Maul und Klauenseuche

Letzten Dienstag war ich wieder zum Impftermin mit unserem Mops, die letzten Spritzen hatten ja etwas länger nachgewirkt. Dachte ich.

Als der Kinderarzt fragte, wie das Kind die 5+1 Auffrischung vertragen hat, gab es eine kleine Diskussion, denn ich dachte unser Sohn hätte beim letzten Termin auch eine weitere MMR bekommen, daher auch die Impfmasern.

Tja, was soll ich sagen, unser Sohn hatte gar keine MMR, folglich auch keine Impfmasern, sondern die Hand-Mund-Fuss-Krankheit, auch als Kleinkinder-Maul und Klauenseuche bekannt.

Ist jetzt auch egal, denn vorbei. Vermutlich hatte mein Tageskind dann auch kein Herpes-Simplex, sondern ebenfalls HMF, nur eben mit anderer Ausprägung, das soll vorkommen. Wer da nun wen angesteckt hat, kann ich nicht mehr sagen, ich frage mich auch, woher die beiden es ergattert haben.

Diesmal gab es die Meningitis-Impfung. Bisher halten sich die Nebenwirkungen in Grenzen, Piet ist aber (noch) ein wenig anhänglicher als sonst, was meine Arme und mein Rücken zu spüren bekommen. Ein Freund fragte mich, wiso ich das so anstrengend finden würde, wo ich doch so dicke Arme und einen breiten Rücken habe. Wer sich das auch fragt, kann sich ja mal eine 10-Kg-Scheibe an den linken Arm hängen und 12 Stunden angewinkelt damit rumlaufen. 🙂

Impfmasern

Nach dem Kotzen kam das Fieber, mit dem Fieber kamen die Impfmasern.

Für alle, die keine Kinder haben, hier noch einmal kurz die Bedeutung einer solchen Aussage:

  1. Das Kind schreit.
  2. Immer.
  3. Es will immer auf den Arm, nie auf den Boden oder sonstwo hin
  4. Es schläft nie länger als eine Stunde am Stück.
  5. Nie.
  6. Es isst nicht.
  7. Wenn das Kind heiser wird, schreit es noch mehr und jammert abwechselnd.
  8.  Das passiert nach ca. 12 Stunden Dauergebrüll.

Diese acht Punkte haben natürlich gewisse Auswirkungen auf die Eltern. Was Schlafentzug alles verursachen kann, habe ich ja schon mal ausführlich beschrieben, zu lesen in den ersten drei Monaten dieses Blogs. 🙂 Weiterlesen

Die Sechsfach-Impfung (6fach-Impfung)

Heute war der erste Impftermin für Piet beim Kinderarzt. Üblich ist eine Sechsfach+X-Impfung gegen:

  1. Diphterie
  2. Tetanus
  3. Keuchhusten (Pertussis azellulär)
  4. Polio (Kinderlähmung)
  5. Hämophilus influenzae Typ B
  6. Hepatitis B

Dazu kommt noch, zuszusagen optional, die Impfung gegen Pneumokokken. Weitere Impfungen folgen nach der U6, wie zum Beispiel die Mumps-Masern-Röteln-Varizellen-Impfung.

Ich selbst habe alle meine Impfungen 2007 im Tropeninstitut in Düsseldorf auffrischen lassen, da ich zu diesem Zeitpunkt mit den Asienreisen begonnen habe. Meine Hepatitis-Impfung hat mich für über zwei Wochen niedergestreckt, daher war ich dagegen, unseren Sohn jetzt schon zu impfen. Grundsätzlich halte ich Impfungen allerdings für einen Segen für die Menschheit, aber ein wenig kritisch darf man schon sein. Weiterlesen