Bulgur-Salat aus Hirse, glutenfrei

Bulgur-Salat besteht normalerweise aus Hartweizengrieß und ist somit eindeutig nicht glutenfrei, im Biomarkt bekommt man auch glutenfreien Bulgur aus Mais, dieser kostet mit gut 5,00 Euro für 500g aber wirklich nicht gerade wenig.

„Der Begriff Bulgur kommt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt soviel wie „gekocht“. Tatsächlich ist Bulgur nichts anderes als vorgekochter bzw. gedämpfter, teilweise geschälter und geschnittener Weizen – meist Hartweizen, seltener Weichweizen oder Mais.“ UGB.de

Als Alternative habe ich Hirse entdeckt, diese bekommt man in Bio-Qualität für unter 3,00 Euro das Kilogramm und ist somit erheblich preiswerter und ganz nebenbei auch noch gesünder als die Hartweizen-Variante. Die Zubereitung erfordert aber etwas mehr Fingerspitzengefühl.

Bulgur-Salat aus Hirse, glutenfrei

Die Zutaten-Liste ist sehr übersichtlich:

  • 500g Hirse – 700ml Wasser
  • 1 bis 2 rote (Spitz-) Paprika
  • 1 bis 2 rote Zwiebeln
  • Lauchzwiebeln, nur das Grün
  • Petersilie, vorzugsweise glatt
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer
  • Aivar, 3 bis 4 EL
  • Tomatenmark 1 bis 2 EL

Das Verhältnis von Hirse zu Wasser ist sehr wichtig, zu viel und die Hirse wird zu Matsch, zwar lecker, aber nicht verwendbar für den Salat, zu wenig, und es wird zu „bissfest“. Die roten Zwiebeln werden fein gewürfelt und mit dem Olivenöl in einem Topf glasig gedünstet, die 700ml Wasser kommen dazu und direkt auch die Hirse. 700ml Wasser scheint mir die richtige Menge zu sein, die Hirse wird dann 5 Minuten gekocht und noch einmal 10 Minuten mit Deckel ziehen gelassen. Das Wasser sollte vollständig verschwinden, regelmäßig um heben ist wichtig. Ich persönlich lasse die Hirse nun eine Weile abkühlen und ruhen, ich mag den Salat lieber kalt.

Die Paprika wird möglichst klein gewürfelt und zusammen mit dem Aivar und dem Tomatenmark unter die Hirse gehoben, alles sollte nun eine leicht rote Farbe annehmen. Zuletzt kommen die in feine Ringe geschnittenen Lauch-Zwieblen und die gehackte Petersilie dazu.
Mit Öl, Salz und, wer es mag, Pul Biber abschmecken.

In den letzten Wochen habe ich den Salat öfter für Gartenpartys gemacht, wo wir eingeladen waren, er kam jedes Mal sehr gut an und ich musste nie etwas wieder mit zurück nehmen.

 

Hirse-Gemüse-Auflauf, vegan, glutenfrei, gfcf

Hirseauflauf mit Gemüse, vegan, gfcf

Hirseauflauf mit Gemüse, vegan, gfcf

Die Suche nach schmackhaften veganen UND glutenfreien Hauptgerichten ist selten von Erfolg gekrönt. Umso glücklicher bin ich, wenn ich mal wieder ein neues Rezept erfolgreich ausprobiert habe. Heute Abend ist mir dies tatsächlich gelungen. Der Hirse-Gemüse-Auflauf ist wirklich gut geworden, ich hatte etwas anderes erwartet. Ich bin eigentlich kein Veganer, aber ich habe mir fest vorgenommen, mindestens zwei mal in der Woche vegan zu kochen und, wenn möglich, dies noch zu steigern. Das gelingt mir auf Dauer aber nur, wenn ich eine gewisse Auswahl an Rezepten zur Hand habe und am besten auch noch im Kopf.

Die Zubereitung:

Auch Piet schmecktsDie Hirse (250g) mit 750 ml Gemüsebrühe (gesalzen) und einem halben Kilo Karotten, klein gewürfelt, aufkochen. Nun alles fünf Minuten köcheln und anschließend 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit 100 g Cornflakes (nicht gesüßt) in 100 ml gesalzene Soja-Milch mit etwas Öl einrühren, diese dann auch 10 Minuten ziehen lassen. Ein Bund Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, zwei Tomaten würfeln und eine Knoblauchzehe klein hacken. 400 ml Sojamilch mit Paprika, Salz, Pfeffer und etwas Zitrone würzen, die 75 ml Soja-Sahne unterrühren. Ich gebe noch eine wirklich tolle Gewürzmischung dazu, die ich im Bremer-Gewürzhandel erworben habe: „Café de Paris“

„TIPP: für Kräuterbutter, Soßen, Gemüse, Fleisch, Aufläufe!

Zutaten: Basilikum, Majoran, Oregano, Paprika grün u. rot, Petersilie, Schnittlauch, Knoblauch, Kurkuma, Zwiebelgranulat aber ohne Salz & Geschmacksverstärker!“

Eine Auflaufform fetten und eine Schicht der Hirse-Karotten-Masse drin verteilen, darauf kommen die Lauchzwiebeln, der Knoblauch und die Tomaten. Die zweite Schicht Hirse kommt oben drauf, danach mit der gewürzten Soja-Sahne-Milch aufgießen. Zum Schluss die Cornflakes drauf verteilen und alles in den vorgeheizten Backofen bei 200 c° eine halbe Stunde überbacken. (Ober-/Unterhitze)

Die Menge reicht für 4-6 Portionen, bei fünf Portionen ergeben sich 7 Punkte nach dem WW-Prinzip.

Hier die Zutatenliste: Weiterlesen