Xacuti-Hühnchen, paleo, gfcf

Ja, tatsächlich, ein Kochrezept, so was hatte ich hier im Blog schon lange nicht mehr. Das Rezept ist nicht einmal neu, sondern fristet bereits seit Jahren sein Dasein in meinem sehr analogem Kochbuch. Wie ich es gerne koche, ist es sehr, sehr scharf, daher kann ich es nur zubereiten, wenn sonst keiner mitessen möchte. 😉

Da meine Frau einige Tage nicht da war, nutzte ich die Gelegenheit.

Xacuti-Hühnchen, paleo, gfcf

Xacuti-Hühnchen, paleo, gfcf

Im Butterschmalz werden die gewürfelten Zwiebeln geschmort, wenn diese schön glasig sind, gibt man die Gewürze und die Kokosrapel dazu, brät diese kurz unter Rühren mit an und löscht mit Hühnerbrühe und Limettensaft ab. Jetzt kommt das in Streifen geschnittene Hähnchen hinein, welches nur noch wenige Minuten (10-15) bei kleiner Flamme gar zieht. Mit Tomatenmark und eventuell etwas zusätzlichem Garam-Masala wird die Soße gebunden. Zum Abschluss werden einige Koriander-Blätter unter gehoben. Wer mag, kann noch mit etwas Honig abschmecken, nicht jeder kann den leicht säuerlichen Geschmack gut leiden. Original wäre es ohne Honig.

Ich nehme gerne Reis dazu, muss man aber nicht.

Zutaten für 4 Portionen: Weiterlesen

Reisbuletten (Hackbällchen) in Tomatensauce, glutenfrei

Wenn ich Reis koche, dann meistens gleich reichlich für die nächsten Tage. Nach zwei Tagen „Lachs-mit-Reis“ und „Pute-mit-Reis“ hatte ich immer noch zu viel gekochten Reis übrig, was nun?

Durch Zufall sah ich im Fernsehen bei einer Kochsendung einen Koch aus New-York, der Reis-Hackbällchen in Tomatensauce kochte und dann in einem Brot servierte, so wie wir es von Falafeln her kennen.

Na, das muss sich doch machen lassen, ohne das Brot natürlich. Eine Packung mageres Bio-Rinderhack hatte ich auch noch im Kühlschrank.

Reis-Hackbällchen, glutenfrei

Reis-Hackbällchen, glutenfrei

Aus dem mageren Rinderhack habe ich mit fein gehackten Zwiebeln, Eiern und dem Reis eine Masse geknetet und anschließend mit den Gewürzen abgeschmeckt. Die daraus geformten, kleinen Buletten (ca. 5-6) habe ich zwei mal 10 Minuten in einer Tomatensauce auf kleiner Flamme mit Deckel gekocht, das war es. Nach den ersten 10 Minuten haben ich die Bällchen gedreht. Für die Tomatensauce die andere Hälfte der fein gehackten Zwiebel mit Olivenöl anschmoren, dann die Tomaten und die Gewürze zugeben, kurz aufkochen, danach können die Hackbällchen in die Sauce gelegt werden.

Nährwerte je Portion (2): Kcal 610, Protein 63,5 g, Kohlenhydrate 37 g, Fett 16,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Milchprodukte in der Bodybuilding-Diät

Hüttenkäse mit Obst

Hüttenkäse mit Obst

Ich habe mich sehr lange gluten- und caseinfrei ernährt, ich habe also vollständig auf alle Arten Milchprodukte verzichtet. Das hat nichts mit der oft in Milchprodukten enthaltenen Lactose zu tun, die ich nachweislich problemlos vertrage. Das habe ich allerdings nicht gemacht, um abzunehmen, sondern um gesund zu werden.

Bisher habe ich in meiner Diät einen hohen Anteil Milchprodukte gehabt. Bodybuilder meiden im allgemeinen in den letzten Wochen vor einem Wettkampf Milchprodukte vollständig, da diese „eine dicke Haut machen“ sollen. Wissenschaftliche Studien, die das belegen würden, habe ich dazu nicht gefunden, was mich aber auch nicht wundert.

Theorien dazu gibt es einige, die meisten beziehen sich auf die Laktose, daher lassen einige Bodybuilder laktosefreie Produkte im Ernährungsplan drin. Für die nächsten Wochen gilt für mich: Wenn es nicht eindeutig vorteilhaft ist, weg lassen. Weiterlesen

Kaninchen mit Speck aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Letztens noch darüber geschrieben und schon wieder im Ofen: Kaninchen.

