mir einen Artikel der rheinischen Post rüber:

Schärfere Hygiene-Regeln für Tagesmütter

Naja, dachte ich, man will die Kindertagespflege eben ein wenig professionalisieren, was ich dann aber las, verschlug mir schon die Sprache. Da schießt unsere Landesregierung ein wenig über das Ziel hinaus. Bevor ich jetzt aber weiter schreibe, zuerst ein Überblick über den Entwurf des neuen Leitfadends:

  • Rohe Eier, Mayonnaise oder Tiramisu  werden verboten
    Ich persönlich esse weder Eier noch Mayo oder Tiramisu, das kann mir also egal sein.
  • Handtücher sollen nur einmal benutzt werden
    Das ist natürlich realitätsfern und bedeutet, dass man in der Tagespflege auf Einweg-Handtücher umstellen muss, da kann ich gut mit Leben.
  • Kindertagespflegepersonen müssen nachweisen, wo sie einkaufen.
    Hä? Kapier ich nicht, welchen Sinn soll das haben?
  • Es sollen Hygienekontrollen durchgeführt werden
    Also mir reicht es völlig, wenn meine Mutter meckert, da muss nicht noch das Ordnungsamt vorbeikommen, oder? 😉
  • Kein Schmuck bei der Küchenarbeit
    Ich trage keinen Schmuck, aber die Vorgabe macht tatsächlich Sinn.
  • Kein Nagellack
    Ich trage auch keinen Nagellack, wo hier allerdings das Problem liegen soll ist mir völlig schleierhaft.
  • Auf stark riechende Parfüms beziehungsweise Deos, Seifen und Handcremes soll verzichtet werden
    Für meine Schwiegermutter wäre das ein echtes Problem, da ich aber ohnehin auf Duftstoffe empfindlich reagiere, verwende ich zu Hause nur das Nötigste. Weiterlesen

Das erweiterte Führungszeugnis

Um als Kindertagespflegeperson (Tagesvater) zugelassen zu werden, benötige ich und alle, in unserem Haushalt lebenden Erwachsenen, ein erweitertes Führungszeugnis, welches dann beim Jugendamt hinterlegt wird. Die Kosten trägt hierfür, zumindest hier bei uns in Neuss, das Amt selbst. Heute waren wir im Bürgerbüro und haben die Führungszeugnisse beantragt, das war in kaum fünf Minuten Erledigt.

“Mit dem am 1. Mai 2010 in Kraft getretenen 5. Gesetz zur Änderung des Bundeszentralregistergesetzes vom 16. Juli 2009 ist in §§ 30a, 31 Bundeszentralregistergesetz (BZRG) ein „erweitertes Führungszeugnis“ eingeführt worden, welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind oder tätig werden sollen.”
Bundesjustizamt

Da ich inzwischen auch die Ersthelfer-Ausbildung abgeschlossen habe und bereits die Bescheinigung für das Modul 1 “Kindertagespflege” vom Edith-Stein-Haus erhalten habe, kann ich nun in wenigen Tagen die Pflegeerlaubnis beantragen. Das ging jetzt irgendwie sehr schnell. Den weiterführenden Kurs habe ich bereits gebucht, dieser beginnt dann im März. Im Dezember könnte ich das Zertifikat erhalten und so die Ausbildung abschließen.