Kindergeburtstag, und ich lese ein Buch.

Da ist schon wieder ein Jahr rum, sechs Jahre sind es nun. Unser Kind hat sich bereits wochenlang auf diesen Tag gefreut, seine Wunschliste einer ständigen Bearbeitung unterzogen, die uns doch einige Nerven gekostet hat, dennoch war das „beste“ Geschenk weder auf seinem Wunschzettel, noch war es von uns.

Wir verfolgen strikt das Prinzip des „betreuten Schenkens„, um die Menge und Größe an Geschenken halbwegs übersichtlich zu halten. Da unser Sohn weit und breit der einzige minderjährige Spross der Familie ist, könnte es sonst wirklich ausufern. Mittlerweile klappt das auch wirklich gut und alle halten sich an die Vorgaben, die wir machen und größere Geschenke gibt es auch nicht zwischendurch.

Letzteres führte in den letzten Wochen zu enormen Diskussionen, denn alle Freunde unseres Kindes bekamen ihren Schulranzen und das entsprechende Zubehör einfach so mal zwischendurch. Da eine Schultasche heutzutage mehr kostet, als ein neues Fahrrad, haben wir das nicht eingesehen. Weder durfte unser Kind über das Design entscheiden, noch bekam er den „Toni“ einfach so. Es hat uns wirklich in Erstaunen versetzt, was da an manchen Stellen für ein Aufwand getrieben wird.

Sein richtiger Geburtstag fiel in diesem Jahr genau auf Ostern, daher kam nur die direkte Familie vorbei, die Kinderparty legten wir um eine Woche nach hinten, das war dann am letzten Wochenende. Meine Frau hatte verschiedene Spiele vorbereitet, aber wir waren uns wieder einig, dass wir diese nur machen, wenn uns die Kinder außer Kontrolle geraten sollten, bisher verliefen die Geburtstage immer sehr ruhig und friedlich. Auch in diesem Jahr gab es in diesem Punkt keine Überraschungen, außer, dass die Kinder so einvernehmlich miteinander Spaß hatten, dass ich tatsächlich ein Buch lesen konnte. Das war dann doch eine Premiere. Weiterlesen

Die besten Geschenke zum 5. Geburtstag

Der 5. Geburtstag ist nun einige Tage her, die Aufregung und der Staub haben sich gelegt, insgesamt  hat unser Sohn drei Tage lang gefeiert, danach waren wir alle wirklich geschafft. 😉

Am Freitag feierte er im Kindergarten und bekam die ersten Geschenke von uns zu Hause, am Samstag war dann die großer Kinderparty, sechs Kinder zu Besuch, alles Mädchen, mit Perlenketten-Basteln, Schatzsuche und Pizza-Essen. Am Sonntag dann die Versammlung beinahe aller Verwandten.

Kindergeburtstag

Wir hatten allen Verwandten gesagt, bei den Geschenken nicht zu übertreiben, diese Gefahr besteht immer, denn unser Kind ist das einzige weit und breit. Es haben sich alle daran gehalten. Ein Wunder.


Das größte Geschenk bekam er von uns, den Playmobil-Ponyhof, den wir seit zwei Jahren im Keller versteckt haben. Gott sei dank spielt er immer noch mit Ponys. 🙂
Dieses Set haben wir damals unglaublich günstig erwerben können, durch eine geschickte Kombination von Rabatt-Aktionen, wir kamen auf ca. 30% der UVP oder so, da konnten wir nicht widerstehen und haben das Teil einfach eingelagert.

Außerdem gab es ein paar Rollerblades vom Discounter, die er sich letztes Jahr bereits gewünscht hatte, die wir aber zu diesem Zeitpunkt nicht in seiner passenden Schuhgröße erwerben konnten, daher dann dieses Jahr. Alle anderen hielten sich an den Preisrahmen von 10-20 Euro, den wir vorgeben haben, zumindest grob, denn viele brachten sehr kreative Geschenke zusammen: Eine Schatztruhe mit Modeschmuck, bunte Blumenkästen zum selbst bepflanzen, von Oma und Opa dazu das passende „Gärtnerset“ und einige tolle Bastelsets, die bei unserem Sohn immer gut ankommen.

