Ausgleichende Gerechtigkeit

Wie geht das auf?

Wie geht das auf?

Unsere Katze Kimba spielt vorzugsweise mit Piets Spielzeug und erlegt an einem Abend nacheinander den Beißring, die Rassel, den Kuschel-Panda und die Gummi-Quitsch-Giraffe.

Jetzt hat sich Piet revanchiert und nahm sich Kimbas Spielzeug vor: Die piepsende Maus am Gummiband musste dran glauben.

Kimba fand das überhaupt nicht lusitg, das ist eben ausgleichende Gerechtigkeit. Aber wie das so ist, lange hielt die Aufmerksamkeit nicht an und unser Sohn fand die DVD mit Bud Spencer und Terence Hill „Vier Fäuste gegen Rio“ viel spannender.

An den DVD-Spieler kommt er noch nicht dran, zum Glück.

 

Hart to Hart

H(e)art to H(e)art

H(e)art to H(e)art

Letztes Wochenende hatten wir die Familie außen vor gelassen und uns mit Besuchen bei Freunden und Bekannten eingedeckt. Am Freitag waren wir bei unseren Freunden in Mönchengladbach, deren Tochter inzwischen zwei Monate alt ist.
Als wir unsere Kinder nebeneinander legten, waren wir vom Anblick schon irgendwie überrascht. Was zwei Monate Altersunterschied ausmachen können, ist schon erstaunlich. In einigen Jahren wird man sagen, dass beide Kinder praktisch gleich alt sind und vermutlich auch keine nennenswerten Unterschiede mehr sehen können. Davon abgesehen, dass wir einen Jungen haben und unsere Freunde ein Mädchen. 🙂

Die beiden haben sich übrigens super verstanden und es wurde sofort Händchen gehalten. Piet lässt da wirklich nichts anbrennen. Als ich die beiden so hübsch flirten sah, wurde mir noch einmal besonders klar, wie wichtig Krabbelgruppen sind.

Am Samstag waren wir noch einmal bei meinem besten Freund, dem mit der Hundehütte. Diesmal aber nicht zum Arbeiten, sondern zum Quatschen. Piet war nicht gut drauf, er hatte wohl Zahnschmerzen und hat ständig gebrüllt. Aber immerhin ist der erste Zahn jetzt deutlich im Kiefer zu sehen. Hoffentlich geht das jetzt nicht bei jedem Zahn so. Weiterlesen