„Hilfe, der Wolf kommt!“

Nachts, halb drei, meine Lieblingszeit, um von unserem Kind geweckt zu werden. Mit der Umstellung an das veränderte Bett mit Bettdecke hatte es einige Nächte mit Unterbrechungen gegeben, meist mit gutem Grund. Nun war es bereits einige Zeit ruhig geworden, unser Sohn schlief wieder durch. Am Wochenende war es dann wieder soweit:

„PAAAAAPAAAA – MAAAAMAAAA!“ (Reihenfolge beliebig)

Je nachdem, wer von uns gerade in welcher Schlafphase ist, steht zuerst auf, üblicherweise gehe ich aber zuerst, da ich meist den leichteren Schlaf habe. Leider blieb es nicht bei einmal. Unser Sohn rief uns immer wieder, ohne einen guten Grund zu haben. Wir wurden richtig ärgerlich, denn zwei Jahre Schlafentzug haben uns gereicht, da reagieren wir ab dem fünften Rufen doch sehr empfindlich.

Nach dem zehnten Rufen waren wir ratlos.
Eine Erklärung für das Rufen gab es nicht, das Bett war O.K., rausgefallen war er auch nicht, die Heizung plätscherte nicht, die Katze hatte sich nicht in das Zimmer geschlichen, das Wasser am Bett war aufgefüllt, das Nachtlicht brannte, auf das Klo musste er auch nicht, ins Bett gemacht hatte er auch nicht. Eben alles O.K. soweit. Weiterlesen