Die besten Geschenke, aus Sicht des Kindes, haben uns aber wieder überrascht: Weiterlesen

Das geflügelte Einhorn

Auch in diesem Jahr haben wir uns um das betreute Schenken für unser Kind bemüht:

Jeder nur ein Teil.

Hat eigentlich ganz gut geklappt, allerdings bei über 20 Personen, die meinen, unserem Kind eine Freude machen zu müssen, kommt dann doch einiges zusammen. Zumindest konnten wir den Gesamtwert recht niedrig halten, unser Sohn freut sich über einige Bastelsachen und Stifte mindestens ebenso, wie über ein größeres Lego oder Playmobil-Paket.

Einige Tage später stellt sich dann meistens heraus, was am besten angekommen ist. Dieses Jahr war es wohl der Bastelkasten von der Eiskönigin.

In pink, versteht sich. Weiterlesen

24 Geschenke bis Weihnachten?

Adventskalender, Disney Prinzessinen

Adventskalender, Disney Prinzessinen

Der Nikolaus ist ja gerade vorbei und der Adventskalender erfreut sich bei unserem Sohn großer Beliebtheit, er wurde ohne Umwege in das morgendliche Ritual aufgenommen: Nach dem Frühstück, Türchen öffnen.

Unser Kind hat dieses Jahr tatsächlich nur einen Adventskalender, mit Schokolade, die nicht gut schmeckt, so wie meine Frau und ich früher.

Allerdings scheint das mittlerweile die Ausnahme zu sein. Viele Kinder im Bekanntenkreis oder auch im Kindergarten bekommen praktisch 24 kleine Geschenke bis Weihnachten. Auch wir hatten letztes Jahr einen Playmobil-Kalender gekauft und dann schnell erkannt, das dies nicht sein muss. Weiterlesen

Let’s have a Party…

Obstbäume blühen im AprilKindergeburtstag, für uns stand dieses Jahr fest: Den 4. feiern wir zuhause, möglichst im Garten. Letztes Jahr waren wir alle gemeinsam Pony-Reiten.

Wir fragten unseren Sohn, wen wir einladen sollen. Er zählte den ganzen Kindergarten auf. Wir begrenzten die Anzahl der Kinder auf acht, was uns immer noch mehr als reichlich vorkam, wir gingen aber auch davon aus, dass nicht alle kommen würden. Zwei Jungs zzgl. unserem Sohn und noch fünf Mädels, vermutlich eher untypisch, aber gut.

Meine Frau und ich besprachen, wie wir das organisieren:  Sie wollte die Kinder lotsen und beschäftigen, also kümmerte ich mich um die Kuchen, Rohkost- und Fingerfood-Teller. Wir waren uns einig, dass wir bei den Geschenken keine Vorgaben machen wollten. In unserem Bekanntenkreis ist das aktuell ein großes Thema, teilweise geht das soweit, dass die Geschenke zugeteilt werden, wir haben aber auch von Gutschein-Aktionen oder Bargeld-Bitten gehört, wo dann die Eltern alle Geschenke besorgen. Wir finden das doof.

Nur, wenn man keine Vorgaben macht, bekommt das Kind auch Dinge geschenkt, die man noch nicht kennt, oder auf die man nie gekommen wäre aber voll einschlagen. Für die Verwandschaft gab es die Regel, dass nur ein Geschenk pro Person gemacht werden soll, das artet sonst gerne in einen Wettstreit aus.

Was die Aktionen auf der Party angeht, da bin ich auch eher für weniger Organisation, als für mehr. Wenn die Kinder von ganz alleine in einen Flow kommen, braucht man nicht nachhelfen, oder noch viel schlimmer, man unterbricht den Flow, um Topfschlagen zu machen, weil das eben jetzt auf dem Programm steht. Habe ich alles schon erlebt.

Wir wollten keinen Wettstreit und haben auf derartige Spiele bewusst verzichtet. Meine Frau hatte die Idee, 20 Flummis im Sandkasten zu vergraben. Die Kinder fanden das ganz von alleine heraus und hatten reichlich Spaß mit ihrer tollen „Entdeckung“.

Flummi-Suchen im Sandkasten

Flummi-Suchen im Sandkasten

Wir hatten sozusagen einen Backup-Plan, falls alles schief läuft, aber der war nicht nötig. Weiterlesen

Frohe Weihnachten! (Geisterkarusselkreisel)

Frohe Weihnachten!

Frohe Weihnachten!

