Anmerkung zur „Küchentherapie“, aus Guter Rat 10-2011

In der Ausgabe 10 (Oktober) der Zeitschrift „Guter Rat“ habe ich einen Artikel mit dem Titel „Küchentherapie“ gelesen, der mich direkt ansprach und dann sehr stuzen lies. Es geht im Kern darum, dass aktuelle, aber leider nicht näher benannte, Studien belegen, dass der Einfluss der Ernährung auf die Gesundheit sehr stark ist.

In der Einleitung wird das Beispiel einer Migräne-Patientin gezeigt, die durch eine GFCF-Diät beschwerdefrei wurde  (Seite 63). Auch ich habe meine Ernährung auf eine gluten- und caseinfreie Ernährung umgestellt, nachdem mir CFIDS und Fibromyalgie diagnostiziert wurde, Migräne war auch eines meiner Symptome. Mittlerweile bin ich schon lange völlig beschwerdefrei und ich habe meine gesamte Leblensqualität zurück erlangt.

Nach der Einleitung driftet der Artikel aber dann plötzlich in allgemeine Hinweise zur Ernährung  ab und geht nicht näher auf das Beispiel in der Einleitung ein. Schade genug, aber eine Seite später wird es dann sehr konfus. Zu verschiedenen Symptomen werden „Ernährungsalternativen“ aufgezeigt, die eine Verbesserung bringen sollen. Weiterlesen