Nicht jeder isst gerne kleine Hoppeltiere, wir schon. 🙂

Die Bohnen (TK), Waldpilze (TK) und die gewürfelten Karotten mischen und in den gewässerten Römertopf geben, die Kaninchenteile kommen oben drauf. Erst den Speck darüber geben, dann kommt die Zwiebel in Ringen zum Abschluss. Die Kräuter frisch dazu legen und später wieder entnehmen.

Mit 200 ml Brühe oder Wasser angießen und ab in den kalten Ofen, 2 bis 2,5 Stunden bei 180 c°.

Kaninchen aus dem Römertopf

Kaninchen aus dem Römertopf

Aus dem Sud, bzw. dem Bratensaft kann man wunderbar eine Sauce binden, ich habe diesmal darauf verzichtet und koche lieber am nächsten Tag eine Suppe daraus.

Nährwerte je Portion: Kcal  400,  Protein 60 g, Kohlenhydrate 6 g,  Fett 14 g

Zutaten: Weiterlesen

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei, gfcf

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei

Leber ist nicht jedermanns Sache, aber voller guter Inhaltsstoffe, zum Beispiel sind die Mineralstoffe Zink und Eisen in relativ hoher Menge enthalten. Beides ist für Kraftsportler essentiell.  Mindestens einmal im Monat gibt es daher Leber bei uns, meist klassisch, gebraten mit Zwiebeln. Leider braucht man dafür sehr viel Fett, was gerade nicht gut funktioniert, daher diese neue Variante: Leber in scharfer Tomatensauce.

Die Zwiebel fein würfeln und im Olivenöl anschwitzen, dann die gewürfelte Leber zugeben und kurz anbraten, bis es anpappt. Jetzt mit etwas Sherry oder Rotwein löschen und mit den passierten Tomaten aufgießen, die Kräuter und die Chillis mit den Kräutern zugeben und dann eine Stunde bei kleiner Flamme schmoren lassen.

Vor dem Servieren eventuell mit Tomatenmark abbinden. Dazu gibt bei es uns heute Reis.

Nährwerte je Portion, ohne Reis: Kcal 333, Protein 45 g,  Kohlenhydrate 14,5 g, Fett 5,5 g

Zutaten für zwei Portionen: Weiterlesen

Gefüllte Paprika aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Gefüllte Paprika im Römertopf

Gefüllte Paprika im Römertopf

Gefüllte Paprika sind ja sozusagen das „Paleo-Gericht“ schlechthin. Diese Variante bereite ich mit Basmati-Reis zu, das ist nicht so ganz paleo-konform, wer sich dran stört, verwendet stattdessen Wildreis oder Buchweizen, dann ändern sich die Nährwertangaben kaum.

Ebenso wie das Gericht ist auch die Zubereitung im Römertopf (Tontopf) ideal voller Paleo-Style, ich habe erneut auf meine große „Familien-Rundtopf„-Variante zurückgegriffen, der kleine Römertopf geht aber vermutlich auch, dann sollte man die Paprika einfach nicht so groß wählen, oder Spitzpaprika verwenden. Ich habe vier rote große Paprika genommen, es hätten auch fünf in den Tontopf gepasst, aber die Füllung ist auf vier ausgelegt.

Die Paprika oben aufschneiden und das Kerngehäuse entfernen, dann die Fleischmasse einfüllen, die aus Hackfleisch, gekochtem Reis oder Buchweizen, einem Ei, Salz, Pfeffer und Paprikapulver besteht. Den Reis oder Buchweizen etwas früher oder am Vortag vorkochen, dann ist die Verarbeitung einfacher. Die gefüllten Paprika in den gewässerten Römertopf stellen und eine Dose gehackte Tomaten sowie 200 ml Brühe an gießen. Deckel drauf und in den kalten Backofen, der anschließend auf 200 c° für eine Stunde aufgeheizt wird. Wer, wie ich, noch kleine Kartoffeln dazu gibt, sollte alles ca. 30 Minuten länger drin lassen. Nach der Garzeit aus der Flüssigkeit eine Sauce binden, zum Beispiel mit Tomatenmark und dann abschmecken.

Eine gefüllte Paprika enhält: Kcal 405, Protein 29 g, Kohlenhydrate  19 g, Fett 24,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Eintopf mit Hühnerherzen und Süßkartoffel, paleo, gfcf

Eintopf mit Hühnerherzen, paleo, gfcf

Eintopf mit Hühnerherzen, paleo, gfcf

Das war ein kleines Experiment, aber kein schlechtes. In unserem Supermarkt bin ich über eine Packung Hühnerherzen gestolpert, die habe ich einfach mitgenommen, noch ohne zu wissen, was man eigentlich damit macht. So richtig viele Rezepte habe ich dazu auch nicht gefunden, aber eines reicht ja. 😉

Das Rezept habe ich ganz leicht variiert und statt normaler Kartoffeln eine große Süßkartoffel genommen. Dann habe ich noch einige rote Linsen rein geworfen, für paleo die Linsen also einfach weg lassen, die gehören an sich sowieso nicht hinein.

