Ich will ein Schloss kaufen…

Es war Kindertrödelmarkt in Mönchengladbach, eigentlich hatten wir geplant dort auszustellen und etwas zu verkaufen, aber es passte terminlich nicht so gut.

Allerdings wollten wir uns den Markt zumindest anschauen, um zu wissen, wie es dort so abläuft. Da unser Kind mit sollte, mussten wir mit ihm einige Absprachen treffen, wir hatten nun wirklich keine Lust auf Trotz- und Wutanfälle.

Er durfte 5,00 Euro aus seiner Spardose mitnehmen und diese in neue Spielsachen investieren. Es ist zwar noch ein wenig früh für den Umgang mit Geld, aber schaden tut es sicher nicht, wenn er schon mal sieht, wie das so funktioniert, vor allem, wenn es „seins“ ist. Das klappte erfreulich gut.

Es gab dort viel zu gucken, aber von einem Stand war er nicht mehr weg zu bewegen. Zwei Mädchen verkauften dort ihre alten Spielsachen und unser Sohn war total aus dem Häuschen. Er wollte unbedingt das Schloss kaufen. Weiterlesen

Noch einmal ausgiebig das Kind lüften

Spielplatz in Neuss

Spielplatz in Neuss

Nach unserer Party wollten wir dringend noch einmal an die frische Luft und das vielleicht letzte schöne Wetter dieses Jahres ausgiebig nutzen um unser Kind zu lüften.

Wir fuhren nach Neuss auf einen großen, öffentlichen Spielplatz mit schöner Rutsche und viel Platz. Es wurde ein echt netter Nachmittag, leider waren wir beide noch recht erschlagen, da die Nacht zuvor dann doch eher kurz war.

Sonntag nahmen wir dann die Fahrräder und fuhren zu Oma und anschließend zu Freunden, die Frauen gingen dann noch gemeinsam auf einem Kinder-Trödelmarkt Beute machen, während wir Männer die Kinder hüteten. Seit unser Sohn im Kindergarten ist, ist das Aufmerksamkeits-Verlangen eher noch schlimmer geworden. Ohne permanente Aktion geht gar nichts mehr. Ein Tag ohne Kinder, was früher häufiger vorkam, möchte man sich nicht mehr antun.

Für heute Nachmittag steht der Wiederaufbau der Lego-Stadt an, die erfreute sich während der Party großer Beliebtheit und wurde intensiv und friedlich bespielt. Allerdings sieht es jetzt aus, wie nach einem Wirbelsturm, da muss Papa mal ran und THW spielen. So ein Set gibt es gar nicht, sollte ich mal bauen. 😉

toy blocks

Greif-Car

Greif-Car

Wir hatten ja auf dem Kindertrödelmarkt in Krefeld einige Kilogramm Bauklötze erworben, komplett für sechs Euro. Die haben wir mittlerweile gewaschen und sortiert. Bei einigen blätterte die Farbe ab, die haben wir lieber weggetan, es blieben ja noch reichlich übrig. Bei den Klötzen fand sich auch ein kleines Holzauto, dieses avancierte schnell zum neuen Lieblingsspielzeug von unserem Sohn.

Piet ist jetzt vier Monate alt, er beginnt nun seit einigen Tagen bewusst zu greifen und sich alles greifbare in den Mund zu schieben. Auch dafür eignet sich das kleine Holz-Auto wunderbar. Die Räder, der Bügel, die kleinen, klappernden Ringe, auf allen Teilen lässt es sich super kauen.

Da er so einen Spaß mit dem kleinen Teil hat, wollten wir herausfinden, ob der Hersteller noch weitere schöne Teile im Programm hat. Meine Frau wurde schnell fündig. Weiterlesen

Kindertrödelmarkt

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Das neue Holz-Spielzeug kam gut an

Heute war in Krefeld-Oppum ein großer Kindertrödelmarkt, also ein Trödelmarkt speziell für Kindersachen. Es ist aber auch einer, wo viele Kinder selber trödeln. Natürlich meistens in Begleitung ihrer Eltern. Andere Artikel sind ausdrücklich untersagt, dies schützt einen vor dem sonst üblichen KrimsKrams aus Omas Wohnungsauflösung.

Wir hatten den Cougar statt des Kinderwagens mitgenommen, damit der Junge auch etwas sehen kann. Außerdem war ja Regen angesagt, da schlägt sich der Chariot einfach besser als der Quinny. Der Kinderanhänger, in diesem Fall ja eigentlich ein Buggy, passt wunderbar, ohne zusammengeklappt zu werden, in unseren Kofferraum. Die Räder, der Überrollbügel (Griff) und die Buggyräder müssen dafür demontiert werden, was allerdings extrem schnell und einfach geht.

Wir waren kaum auf dem Trödelmarkt angekommen, da wurden wir auch schon auf den Kinderanhänger angesprochen, dabei waren wir nicht einmal die Einzigen, die auf diese Idee gekommen sind. Es regnete tatsächlich zwischendurch immer mal wieder. Mir taten die Leute fürchterlich Leid, so macht das Trödeln viel weniger Spaß.

Kiloweise buntes Holz

Kiloweise buntes Holz

Für Playmobil und Lego ist unser Kind natürlich noch viel zu klein, wir schauten daher gezielt nach Bauklötzen aus Holz, einem Bobbycar, einem Laufrad und eventuell einigen Anziehsachen. Anfangs sah es so aus, als würden wir mit leeren Händen wieder fahren müssen, aber dann konnten wir doch noch einige Teile ausfindig machen.
Es wurden sehr viele Kleidungsstücke, Bücher, Puzzle und Spiele angeboten. Leider meist sehr unübersichtlich, besonders bei den Klamotten. Einige Kinder waren so pfiffig, nach Größen zu sortieren und zu beschriften. So wurden wir auch fündig. Mir macht in Klamottenbergen wühlen keinen Spaß, so was muss schnell gehen. Weiterlesen