Schwalbe Tracer für den Chariot-Cougar, oder Erfahrungsbericht nach 5 Jahren

Unser Chariot Cougar Kinder-Fahrradanhänger ist in die Jahre gekommen. Der tägliche Einsatz bei wirklich jedem Wetter hat in den Jahren Spuren hinterlassen. Mittlerweile haben wir einige Alterserscheinungen zu beklagen, nach fünf Jahren intensiver Nutzung ist das wohl auch kaum zu vermeiden:

  • Die Räder „wackeln“, vermutlich sind die Lager hinüber, das sehe ich mit die Tage mal an
  • Das Moskito-Netz hat Löcher bekommen
  • Die Verstellung für die Federung ist defekt, da haben wir Schrauben verloren, das spielt allerdings keine Rolle mehr
  • Die Klemmen für das Verdeck lösen sich gerne von alleine, aber auch das ist kein echtes Problem
  • Das Verdeck bekomme ich mittlerweile nicht mehr sauber
  • Die Mäntel sehen zwar noch gut aus, was erstaunlich ist, aber ich hatte mal wieder einen Platten, den insgesamt sechsten

Die kleinen „Zimperlein“ spielen im Alltag kaum eine Rolle, das klappern nervt allerdings in der Stadt schon einmal etwas. Stören tat mich vor allem mal wieder ein platter Reifen. An meinen Fahrrädern habe ich in den letzten fünf Jahren keinen einzigen Platten gehabt, am Chariot Cougar dafür reichlich.

Schwalbe Tracer auf dem Chariot Cougar

Schwalbe Tracer auf dem Chariot Cougar

Weiterlesen

Mehr Platz für die Familie?

Es ist jetzt etwas über ein Jahr her, dass wir umgezogen sind. Von der Etagen-Wohnung in ein Reihenmittelhaus, wie man das als typische Spießer-Familie eben so macht, wenn die Zweisamkeit durch Kinder erweitert wird. Man braucht ja mehr Platz, das oder die Kinder brauchen früher oder später ein eigenes Zimmer, wenn Kinder im Wohnzimmer spielen, ist dies auch nicht immer das Wahre, es muss ja nicht überall was rumliegen. Die berühmten Einer-Lego-Steine dringen auch durch die härteste Hornhaut. 😉

Also, haben wir alles richtig gemacht, oder?

Nach einem Jahr kommt nun die Erkenntnis, dass wir ruhig noch hätten ein Weilchen warten können. Unser Sohn hat natürlich sein eigenes Zimmer, sogar zwei, genau genommen, aber drin aufhalten? Zum Schlafen bevorzugt er die direkte Nähe zu uns, der Kompromiss ist sein kleines Bett in unserem Schlafzimmer. Wir haben wirklich alles versucht, damit er alleine schläft, er hat das in etwa so gekontert:

„Warum muss ich alleine schlafen? IHR schlaft doch auch nicht alleine!“

Tja, erwischt, das ist richtig. Man kann jetzt ja auch nicht evolutionär argumentieren, denn früher hatte sicher nicht jedes Kind seine eigene Höhle, da war wohl eher Gruppenkuscheln angesagt. Gruppenkuscheln hört sich nett an, ist aber nichts anderes, als Kinderfüße im Gesicht oder an anderen schmerzempfindlichen Stellen, wo man diese nicht haben möchte und als Liebesbeweis eine kleine Kopfnuss zum Aufwachen. Weiterlesen

Der Chariot-Cougar als Lastenträger

Chariot Cougar 2010, mit Einkäufen beladen

Chariot Cougar 2010, mit Einkäufen beladen

Als wir den Kinder-Fahrradanhänger 2010 gekauft haben, waren wir über die hohen Gebrauchtpreise schon recht verwundert. Wenn ein Chariot Cougar verkauft wurde, war er meistens drei Jahre alt und ging für immerhin noch 50-70 % des Anschaffungspreises von privat an neue Eigentümer.

