Land in Sicht

Heute hatte ich mal wieder das Gefühl, dass es auf der Baustelle voran geht. Warum genau, vermag ich gar nicht zu benennen. Mein persönliches Tagesziel, im Garten den Boden wieder sichtbar zu machen, haben ich auf jeden Fall erfüllt. Im laufe der nächsten Woche werden sicher noch die letzten Holz- und Wurzelstücke verschwinden, den Holzlagerraum habe ich soweit vorbereitet, aber meine Frau wünscht sich, dass die hässliche Decke ebenfalls gestrichen wird, da muss ich also noch einmal ran. Dann wandert aber sämtliches Holz, fein säuberlich gespalten, in den dafür vorgesehenen Bereich und macht die Terrasse wieder frei.

Land in Sicht

Land in Sicht

Am Ende des Grundstücks habe ich den verbliebenen Grünschnitt gehäckselt und mit dem Anlegen eines Hügelbeetes begonnen, darauf soll im Frühahr die neue Beerenobst-Hecke entstehen, einige Nutzpflanzen werden dort ebenfalls einen Platz finden. Das Saatgut habe ich von Dreschflegel. Die zukünftige Rasenfläche sieht schon gar nicht mehr so schlimm aus, jetzt, wo das ganze Gerümpel verschwunden ist. Das Hochbeet an der Terrasse zu entfernen, wird aber noch einmal so richtig anstrengend werden. Weiterlesen

20 m³

„Den bekommen Sie doch nie voll!“ sagten einige Nachbarn zu uns, als wir anfingen den Grünschnitt aus dem Garten in den Container zu laden. Wir hatten einen 20 m³ Container liefern lassen und waren ganz und gar nicht sicher, ob dieser denn auch reichen würde. Zumindest wollten wir alles was Nadeln hat in diesem Monster versenken, den Rest würde ich dann schreddern und als Hügelbeet wiederverwenden. Das war zumindest der Plan.

Samstag Morgen fingen wir an: Grünzeug schnappen, die Kellertreppe hinunter wuchten, durch den gesamten Keller schleifen, die Einfahrt wieder hoch und anschließend in den Container wuchten.

Der 20 m³ Container gegen Mittag, links mein Auto zum Vergleich

Der 20 m³ Container gegen Mittag, links mein Auto zum Vergleich

Um es abzukürzen: Weiterlesen