Bis die Fetzen fliegen

Die Tapeten kommen runter

Die Tapeten kommen runter

Der Abriss ist fertig, dachte ich zumindest. Ich hatte da bloß eine Kleinigkeit übersehen: Die Tapeten waren noch an den Wänden und Decken.

Die Handwerker hatten heute Morgen bereits begonnen diese zu entfernen. Ich hatte Piet für drei Stunden bei meinen Schwiegereltern geparkt, so dass ich nur begrenzt helfen konnte. Dies war aber auch gut so, wie ich nach wenigen Bahnen bemerkte. Mein Handgelenk war noch immer angeschlagen, es hatte das Entfernen des Linoleum, immerhin gut 150 m², mit einem Spachtel in kleinsten Stücken nicht gut verkraftet. Gelenkentzündungen kenne ich noch gut von früher, daher war der Griff in meine Hausapotheke sehr ergiebig.

Durch die Vorbereitung an den Außenwänden für die neuen Fenster habe ich wieder neues über die Bausubstanz erfahren, womit sich meine U-Wert-Berechnungen erheblich verändern. Zum Besseren, erstaunlicherweise. Damit hätten wir an der Nordseite doch mit gutem Gewissen eine Dreifachverglasung bestellen können, leider sind die neuen Fenster schon in Produktion. Weiterlesen

Modernisierung 60er-Jahre Haus: Baussubstanz und U-Wert

Die Stadt Mönchengladbach nimmt sich reichlich Zeit für die Eintragungen im Grundbuch. Inzwischen warten wir seit über 8 Wochen, was bedeutet, dass wir immer noch keine Schlüssel haben. Damit sind alle Gedanken daran, zu Weihnachten im neuen Haus zu sein, endgültig obsolet. In der Zwischenzeit setze ich mich mit Bauphysik, Baustoffen und U-Werten auseinander. Seit ich die Seiten  der Architekten Fischer und Fehrenberg gelesen habe, bin ich bei allen Aussagen der Baustoff-Hersteller und Energieberater sehr skeptisch geworden.

Doch bevor man neues planen kann, muss man wissen, was eigentlich genau vorhanden ist. Glücklicherweise haben wir von den Verkäufern eine Baubeschreibung erhalten, die ist zwar nicht besonders genau, aber schon wirklich hilfreich. Um die tatsächlich vorhandenen Gegebenheiten zu kennen, brauche ich mehr Zeit im Haus, aber auch so kann man schon einiges herausfinden.

Wir hatten mit den Handwerkern bereits das Zumauern der verschieden tiefen Heizungsnischen durchgesprochen, eigentlich war dafür Kalksansstein geplant. Das beruhte auf der Baubeschreibung, denn die Materialien sollten die gleichen Eigenschaften aufweisen, wegen eventueller Taupunkt-Probleme. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass nur die Brandmauern zu den Nachbarhäusern aus Kalksandsteinen bestehen und die Vorder- und Rückseite aus Bimssteinen besteht. Das ist nicht unbedingt schlecht.

Die Seite U-Wert.net hat mir bei der U-Wert und Taupunkt-Berechnung sehr geholfen. Auch wenn die von mir errechneten Werte sicher nicht sooo genau sind, geben diese doch wichtige Hinweise. Hier mal eine kleine Übersicht: Weiterlesen