Erfahrungsbericht: Familienurlaub im Ferienzentrum Schloss Dankern

Letztes Jahr waren wir praktisch gar nicht weg, dies war mit Renovierung und Umzug ganz einfach nicht drin. Dieses Jahr wollten wir gerne ein wenig Urlaub machen, vor allem, weil der Kindergarten ja in den Sommerferien zu macht. Wir bekamen dafür bereits im letzten Jahr von einem Kollegen meiner Frau den Tipp, nach Schloss Dankern im Emsland zu fahren, er selber fährt dort mit seinen Kindern „jedes Jahr“ hin. Freunde von uns fuhren über Fronleichnam in das Ferienzentrum, als wir in De Pekelinge unterwegs waren. Die waren auch „total begeistert“ und meinten, das wäre genau das Richtige für uns. Also gut, da kann man ja offenbar nichts falsch machen. 🙂

Wir hatten 10 Tage in einem Ferienhaus, genauer gesagt einem „Waldhaus“ gebucht, der Eintrittspreis für den Freizeitpark (10 Euro je Nase je Tag) ist dann bereits enthalten.
Für die Reise hatten wir uns noch einen neuen (gebrauchten) Dachgepäckträger für die Fahrräder besorgt, da wir von denen in Holland nicht so begeistert waren und vor allem nicht immer welche bekamen. Dazu später mehr in einem Extra-Blogbeitrag.

Schloss Dankern: Waldhaus mit Wiese

Schloss Dankern: Waldhaus mit Wiese

Von Mönchengladbach aus dauerte die Anreise ca. 2 bis 2,5 Stunden, was absolut O.K. ist, unser Sohn macht das inzwischen ohne Murren mit, Bibi Blocksberg und der Eiskönigen sei Dank. Als wir ankamen waren wir ein wenig überwältigt, die Anlage ist riesengroß. Für alle, die aus unserer Ecke kommen, hilft folgende Information weiter:

Der Park ist in etwa so groß, wie Weiterlesen

Kurzurlaub mit Kind: Camping De Pekelinge in Oostkapelle

Einige Tage raus, ein wenig frische Luft in der Hoffnung, die ewigen Erkältungen endlich los zu werden. Wir hatten uns bereits vor Monaten die Zeit um Fronleichnam heraus gepickt, um unserem Kind einmal das Meer zu zeigen. Einige befreundete Familien hatten uns gefragt, ob wir nicht mit nach Oostkapelle auf den Campingplatz fahren wollen, das haben wir kurz entschlossen auch gemacht.

Ein Tag am Meer

Ein Tag am Meer

Von uns aus sind es gemütliche drei Stunden Autofahrt, wir kamen ohne Stau gut durch uns waren bereits nach wenigen Stunden voll im Urlaub angekommen. Wir hatten ein „Lodge“ gebucht, was so viel bedeutet, wie ein Wohnwagen ohne Räder, der fest auf dem Campingplatz aufgebaut ist, sozusagen ein Mini-Ferienhaus. Auf der Veranda genossen wir mit Freunden das ausgesprochen gute Wetter bei einem Glas Wein.

Die Welt war in Ordnung. Weiterlesen