Die Oster-U8

Lego-Stadt in Trümmern

Lego-Stadt in Trümmern

Wir haben Ostern gut verbracht, am Samstag hatten wie die Familie zum Brunch eingeladen, da wir nur eine kleine Familie sind, kamen noch einige enge Freunde dazu.

Insgesamt haben wir 20 Personen bewirtet, auch glutenfrei und vegan. Es wurde ein sehr schöner Nachmittag. Der Cousin meiner Frau brachte glücklicherweise noch drei Kinder im Alter unseres Sohnes mit. Nachdem die Bande die Lego-Stadt entdeckt hatte, waren die nicht mehr gesehen. Ich werde nun einige Wochen brauchen, um die Legostadt wieder aufzubauen, aber dafür ist das Lego ja da. 🙂
Die Figuren sind mittlerweile wieder montiert, die Fahrzeuge und Häuser müssen noch warten. Weiterlesen

Lego Modular Building / House: Post Office

Lego Modular-House: Post Office

Lego Modular-House: Post Office

Wer in der Google-Bildersuche nach „Lego Modular Houses“ sucht, findet nicht nur die seit einigen Jahren beliebte Serie von Stadthäusern, sondern auch Eigenkreationen von Kunden und Lego-Fans.

Als nun an Halloween die große Lego-Stadt bei uns zu Hause durch intensives Bespielen der Kinder arg gelitten hatte, musste einiges neu aufgebaut werden. Unter anderem war die Lego-Post unrettbar verloren.

Da ich schon lange ein „Modular-Haus“ bauen wollte, versuchte ich mich an einer neuen Post. Leider habe ich bisher weder das Können noch die nötigen Steine, um ein richtig gutes Haus zu bauen, aber mein erster Versuch eines Objektes dieser Serie steht jetzt im Kinderzimmer meines Sohnes und wartet auf die Integration in die Lego-Stadt: Unser neues Lego-Postamt.

Kaum fertig gestellt, wollte ich es auch schon verbessern, aber zuerst brauche ich einige Teile dafür, vor allem bessere Fenster, die alten mit Einfachverglasung sehen nicht mehr so ganz passend aus. Ich habe von meiner Frau zum Hochzeitstag das Set 10243 „Pariser Restaurant“ geschenkt bekommen, da habe ich mich aber noch nicht heran gewagt. 😉

Das „Post-Office“ orientiert sich am Set 10218 „Pet-Shop“, da ich überhaupt keine Ahnung hatte, wie ich anfangen sollte. Als nächstes probiere ich eine Polizeistation, sozusagen eine „Altstadt-Wache“, ein solches Set soll wohl auch 2015 ganz offiziell von Lego erscheinen, da bin ich schon sehr gespannt drauf.

Adults addicted to lego

Wir hatten die Erfahrung gemacht, dass sich ältere Kinder, die uns besuchen kommen, schnell langweilen.

Das vorhandene Spielzeug war eben typisch U3, damit kann ein 6-11 Jähriger nichts anfangen. Als dann letztens wieder ein älteres Geschwisterkind mitkam, holte ich kurzerhand meine Lego-Kiste aus dem Keller und platzierte diese in der oberen Etage, etwas getrennt vom U3-Kram im Spielzimmer.

Die Idee kam gut an, nicht nur beim Besuch. Es endete damit, dass unser Sohn über der Lego-Kiste hing und baute. Er war total hin und weg. Nachdem der Besuch gegangen war, durfte ich es nicht mehr wegräumen, es musste da bleiben.

(Wenn es so aussieht, als könnte es mich interessieren, ist es meins)

Die Lego-Stadt wächst und wächst.

Die Lego-Stadt wächst und wächst. (Vorne im Bild ein Lego-Monster-Truck, ähnlich dem Modell aus dem Set 6584 von 1998)

Weiterlesen

69,5 Kilometer für eine Pommes

Meine Frau hatte sich einen Tag Urlaub genommen, um ein wenig die letzten Wochenenden nachzuholen. Wir beschlossen spontan mal wieder ins Centro in Oberhausen zu fahren, dies haben wir seit Jahren nicht mehr gemacht. Wir konnten uns beide nicht mehr erinnern, wie lange der letzte Besuch her war.

