Die strengsten Eltern, wir sind?

Unsere Meinung betreffend Kindern und Medien habe ich bereits an einigen Stellen hier im Blog durchblicken lassen. An unserer Grundmeinung: „Kinder brauchen keine Medien, sondern die Eltern“ hat sich nichts grundsätzlich geändert. Für die Eltern ist es eben mal ganz nett, wenn die Kinder vor einem Medium geparkt werden können, auch wenn sich der Schwerpunkt mittlerweile verschoben hat. Seitdem unser Kind in der Kita ist, kann ich ja auch ohne Ablenkungs-Maßnahmen duschen gehen.

Bei uns galt lange Zeit die Regel: Der Fernseher ist aus, wenn das Kind an ist.

Lesetipp aus dem Blog: „Ab welchem Alter darf mein Kind mit meinem Handy spielen?

Mittlerweile ist das natürlich nicht mehr so, unser Sohn kommt im Schnitt in der Woche auf 22 Minuten Fernsehen am Tag, am Wochenende darf es hin und wieder etwas mehr sein, das wird dann aber gemeinsam zelebriert, dann machen wir eine „Filmung“.

Das letzte Einhorn, Laserdisc, FSK 6

Das letzte Einhorn, Laserdisc, FSK 6

Umso überraschter waren wir, als unser Kind von einem Kindergeburtstag kam und berichtete, dass dort die ganze Zeit fern gesehen wurde, also grob drei Stunden. Wir waren da doch sehr verwundert. Inzwischen wissen wir, sooo ungewöhnlich ist das wohl nicht. Mittlerweile ist das drei Mal vorgekommen:

„Die Lisa hat einen eigenen Fernseher auf dem Zimmer, mit DVD!“

Lisa ist, ebenso wie unser Kind, fünf Jahre alt und wurde an diesem Tag sechs.

Wir konnten es nicht fassen. Offensichtlich sind wir die seltsamen Eltern, glücklicherweise hat unser Sohn das noch nicht bemerkt. Wir dachten, damit hätten wir nun alles erlebt, was im Bereich Vorschulkinder und Medien so üblich ist. Aber irgendjemand setzt ja immer noch einen drauf. Weiterlesen

Ab welchen Alter darf mein Kind mit meinem Handy spielen?

Unser Sohn konnte schon sehr früh einen Tablet-PC bedienen...

Unser Sohn konnte schon sehr früh einen Tablet-PC bedienen…

Ich wurde vor einiger Zeit gebeten, für die neue Men’s Health Dad einen kleinen Gastartikel zu schreiben, das Thema lautet:

„Ab welchen Alter darf mein Kind mit meinem Handy spielen?“

Die Frage geht ein wenig in die Richtung zum Umgang von Kindern und Medien, dazu habe ich in meinem Blog bereits den Artikel Medienerziehung für U3-Kinder“ geschrieben, hier ein Auszug von Januar 2012:

Kinder unter drei Jahren brauchen keine Medien, aber die Eltern brauchen diese.
Wir haben zu Hause die Regel: Der Fernseher ist aus, wenn unser Sohn an ist. Damit ich trotzdem nicht von der Welt abgeschnitten bin, verwende ich ein iPad für Nachrichten und E-Mails. Nun wäre es naiv anzunehmen, dass unser Sohn dieses kleine Gerät, mit dem Papa da spielt, ignorieren würde.
(Wenn es so aussieht, als könnte es mich interessieren, ist es meins.)

Men's Health wird Papa

Men’s Health wird Papa

Der Artikel bezog sich damals explizit auf U3-Kinder, unser Sohn ist inzwischen vier und den Zugang zu Medien haben wir ihm nicht verwehrt. Wie vermutlich in vielen Haushalten liegen auch bei uns diverse Tablet-PC und Mobiltelefone herum, den Kindern den Zugang zu verweigern halte ich weder für sinnvoll noch ziel führend. Weiterlesen

Medienerziehung für U3-Kinder

2011: Piet und "sein" iPad

Piet und „sein“ iPad

Kinder unter drei Jahren brauchen keine Medien, also weder Fernsehen noch Radio und auch kein elektronisches Spielzeug aus dem Bereich der Medien, ich denke da an Telefone, iPads und Mini-Computer.

Das ist die Lehrmeinung der Pädagogen, die wir auch in der Ausbildung zur Kindertagespflegeperson vermittelt bekommen haben. Eigentlich wäre damit dieser Artikel schon beendet, denn aus Sicht eines Pädagogen ist jede weitere Diskussion an dieser Stelle überflüssig und dieser Meinung schließe ich mich auch an:

Kinder unter drei Jahren brauchen keine Medien… Weiterlesen