Zu Risiken und Nebenwirkungen von Paukenröhrchen, oder: „Können Faultiere schwimmen?“

Die Paukenröhrchen-OP ist nun einige Tage her, bis heute war unser Kind nicht im Kindergarten, jetzt kehrt wieder etwas Normalität bei uns ein. In den ersten Tagen haben wir uns bemüht, „Stress“ und zu viel Krach zu vermeiden, da die meisten unserer Freunde weg gefahren sind, war das auch nicht so schwer.

Damit unser Kleiner hier nicht Amok läuft, haben wir einiges mit ihm unternommen. Am Freitag ging es erst mit dem Fahrrad zu Oma, ich fuhr mit Rollschuhen nebenher.

Das klappte so gut wie nie zuvor. Ich musste nicht brüllen, er fuhr dahin, wo ich sagte und er hielt an, wenn ich es wollte. Eine neue Erfahrung, völlig stressfrei auf einer bisher unbekannten Strecke. Wer hätte das gedacht? Am Nachmittag dann zum Ballett, wir hatten vom Arzt vorher extra das O.K. eingeholt, er kam mit der Gruppe Kinder ohne Überraschungen zurecht. Wir hatten gedacht, dass es ihm vielleicht zu laut ist, aber er sagte dazu keinen Ton.

In den Informationsblättchen hieß es in den ersten zwei Wochen kein Sport, kein Wasser, kein Kindergarten, kein Toben. Uns stand der Angstschweiß beim Lesen auf der Stirn. Weiterlesen

Selbstfahrer

Kinderkarussel

Kinderkarussel

Im Nachbardorf ist gerade Kirmes, da mussten wir mit unserem Sohn natürlich hin. Wie letztes Jahr wollte er wieder gerne auf die Krake, aber dafür muss er noch 30 cm wachsen.

Den Einstieg machte daher das Riesenrad, auf das er netterweise mit meiner Frau ging. Ich bin da nicht für zu haben. Danach folgte das klassische Kinderkarussel, 10 Fahrten 10 Euro, das geht in Ordnung. Unser Kind sucht sich natürlich nur die coolen Sachen aus, so was wie die Feuerwehr, die Polizei oder einen Düsenjet, siehe Foto links. 😉

Danach ging es dann zum Autoscooter, zuerst dachte ich, der kleine Kerl hätte Angst beim Fahren gehabt, aber als er ausstieg, hüpfte er vor Freude.

Ich erinnere mich daran, dass früher am Autoscooter die beste Musik, eben die coole Mucke lief. Entweder hat sich das in den letzten 25 Jahren massiv geändert, oder Helene Fischer ist cool. Weiterlesen

Der, der den Hebel zieht und aus dem Flugzeug springt…

Passt das?

Passt das?

Kirmes, bei uns im Dorf ist Kirmes. unser Sohn hatte bereits vor zwei Wochen das Vergnügen eine Kirmes kennenzulernen und als er sah, dass bei uns ebenfalls eine aufgebaut wird, war er kaum noch zu halten.

Er wollte am liebsten auf die Krake, das haben wir dann aber doch nicht zugelassen. Das Kinder-Fahrgeschäft musste reichen, denn dort hatten wir schon beim letzen Mal einen Not-Stopp.

Piet hatte sich überlegt, statt im Feuerwehrfahrzeug, dann doch lieber das Motorrad zu nehmen, bei voller Fahrt, versteht sich.

Auf dem Rückweg von der Kirmes sah er dann noch die Flugzeuge, das ist das berühmte Fahrgeschäft, wo „man den Hebel ziehen muss“, um das Flugzeug nach oben zu befördern:

Meine Sorge, unser Kind würde den Hebel nicht ziehen, war völlig unbegründet, stattdessen machte er anstalten, aus dem Flugzeug zu springen. 🙂