Das Siegel der Wölfe, Band 1: Sternensilber, von Sam Osman

Das Buch „Sternensilber“ von Sam Osman, welches ich diesmal von „bloggdeinbuch“ erhalten habe, war eigentlich nur meine zweite Wahl. Zum Glück habe ich das Andere nicht bekommen, denn dieses Buch ist jede Seite wert. Offiziell handelt es sich um ein Jugendbuch, was aber natürlich nicht heißt, dass nicht auch Erwachsene es lesen können und Spaß damit haben. Das Alter der Hauptpersonen ist ein Hinweis auf die eigentliche Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahren. Das entspricht auch dem Alter von Harry Potter im ersten Buch der Reihe, bekannter weise haben ja auch diese Bücher nicht nur heranwachsende gelesen. 🙂

Ich hatte nicht viel erwartet und wurde angenehm überrascht. Bei „Der dunkle Thron“ von Rebecca Gable war die Feststellung, das vierte Buch einer Trilogie in den Händen zu halten, nicht unbedingt positiv. Bei Sternensilber deutet der Titel ebenfalls eine Reihe an, aber „Das Siegel der Wölfe“ ist offenbar der erste Band. Dann konnte das Lesevergnügen ja ohne Einschränkung beginnen – und das tat es auch.

„Drei Kinder, geboren auf drei verschiedenen Kontinenten, treffen zufällig in einem kleinen Dorf in England aufeinander. Doch schon bald erkennen Wolfie, Tala und Zi’ib, dass eine geheimnisvolle Kraft sie miteinander verbindet, die ihren Ursprung weit in der Vergangenheit zu haben scheint.  Welche Bedeutung haben die unsichtbaren Energielinien, die die Erde durchziehen, für ihr Schicksal – und das der gesamten Menschheit? Und welche Macht versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass Wolfie, Tala und Zi’ib herausfinden, wer sie wirklich sind?  Die Autorin Sam Osman verbindet in einer faszinierenden Mystery-Geschichte unsere moderne Welt mit dem alten Wissen längst vergessener Zivilisationen.“ arsEdition.de

Die Geschichte ist sehr anschaulich erzählt, der Ort der Handlung in England und die beschriebenen Personen liefern ein gutes Bild. Man kann sich richtig gut jede Person und jedes Gebäude vorstellen, Samira Osman gelingt dies ohne dabei zu ausschweifend oder gar langweilig zu werden. Schnell wird einem klar, hier geht es ein wenig um Mystik, vor-zeitliche Geschichte und Schicksal. Wer sein Essen auspendelt ist hier schon mal absolut richtig. 😉
Nein, ich mache das nicht, aber die Story hat mich dennoch in ihren Bann gezogen. Es ist richtig spannend wie die drei Kinder ihrer Verbindung untereinander auf die Spur kommen. Weiterlesen

Der Bockumer Zoo in Krefeld, oder der Krefelder Zoo in Bockum?

Wir wollten in den Zoo und Piet Elefanten zeigen, denn seine ersten Silben waren: ÖRÖÖÖ!

Elefant im Krefelder Zoo

Elefant im Krefelder Zoo

Da fehlt also nur noch das „T“ und Piet erfüllt eines der wichtigsten Männer-Talente, Tierstimmen nachahmen und das mit nicht einmal drei Monaten. Das meint zumindest meine Frau. Ich persönlich tippe eher auf den Versuch „Sternenzerstörer“ zu sagen, das Wort übe ich zumindest immer beim Wickeln mit ihm. Wir werden ja sehen, wer hier richtig liegt. 🙂

„Der Victory-Sternenzerstörer ist der Vorläufer der Sternenzerstörer der Imperator-Klasse und wurde bereits während der Klonkriege von Dr. Walex Blissex entworfen. Sie waren ein Gemeinschaftsprojekt den Rivalen der Rendili StarDrive und der Kuat Drive Yards, die simultan ihren eigenen Venator-Klasse Sternenzerstörer entwickelten.“ Von GBKpedia

Wir fuhren also mit unseren Trauzeugen in den Krefelder Zoo, der ist hübsch übersichtlich und recht nahe gelegen. Da gab es nur ein Problem. Ich finde zwar Krefeld blind, aber wo ist der Zoo? Also das Navi rausgeholt und unter Sonderzielen in Krefeld gesucht. Den Zoo gab es nicht. Es steht jedes doofe Gymnasium drin, aber nicht der Zoo. Das gibts doch nicht. Weiterlesen