Wir wünschen allen Lesern meines Blogs frohe Weihnachten und schöne Feiertage!

Schon seit vielen Jahren halten wir es für den Heiligabend möglichst einfach und haben zwei Grundsätze dafür aufgestellt: Wer uns sehen will, der soll gefälligst zu uns kommen und  Weihnachten wollen wir mit Menschen verbringen, die wir nett finden, also muss nicht unbedingt die Familie dabei sein.  :)

Wir gehen damit sicherlich dem ein oder anderen Familienkrach, der zu Weihnachten gerne vorkommt, aus dem Weg. Freunde lockern solche starren, familiären Gesellschaften einfach gut auf und es gibt schließlich keine Regel, die sagt, dass man sich Weihnachten im engsten Kreis zu Hause einschließen soll. Da ich grundsätzlich für mindestens vier Personen mehr koche, als angemeldet sind, kann auch noch spontan jemand dazu kommen. Gestern Abend war es wieder sehr nett und ich für meinen Teil habe mich hoffnungslos übermampft.

Unser Sohn ist wieder reichlich beschenkt worden, glücklicherweise haben sich fast alle an unsere Vorgaben gehalten und sind nicht über das Ziel hinaus geschossen. Wir wollten keine großen oder zu teuren Geschenke für den kleinen Racker. Nichts finden wir schlimmer, als einen Geschenke-Wettkampf für den “Prinzen” der Familie. Heute Morgen hatte ich den Beweis für meine Theorie vor Augen, als ich erkannte, welches offenbar das beste Geschenk von allen gewesen ist: Weiterlesen

„Ich bin heute geboren“

Es ist soweit, heute wird unser Sohn drei Jahre alt. Gefeiert wird an einem anderen Tag, aber einige Geschenke hat er natürlich heute schon bekommen. Allen Anrufern sagte er freundlich:

„Hallo, ich bin heute geboren.“

Er nahm den Hörer, nachdem wir nachgesehen hatten, wer anruft, selbst ab und telefonierte ganz alleine und legte auch wieder auf. Ob an der anderen Seite alles verstanden wurde, ist allerdings fraglich. Nachdem er ja nun endlich wieder topfit ist, hatten wir nun auch einige kleine Erfolgserlebnisse, um seinen kleinen „Blues“ wegen des Umzugs in den Griff zu bekommen.

Wir wurden von einem Geschwisterpärchen eingeladen, die wir vom Turnen her kennen, der Nachmittag war ein großer Erfolg, der kleine Mann wollte gar nicht mehr nach Hause. Der Weg dorthin führte uns an der Niers entlang, ein wirklich schöner Weg mit dem Fahrrad. Heute Nachmittag trifft er auf seine alten Freunde aus Neuss, bei einem Ausflug auf den Kinderbauernhof.

Die Krönung war dann, als ein Mädchen aus der Nachbarschaft klingelte, ob unser Sohn „raus zum Spielen“ kommen kann. Wir sind wohl angekommen. 🙂 Weiterlesen

Einszigfuffzich

Auf dem Weg zum Tierpark in Dormagen

Auf dem Weg zum Tierpark in Dormagen

Wir haben Weihnachten gut überstanden. Piet hatte in der Nacht zu Heiligabend alles ausgeschwitzt und war am 24.12. topfit. Das Kochen und Backen hat gut geklappt, alle Gäste sind satt geworden und haben unseren Sohn mit Geschenken ausgiebig bedacht. Piet hat richtig lange durchgehalten und ist erst um 21:00 Uhr in seinem Bett verschwunden. Netterweise hat er seine 12 Stunden Schlaf ohne Zwischenfälle durchgezogen, so dass auch wir ausschlafen konnten.

Gibt es für Eltern ein schöneres Geschenk zu Weihnachten? 🙂

Piet hatte in den letzten zwei Tagen viel Zeit, um sich mit seinen neuen Spielsachen zu beschäftigen. Das Duplo-Krankenhaus, welches wir bereits vor einem Jahr günstig geschossen hatten, kam gut an, ebenso der gebraucht erworbene Duplo-Bauernhof. Von seinen Großeltern bekam er außerdem ein Erweiterungsset für seine Holzeisenbahn, die auch intensiv bespielt wurde, vor allem von den anwesenden Gästen. 😉 Weiterlesen