Die Sache mit dem „Mädchengeburtstag“

Als wir umzogen und unser Sohn in der neuen Stadt in den Kindergarten kam, kannten wir hier niemanden. Ich dachte noch: Alles kein Problem, über den Kindergarten werden wir sehr schnell neue Kontakte finden. Das war dann doch nicht ganz richtig.

Das ging ja bereits wieder mit unserem „Standard-Problem“ los, auch wenn meine Frau bei wichtigen Erlebnissen im Leben unseres Kindes stets dabei ist, so habe ich logischerweise im Alltag die meiste Präsenz-Zeit mit unserem Kind, mit dem Eintritt in den Kindergarten reduzierte sich das zwar erheblich, aber die Tendenz bleibt dabei erhalten. Bei der Eingewöhnung blieb ich also meist dort, aber es ging genau genommen rekordverdächtig schnell. Unser Sohn hatte da noch nie Schwierigkeiten.

Einhörner, Ponys, Arihörner und Pegasusse

Einhörner, Ponys, Arihörner und Pegasusse

Als Vater unter Müttern ist das so eine Sache, ich habe es hier im Blog schon öfters beschrieben, aber es ist eben etwas komplizierter. Zuerst müssen die anderen Personen (Mütter) realisieren, dass ich Hausmann bin, es steht ja nicht auf der Stirn und dann müssen diese erst langsam verstehen, dass ich weiß, wie man einen Kuchen backt und wo man was am besten Einkaufen kann und welcher Discounter gerade Kinder-Klamotten im Angebot hat. Das dauert. Weiterlesen

Die Sing-Elsa – Frei nach Busch

Ein Jahr ist rum, es ist soweit;
dabei hat es noch gar nicht recht geschneit.
Kaum zwölf Monate ist es nun her,
dass ich in Panik rannt‘ umher.

Wie damals wollte unser Sohn,
dass ich ihm die Geschichte les obschon;
ich muss gestehen, sehr wohl offen;
dieses Jahr bin ich sicher nicht besoffen.

Dem Christkind wollt‘ er noch was sagen,
doch der Zettel war schon fortgetragen.
Der Nikolaus trägt den Wunsch bestimmt hinterher,
nun zumindest hoffte er dies wohl sehr. Weiterlesen

Glutenfrei im Phantasialand

Am Geburtstag in das Phantasialand bei Brühl

Am Geburtstag in das Phantasialand bei Brühl

Meine Frau hat eine alte Tradition von uns wieder belebt und mich damit wirklich überrascht.

Früher sind wir stets an einem unserer Geburtstage, oft zusammen mit Freunden, zu einem Besuch in das Phantasialand bei Brühl gefahren. Der Hintergrund war, dass das „Geburtstagskind“ keinen Eintritt zahlen musste, dies galt damals auch für Erwachsene.

Wir sind dann oft zu viert gefahren und haben die Gratiskarte umgelegt, so dass es für alle etwas preiswerter wurde. Irgendwann vor vielen Jahren änderte der Park die Regel und die Gratiskarte am Geburtstag galt nur noch bis zu einem Alter von 12 Jahren. Das war das letzte Mal, dass wir dort waren, das muss ca. 7 oder 8 Jahre her sein.

Als nun meine Frau nach einer Überraschung für mich suchte, fand sie heraus, dass mittlerweile auch Erwachsene an ihrem Geburtstag wieder freien Eintritt haben, also fuhren wir an meinem Geburtstag ins Phantasialand. Ohne Kind.

Unseren Sohn haben wir wie gewohnt in den Kindergarten gebracht, er wurde am Nachmittag von der Oma abgeholt, damit wir keinen Stress mit der Fahrerei bekommen. Von Mönchengladbach aus kann man sehr bequem über die A61 nach Brühl fahren, von Neuss aus war das immer etwas nerviger, da man an Köln vorbei musste.

Es war, wie von früher gewohnt, im Oktober trotz Ferien nicht allzu voll, die Wartezeiten oft eher Laufzeiten. Wir haben den Park beinahe nicht wieder erkannt, die Anzahl an Attraktionen, die mittlerweile ersetzt wurde, konnte man nicht mehr an zwei Händen abzählen. Aber mal ehrlich, die Silbermine vermisst nicht wirklich jemand, oder? 🙂 Weiterlesen

94

Piets Ur-Oma wurde letzten Donnerstag 94 Jahre alt, leider konnten wir nicht hin fahren, da Piet und ich gemeinsam heftig erkältet waren. Das haben wir nun heute nachgeholt. Was wir nicht bedacht hatten: Heute ist Altweiber!
Und wo feiern alte Weiber bsonders gerne? Richtig, im Altenheim, da war richtig jet los. Da Piet offenbar Karnevalsmucke richtig jut findet, hatte dat Panz seinen Spaß.  Wir nicht, denn mit Karneval hatte ich noch nie was am Hut. Wat sollet, et küt wie et küt. Ur-Oma hatte ihren Spaß mit dem Ur-Enkel und hielt stolz Hof. Wir haben es ihr gegönnt.

Ur-Oma (>94) mit Ur-Enkel (<1)

Ur-Oma (>94) mit Ur-Enkel (<1)