Gesagt, getan. Schnell den kleinen Mann eingepackt und los ging es.

Wir hatten keine konkreten Einkaufspläne, sondern wollten nur ein wenig Schaufenster-Shoppen. Auch wollte ich mir noch einmal den „LEGO-Laden“ ansehen und einen aktuellen Katalog ergattern. Piet motzte im Auto mal wieder ganz gut rum, eigentlich ohne konkreten Grund. Naja, wir haben zumindest keinen herausgefunden.  Auch diesmal fuhren wir das „Parkhaus 3“ an, dort hatten wir früher schon immer geparkt, wenn wir in das Kino gingen. Der letzte Film, den wir dort gesehen haben war „James Bond – Die Welt ist nicht genug“. Das ist jetzt schon eine Weile her. 🙂

Wir begannen im Kaufhof und  schlenderten durch die Spielzeug-Abteilung, ohne jedoch etwas besonderes zu finden. Immerhin fand ich eine ganze Ansammlung von Teilen für den Kaufladen, wir hatten kürzlich einen bei den ebay Kleinanzeigen ergattert. Bis wir den bestücken müssen, dauert es zwar noch etwas, aber es schadet sicher nicht, schon jetzt zu wissen, wo wir die Ausstattung her bekommen können. Danach gingen wir zum Lego-Laden, im Schaufenster stand der neue „Super-Sternenzerstörer“ aus der Star-Wars Serie. Weiterlesen

Kindertrödelmarkt

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Heute war in Krefeld-Oppum ein großer Kindertrödelmarkt, also ein Trödelmarkt speziell für Kindersachen. Es ist aber auch einer, wo viele Kinder selber trödeln. Natürlich meistens in Begleitung ihrer Eltern. Andere Artikel sind ausdrücklich untersagt, dies schützt einen vor dem sonst üblichen KrimsKrams aus Omas Wohnungsauflösung.

Wir hatten den Cougar statt des Kinderwagens mitgenommen, damit der Junge auch etwas sehen kann. Außerdem war ja Regen angesagt, da schlägt sich der Chariot einfach besser als der Quinny. Der Kinderanhänger, in diesem Fall ja eigentlich ein Buggy, passt wunderbar, ohne zusammengeklappt zu werden, in unseren Kofferraum. Die Räder, der Überrollbügel (Griff) und die Buggyräder müssen dafür demontiert werden, was allerdings extrem schnell und einfach geht.

Wir waren kaum auf dem Trödelmarkt angekommen, da wurden wir auch schon auf den Kinderanhänger angesprochen, dabei waren wir nicht einmal die Einzigen, die auf diese Idee gekommen sind. Es regnete tatsächlich zwischendurch immer mal wieder. Mir taten die Leute fürchterlich Leid, so macht das Trödeln viel weniger Spaß.

Kiloweise buntes Holz

Kiloweise buntes Holz

Für Playmobil und Lego ist unser Kind natürlich noch viel zu klein, wir schauten daher gezielt nach Bauklötzen aus Holz, einem Bobbycar, einem Laufrad und eventuell einigen Anziehsachen. Anfangs sah es so aus, als würden wir mit leeren Händen wieder fahren müssen, aber dann konnten wir doch noch einige Teile ausfindig machen.
Es wurden sehr viele Kleidungsstücke, Bücher, Puzzle und Spiele angeboten. Leider meist sehr unübersichtlich, besonders bei den Klamotten. Einige Kinder waren so pfiffig, nach Größen zu sortieren und zu beschriften. So wurden wir auch fündig. Mir macht in Klamottenbergen wühlen keinen Spaß, so was muss schnell gehen. Weiterlesen