Maul und Klauenseuche

Letzten Dienstag war ich wieder zum Impftermin mit unserem Mops, die letzten Spritzen hatten ja etwas länger nachgewirkt. Dachte ich.

Als der Kinderarzt fragte, wie das Kind die 5+1 Auffrischung vertragen hat, gab es eine kleine Diskussion, denn ich dachte unser Sohn hätte beim letzten Termin auch eine weitere MMR bekommen, daher auch die Impfmasern.

Tja, was soll ich sagen, unser Sohn hatte gar keine MMR, folglich auch keine Impfmasern, sondern die Hand-Mund-Fuss-Krankheit, auch als Kleinkinder-Maul und Klauenseuche bekannt.

Ist jetzt auch egal, denn vorbei. Vermutlich hatte mein Tageskind dann auch kein Herpes-Simplex, sondern ebenfalls HMF, nur eben mit anderer Ausprägung, das soll vorkommen. Wer da nun wen angesteckt hat, kann ich nicht mehr sagen, ich frage mich auch, woher die beiden es ergattert haben.

Diesmal gab es die Meningitis-Impfung. Bisher halten sich die Nebenwirkungen in Grenzen, Piet ist aber (noch) ein wenig anhänglicher als sonst, was meine Arme und mein Rücken zu spüren bekommen. Ein Freund fragte mich, wiso ich das so anstrengend finden würde, wo ich doch so dicke Arme und einen breiten Rücken habe. Wer sich das auch fragt, kann sich ja mal eine 10-Kg-Scheibe an den linken Arm hängen und 12 Stunden angewinkelt damit rumlaufen. 🙂

„Urlaub“

Mein Tageskind ist in die Ferien gefahren, also habe ich quasi auch irgendwie Urlaub. Nur mit einem Kind unterwegs zu sein, fühlt sich auf einmal seltsam an. 🙂

Auch die anderen Tagesmütter, die ich regelmäßig treffe, sind alle in die Ferien gegangen. Auf den Spielplätzen ist zwar dann und wann auch so etwas los, aber man merkt schon deutlich, dass viele im Urlaub sind. Piet geht es wieder so weit ganz gut, die Nächte sind teilweise auch wieder zum Schlafen da. Die Röteln haben Spuren hinterlassen (Impfmasern), heilen aber gut ab.

Das Tageskind hatte sich in den  letzten Tagen Herpes Simplex eingefangen, bei der Erstinfektion bei Kindern auch als Mundfäule bekannt. Wie durch ein Wunder hat sich unser Sohn aber nicht angesteckt. Die Arbeit mit dem Tageskind wurde durch die, zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte, Infektion in den letzten Tages erheblich anstrengender. Nun ein wenig mehr Ruhe zu haben, kommt mir schon sehr gelegen. Das angekündigte schöne Wetter in den nächsten Tagen werden wir ausgiebig nutzen.

Impfmasern

Nach dem Kotzen kam das Fieber, mit dem Fieber kamen die Impfmasern.

Für alle, die keine Kinder haben, hier noch einmal kurz die Bedeutung einer solchen Aussage:

  1. Das Kind schreit.
  2. Immer.
  3. Es will immer auf den Arm, nie auf den Boden oder sonstwo hin
  4. Es schläft nie länger als eine Stunde am Stück.
  5. Nie.
  6. Es isst nicht.
  7. Wenn das Kind heiser wird, schreit es noch mehr und jammert abwechselnd.
  8.  Das passiert nach ca. 12 Stunden Dauergebrüll.

Diese acht Punkte haben natürlich gewisse Auswirkungen auf die Eltern. Was Schlafentzug alles verursachen kann, habe ich ja schon mal ausführlich beschrieben, zu lesen in den ersten drei Monaten dieses Blogs. 🙂 Weiterlesen