Das ist nicht Jesus!

In den letzten Tagen waren alle Handwerker fleißig beschäftigt, um die Heizungsanlage wieder in Betrieb nehmen zu können. Heute war es dann soweit:  Die alte Viessmann-Ölheizung von 1997 schnurrt wieder. Einige Heizkörper in der ersten Etage fehlen zwar noch, aber das Haus kühlt nun zumindest nicht mehr ganz so arg aus.

Als der Installateur mir noch im Rausgehen sagte, dass die Trinkwasser- und Ölpumpe Stromfresser sein und vielleicht doch getauscht werden sollten, war ich skeptisch. Ich habe dann mal nachgerechnet und umgehend zwei neue bestellt. Die neuen Pumpen amortisieren sich innerhalb von maximal zwei Jahren, das macht nun wirklich Sinn.

Der Fliesenleger hat die Arbeiten in der Küche heute ebenfalls beendet, merkte jedoch an, dass die Fliesen ein wenig knapp werden könnten. Ich bin dann also heute noch einmal zum Baumarkt gefahren und habe tatsächlich noch drei Pakete der gleichen Brandfarbe ergattern können. Glück gehabt.

Im Baumarkt war es erstaunlich voll, für eine Sekunde fragte ich mich, was die da alle machen, dann erinnerte ich mich an Freunde von uns, die an Heligabend grundsätzlich immer ihr Aquarium gereinigt haben. Einmal im Jahr musste so eine Grundreinigung eben sein und was kann besinnlicher sein, als ein Aquarium zu schrubben. 🙂 Weiterlesen

Land in Sicht

Heute hatte ich mal wieder das Gefühl, dass es auf der Baustelle voran geht. Warum genau, vermag ich gar nicht zu benennen. Mein persönliches Tagesziel, im Garten den Boden wieder sichtbar zu machen, haben ich auf jeden Fall erfüllt. Im laufe der nächsten Woche werden sicher noch die letzten Holz- und Wurzelstücke verschwinden, den Holzlagerraum habe ich soweit vorbereitet, aber meine Frau wünscht sich, dass die hässliche Decke ebenfalls gestrichen wird, da muss ich also noch einmal ran. Dann wandert aber sämtliches Holz, fein säuberlich gespalten, in den dafür vorgesehenen Bereich und macht die Terrasse wieder frei.

Land in Sicht

Land in Sicht

Am Ende des Grundstücks habe ich den verbliebenen Grünschnitt gehäckselt und mit dem Anlegen eines Hügelbeetes begonnen, darauf soll im Frühahr die neue Beerenobst-Hecke entstehen, einige Nutzpflanzen werden dort ebenfalls einen Platz finden. Das Saatgut habe ich von Dreschflegel. Die zukünftige Rasenfläche sieht schon gar nicht mehr so schlimm aus, jetzt, wo das ganze Gerümpel verschwunden ist. Das Hochbeet an der Terrasse zu entfernen, wird aber noch einmal so richtig anstrengend werden. Weiterlesen