Low-Carb-Burger, glutenfrei, paleo

In den nächsten Tagen wollte ich meine „Link-Tipps“ auf den aktuellen Stand bringen, da sind viele tolle Blogs dazu gekommen. Einem davon verdanke ich dieses neue Rezept:

Low-Carb-Burger, glutenfrei, caseinfrei und optional paleo

Low-Carb-Burger, glutenfrei, paleo

Low-Carb-Burger, glutenfrei, paleo

Viele Dinge hören sich besser an und sehen besser aus, als es dann am Ende schmeckt. Bei weitem nicht jedes neue Rezept schafft es in meinen Blog. Ich habe sicherlich schon ein halbes Duzend Paleo-Pizza-Rezepte ausprobiert, aber keines konnte mich überzeugen. Ich fürchtete auch dieses mal einen Reinfall, als ich die Zutaten-Liste las, das konnte doch nicht funktionieren, oder?

Doch, es funktionierte und sogar ausgesprochen gut, vielen Dank an dieser Stelle an: Fettich.de

Die Eier werden getrennt, das Eigelb sehr steif geschlagen. Die Eigelb werden mit Frischkäse, Backpulver Salz und Pfeffer glatt gerührt. Anschließend wird der Eischnee unter gehoben und aus der fluffigen Masse auf einem Backblech mit Backpapier acht Häufchen gebildet. Das ergibt vier Burger. Darüber etwas Sesam streuen und dann ab in den auf 160 c° vorgeheizten Backofen mit Umluft für 15 Minuten.

Für paleo den Frischkäse mit Molkeprotein und etwas Öl ersetzen, dann wird es auch caseinfrei, wer es nicht ganz so genau nimmt, verwendet vielleicht Ziegen-Frischkäse, vermutlich kann der Frischkäse auch durch etwas mehr Olivenöl ohne Molkeprotein ersetzt werden, dass muss ich aber noch ausprobieren. Weiterlesen

Joghurtbrot mit Buchweizenmehl, glutenfrei

Joghurtbrot, glutenfrei, ohne Hefe

Joghurtbrot, glutenfrei, ohne Hefe

Nach den ganzen Backmischungen, die ich in den letzten Wochen getestet habe, hier zur Abwechslung und zum Vergleich ein selbst zusammen gestelltes Brot: Joghurtbrot mit Buchweizenmehl

Das Originalrezept findet sich hier.

Einige Testberichte für die glutenfreien Brot-Backmischungen sind noch offline, das werde ich in den nächsten Tagen noch beheben.

Jetzt zu meinem neuen Lieblingsbrot: Die Art der verwendeten Mehlsorten ist beliebig, nur die Gesamtmenge sollte identisch bleiben. Neben Buchweizenmehl, Reismehl, Kartoffelmehl und Hanfmehl bieten sich auch Kichererbsenmehl, Molkeprotein, Kokosmehl und Mandelmehl an. Wer es ganz einfach mag, nimmt eine glutenfreie Mehlmischung. Weiterlesen