Daran hat sich bis heute nichts geändert, wir haben für den Chariot Cougar 1, Modell 2010 in rot, damals 923,85 Euro bezahlt, mit Zubehör. Jetzt, drei bis vier Jahre später, wird das Modell bei den Kleinanzeigen für 600 – 800 Euro angeboten. Fairerweise in einem besseren Zustand, als sich unserer befindet. Die wenigsten holen den Fahrradanhänger täglich aus der Garage oder dem Keller, egal ob Sommer, Winter, Regen oder Schnee. 😉

Drei Jahre sind ein typisches Alter für einen gebrauchten Kinderanhänger, wenn die Kinder selber fahren können, erübrigt sich für viele der Nutzen.  Grundsätzlich ist es keine schlechte Idee einen gebrauchten Fahrradanhänger zu erwerben, wer meine Berichte gelesen hat, weiß, dass nur wenige Mängel aufgetreten sind und keine gravierenden dabei waren. Seit dem zweiten Jahr sind auch keine neuen mehr dazu gekommen.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht Chariot-Cougar (Teil 4) mit Pedelec / E-Bike (Bulls Green Mover Cross Disc 2012)

Der Chariot-Cougar ist inzwischen in seiner vierten Saison angekommen, er wird immer noch täglich genutzt. Seit meinem letzten Artikel sind keine weiteren Mängel mehr aufgetreten, allerdings hatte ich, trotz neuer Schläuche, wieder zwei platte Reifen. Damit ist nun eindeutig klar, dass die Mäntel nicht viel taugen, wer viel fährt sollte sich Mäntel mit Pannenschutz aufziehen lassen. Ich empfehle welche mit Reflektor-Streifen, denn von den gelben Speichen-Reflektoren ist mir inzwischen auch einer abhanden gekommen. Mit meinem Fahrrad (bisher Radon TCS 9.0 Disc) habe ich übrigens in vier Jahren keinen einzigen platten Reifen gehabt, mit dem Chariot Cougar sind es nun insgesamt sechs Pannen.

Übersicht über meine Chariot-Artikel und Erfahrungsberichte:

  1. Testfahrt mit dem Chariot-Cougar 1
  2. Erfahrungsbericht zum Child-Transport-System (CTS)
  3. 12 Monate mit dem Chariot Cougar
  4. Drei Jahre mit dem Chariot Cougar

Die Mäntel werde ich nun tauschen lassen. Was sich auch geändert hat, ist das Zugpferd. Mein schönes Radon TCS 9.0 Disc muss einem neuen Gefährt weichen. Zum Geburtstag hab ich ein Pedelec (E-Bike) bekommen, das Bulls Green Mover Cross Disc 2012. Wir haben es gebraucht erworben und für unseren Bedarf etwas umrüsten lassen. Dazu gehören Gepäckträger, geänderte Beleuchtung und natürlich die Weber-Kupplung für den Chariot.

Pedelec / E-Bike (Bulls Green Mover Cross Disc 2012) mit Fahrradanhänger (Chariot Cougar 1 2010)

Pedelec / E-Bike (Bulls Green Mover Cross Disc 2012) mit Fahrradanhänger (Chariot Cougar 1 2010)

Weiterlesen

Häschen hüpf

Das Spielhaus von Smoby erfreut sich immer noch großer Beliebtheit, die Fensterläden haben "den Sturm" überlebt, aber nicht die Gewalt unseres Kindes

Das Spielhaus von Smoby erfreut sich immer noch großer Beliebtheit, die Fensterläden haben „den Sturm“ überlebt, aber nicht die Gewalt unseres Kindes

Unser Kind kann vieles, vor allem in der Gegend rum titschen. Ich bin sehr, sehr froh, dass niemand mehr unter uns leben muss. Er hüpft den halben Tag durch das Haus, den Garten und leider auch auf die Sofas und Betten, was ihm natürlich nicht erlaubt ist. Wir haben schon vor einigen Wochen erkannt, dass wir dringend Abhilfe schaffen müssen. Zuerst dachten wir an ein Hamsterrad, idealerweise mit Dynamo dran, dies würde sich auch in der Öko-Bilanz des Hauses sehr gut machen, gab es aber leider nicht zu kaufen.

Wir haben nun vor, bei mytoys eine Erweiterung für die Spiellandschaft im Garten zu erwerben. Die Schaukel mit der Rutsche war nicht der Knaller, das Spielhaus ist aber nach wie vor sehr gefragt. Jetzt wollen wir doch noch ein Trambolin dazu stellen. Ich mochte das ursprünglich nicht kaufen, weil so ziemlich jeder mit Kindern so ein Teil im Garten stehen hat, ich finde die Dinger nicht besonders attraktiv. Aber so wie es aussieht, ist es für „aktive“ Kinder eine super Sache. Auf mytoys sind wir übrigens gekommen, weil wir dort immerhin 80 Euro für das Spielhaus von Smoby weniger gezahlt hätten. Diesmal haben wir zuerst dort im Onlineshop nachgesehen. Weiterlesen

Zwei – vier – sechs – acht — Der Papa rennt die ganze Nacht.

