Auf in den Alltag

Eine harte Woche

Eine harte Woche

Wir sind alle wieder fit. Eine Woche ohne Kinder für unseren Sohn war auch nicht leicht. Ab Montag beginnt wieder der normale Ablauf, vermutlich noch mit einigen Startschwierigkeiten, denn an unserem letzten Wohnort war die Woche gut durchgeplant, da fangen wir nun in Mönchengladbach noch einmal von vorne an.

  • Wo sind die besten Spielplätze, wo findet man vormittags Kinder im passendem Alter, die noch nicht in den Kindergarten gehen?
  • Wo fahre ich mit unserem Sohn am besten zum Einkaufen hin? Aktuell habe ich ja kein Auto mehr zur Verfügung.
  • Wie sind die besten und sichersten Wege, um mit dem Rad samt Chariot durch die Stadt zu kommen?
  • Gibt es vielleicht Spielgruppen, die ich mit dem Racker besuchen kann, um eine Unterspielung erfolgreich zu verhindern?

Hinzu kommt, dass ich meine Tätigkeit als Tagesvater vorerst an den Nagel hängen werde. Das Jugendamt in Mönchengladbach möchte gerne alle Unterlagen neu haben, was recht viele Behördengänge bedeutet, für die ich im Moment weder Lust noch Zeit habe. Ich war naiv und dachte, dass sich die Ämter untereinander verständigen würden.

Da ich laufende Kosten für meine Pflegeerlaubnis habe, werde ich diese mit dem Ablauf der Mitgliedschaft zur Berufsgenossenschaft abgeben. Für den Fall, dass ich spontan ein Kind betreuen möchte, kann ich immer noch eines aus Korschenbroich aufnehmen, das ist ja nur 100 Meter weit weg, gehört aber verwaltungstechnisch zu Neuss. Hier wäre meine Pflegeerlaubis noch gültig, nur den Hausbesuch bräuchte ich neu. Weiterlesen

Der Antrag auf Pflegeerlaubnis

Am Freitag rief doch tatsächlich das Jugendamt an und fragte uns nach meinem Antrag auf die Pflegeerlaubnis für die Kindertagesbetreuung. Da war ich baff, ich hätte nicht gedacht, dass die da tatsächlich so hinterher sind. Es scheint offenbar reichlich Nachfrage zu geben. Ich wollte die Dame vom Amt aber auch nicht länger als nötig warten lassen und schrieb gestern den Antrag mit den erforderlichen Anlagen:

  • Bescheinigung über den Kurs zur Kindertagespflegeperson (Modul 1)
  • Bescheinigung über den Erste-Hilfe-Kurs am Kleinkind
  • Erweiterte Führungszeugnisse von meiner Frau und mir

Der Antrag ist jetzt in der Post, inklusive der Angabe meiner Betreungsmöglichkeiten. Jetzt muss ich aber echt so langsam die entsprechenden Seiten hier im Blog fertig machen. Mittlerweile lesen regelmäßig eine ganze Anzahl Besucher den Bereich „Tagesvater„, obwohl noch gar nicht so viel drinsteht. Das muss sich nun ändern.

Heute werde ich eine weitere Seite vorbereiten.

Das erweiterte Führungszeugnis

Um als Kindertagespflegeperson (Tagesvater) zugelassen zu werden, benötige ich und alle, in unserem Haushalt lebenden Erwachsenen, ein erweitertes Führungszeugnis, welches dann beim Jugendamt hinterlegt wird. Die Kosten trägt hierfür, zumindest hier bei uns in Neuss, das Amt selbst. Heute waren wir im Bürgerbüro und haben die Führungszeugnisse beantragt, das war in kaum fünf Minuten Erledigt.

„Mit dem am 1. Mai 2010 in Kraft getretenen 5. Gesetz zur Änderung des Bundeszentralregistergesetzes vom 16. Juli 2009 ist in §§ 30a, 31 Bundeszentralregistergesetz (BZRG) ein „erweitertes Führungszeugnis“ eingeführt worden, welches über Personen erteilt werden kann, die beruflich, ehrenamtlich oder in sonstiger Weise kinder- oder jugendnah tätig sind oder tätig werden sollen.“
Bundesjustizamt

Da ich inzwischen auch die Ersthelfer-Ausbildung abgeschlossen habe und bereits die Bescheinigung für das Modul 1 „Kindertagespflege“ vom Edith-Stein-Haus erhalten habe, kann ich nun in wenigen Tagen die Pflegeerlaubnis beantragen. Das ging jetzt irgendwie sehr schnell. Den weiterführenden Kurs habe ich bereits gebucht, dieser beginnt dann im März. Im Dezember könnte ich das Zertifikat erhalten und so die Ausbildung abschließen.

Die Eignungseinschätzung

Heute war das Jugendamt da. Um es kurz zu machen, ich habe die „Bescheinigung über eine erste Eignungseinschätzung“ erhalten. Damit kann ich mich nun zum Kurs für die Tagespflegeperson anmelden, oder besser gesagt, erneut anmelden.

100 Liegestütze

100 Liegestütze

Der Kurs würde dann im September starten und bis Ende Dezember gehen, inkl. dem Lehrgang „Erste-Hilfe für Babys“, welcher ebenfalls Bedingung ist. In der Zwischenzeit beantragen wir die erweiterten Führungszeugnisse.

Die nette Dame vom Amt erinnerte mich an die Notwendigkeit von Werbung in eigener Sache und Hinweisen für andere Eltern, was ich gut finde und was eben nicht. So sollen Mißversträndnisse so weit wie möglich ausgeschlossen werden. Weiterlesen