Die Zwiebel anschwitzen und die Hühnerherzen mit anbraten, mit der Brühe ablöschen und die gewürfelten Karotten, die Süßkartoffel und die gewaschenen roten Linsen zugeben. Italienische Kräuter und eine klein geschnittene Knoblauchzehe hinein geben und anschließend ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen und die Süßkartoffel-Stücke zerfallen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Tomatenmark abbinden.

Das Gericht schmeckt sehr deutlich nach Huhn, was wirklich lecker ist. Ich glaube zwar nicht, dass ich es regelmäßig kochen werde, aber für den Fall, dass ich irgendwo noch einmal Bio-Hühnerherzen sehe, werde ich wohl wieder schwach werden.

Nährwerte je Portion bei drei Portionen: Kcal 560, Protein 40 g, Kohlenhydrate 80 g, Fett 14,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Blumenkohl-Hackbraten, glutenfrei

Ich hatte so richtig Lust auf einen „falschen Hasen“, aber da war noch ein gigantischer Blumenkohl, der verarbeitet werden wollte. Was macht man da? Einen Blumenkohl-Hackbraten. 🙂

Den Blumenkohl habe ich gedünstet, dann kommt er zerteilt in eine Auflaufform. Die gut durchmischte und gewürzte Hackfleischmasse wird darauf verteilt und mit Bacon-Streifen belegt, das alles kommt für eine Stunde bei 180 c° in den Backofen. Sehr einfach und sehr lecker.

Wer den Magenquark gegen etwas Buchweizen oder Hafekleie ( ca. 50 g) eintauscht bekommt sogar ein Paleo-Gericht, das gfcf ist. Am Boden sammelt sich Brühe, aus der man auch wunderbar eine Soße zaubern kann, muss man aber nicht, das Gericht schmeckt auch so einfach super.

Nährwerte je Portion: Kcal 664, Protein 52,5 g, Kohlenhydrate 9,5 g, Fett 44 g

Zutaten: Weiterlesen

Lammeintopf (Abgusht) mit Riesenbohnen und Kichererbsen, glutenfrei

Lammeintopf mit Riesenbohnen und Kichererbsen

Lammeintopf mit Riesenbohnen und Kichererbsen

Das Rezept habe ich schon sehr lange in der Schublade, in Ermangelung einer guten Quelle für Lamm-Hackfleisch habe ich es aber nur selten gekocht. Mit Lamm-Schulter geht es auch, aber das war mir meist zu langwierig.

Es ist wohl ein persischer Eintopf: Abgusht

Eine gewürfelte Zwiebel wird in etwas Fett gebräunt, dann wird das Lamm-Hackfleisch dazu gegeben, gewürzt und gut angebraten. Abgelöscht wird mit gehackten Tomaten und Brühe, dann kommen die rohen Kartoffeln in den Topf. Alles gut 30 Minuten köcheln lassen und anschließend die bereits vorgekochten Kichererbsen und weißen Riesenbohnen unter heben, alles abschmecken.

  • Kichererbsen über Nacht einweichen und im Einweichwasser ca. 60 Minuten kochen lassen, Schaum abschöpfen
  • Weiße Riesenbohnen über Nacht einweichen und im Einweichwasser ca. 120 Minuten kochen lassen, Schaum abschöpfen

Nährwerte je Portion: Kcal 702 Protein 42 g, Kohlenhydrate 63 g, Fett 28,5 g

Zutaten für vier Portionen Weiterlesen

Doppelt gebackene Süßkartoffel mit Ei, paleo, glutenfrei, gfcf

doppelt gebackene Süßkartoffel mit Ei

Die Süßkartoffeln mussten weg, ich hatte viel zu viele gekauft und nun wurden diese langsam alt.

Paleo-Leap“ war meine Rettung, dort fand ich ein einfaches Rezept, das ich sofort in Angriff nahm:

Doppelt gebackene Süßkartoffel mit Ei.

Die Süßkartoffeln werden geschält und in Alufolie gewickelt, dann im Backofen für 45 Minuten bei 180 c° gegart. Aus dem Ofen holen und kurz abkühlen lassen, dann grob gehackt in einer geölten Auflaufform verteilen. Die Eier schlagen und in die Form gießen, Katenschinken und Frühlingszwiebeln darüber verteilen und gut würzen. Dann alles noch einmal für ca. 30 Minuten in den Ofen, fertig.

Nährwerte je Portion: Kcal 686,  Protein 41 g, Kohlenhydrate 85 g, Fett 22,5 g

Zutaten für zwei Portionen: Weiterlesen