Gestern hatte Piet begonnen, sich ständig auf den Bauch zu drehen, um dann frustriert einsehen zu müssen, dass zurück oder vorwärts noch nicht so ganz klappt. Leider macht er dies nun auch in der Nacht, im schönen zwei Stunden Rhythmus.

Boah, ich hatte schon komplett vergessen, wie doof das ist. Extrem unausgeruht war der heutige Tag echt kein Spaß, weder für mich, noch für meinen Sohn. Selbst das Radfahren fand er doof. Dabei ist ER doch trocken geblieben.
In „seinem“ Fahrradanhänger ist er optimal vor dem Wetter geschützt, im Gegensatz zu mir.

Hoffentlich klappt das diese Nacht besser. Ich könnte auch einfach das Babyphon auf lautlos stellen. 🙂

Erfahrungsbericht zum Child Transport System (CTS)

 

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1

So, es ist soweit. Mein Sohn und ich sind nun einige hundert Kilometer mit dem Chariot Cougar 1 gefahren. Ich erlaube mir nun die ersten Eindrücke zusammenzufassen. Piet saß das erste Mal mit drei Wochen im Anhänger, jetzt ist er beinahe drei Monate alt und schon ein richtiger „Hänger-Profi“.

Ich bin sicherlich alles andere als ein Rad-Profi, jahrelang bin ich überhaupt kein Rad gefahren. Erst mit der Aktion der AOK „Mit dem Rad zur Arbeit“ habe ich letztes Jahr begonnen, mindestens einmal in der Woche die 10 Km zur Arbeit (einfache Strecke) mit dem Rad zu fahren. Anfangs noch mit meinem Hollandrad, ich sah schnell ein, dass dies auf Dauer keine gute Idee ist. Die Geschichte dazu findet sich hier: Wenn man nicht DIN-kompatibel ist, hat man ein echtes Problem. Ich habe mich dann im Oktober 2010 für das Radon TCS 9.0 Disc entschieden, mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin.

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1, Rückansicht

Radon TCS 9.0 Disc 2010 mit Chariot Cougar 1, Rückansicht

Mittlerweile fahre ich beinahe alle Strecken mit dem Rad, hin und wieder auch nur zum Spaß Radwanderwege, aber in erster Linie sind es Besorgungsfahrten. Zum Krankenhaus (14 km), zum Einkaufen (5 Km oder 15 Km), zum Kinderarzt (12 Km), zu Freunden (42 Km), zur Oma (44 Km), zum Fitnessstudio (20 km) oder auch mal zum Friseur (30 km).
Die Kilometerangaben beziehen sich in diesem Fall auf hin und zurück zusammen gerechnet. Insgesamt fahre ich mehr Kilometer mit dem Rad, als mit dem Auto. Piet ist dank des Chariot Cougar beinahe immer mit dabei. Weiterlesen

Testfahrt mit dem Chariot Cougar 1

Vorgestern haben wir bei Arnos Bikestore den Kinderanhänger abgeholt, bei der Gelegenheit hatte ich direkt mein Radon TCS 9.0 Disc zur Inspektion gegeben. Nach meinem Unfall war dies dringend nötig, die Reparaturen hielten sich aber in Grenzen. Offenbar ein wirklich robustes Rad.

Radon TCS 9.0 Disc und Chariot Cougar 1

Radon TCS 9.0 Disc und Chariot Cougar 1

Der Anhänger ist schon ein tolles Teil, bei unserer Probefahrt zum Einkaufen fühlte sich Piet sichtlich wohl. Bei einem Preis von über 900 Euro darf man darf wohl auch erwarten. Am Wochenende fahren wir zum Trödel und versuchen den Hänger mit einer „Keller-Räum-Aktion“  gegen zu finanzieren. Zwei Fahrräder haben wir dafür ja schon verkauft.

 

Unser Sohn pennt, auch im Chariot Cougar 1 Kinderanhänger

Unser Sohn pennt, auch im Chariot Cougar 1 Kinderanhänger

Jetzt brauchen wir für den Cougar noch eine Beleuchtung, die wird sich ja vielleicht direkt auf dem Trödelmarkt finden lassen. Zum Arno müssen wir aber auch noch mal, die beiden Räder vom Anhänger eiern wie doof, dies sollte nicht sein, schon gar nicht bei einem so teurem Stück.

Ich schreibe bei Gelegnheit einen ausführlichen Bericht über den Chariot Cougar, sobald wir die ersten, längeren Touren machen konnten. Das optinale Ski-Set finde ich ja total stark, werden wir hier in NRW aber wohl leider nicht brauchen.