Wärmestrahlung mit T10 Heizkörpern nach Konrad Fischer – Erfahrungsbericht

Da bin ich schon so viele Jahre Blogger und wundere mich dann doch noch manchmal, zu welchen Beiträgen auch noch nach Jahren Nachfragen kommen. Was mich übrigens freut.

In den letzten Wochen habe ich zahlreiche Nachfragen per E-Mail und Kommentare im Blog zur Haussanierung vor einigen Jahren gestellt bekommen. Wir haben damals ja bewusst weitestgehend auf eine „energetische“ Sanierung verzichtet und haben zuerst einen anderen Weg ausprobiert.

Wir hatten den Plan alle Heizkörper auf Wärmestrahlung umzustellen und zwar altmodisch mit T10-Heizkörpern, was eher preiswert ist, und nicht mit einer trägen Fußboden- oder Wandheizung. In der Theorie braucht man dadurch eine geringere Raumtemperatur, als mit herkömmlichen Heizkörpern mit hoher Konvektion, bei gleichem Wohlbefinden. Das soll Energie sparen und besser für die Raumluft sein. Dazu soll man laut, dem leider mittlerweile verstorbenen, Konrad Fischer auf die Nachtabsenkung verzichten und möglichst auf massive Baustoffe setzen.

Die T10-Heizkörper von Viessmann wurden anfangs gerne übersehen, wir wurden oft gefragt, ob wir eine Fußbodenheizung eingebaut hätten.

Nicht alles was her Fischer schrieb oder sagte findet meine Zustimmung, aber ich dachte, dass wir es im Bezug auf seine Tipps für Altbauten ruhig ausprobieren können, insbesondere was seine Hinweise zur Dämmung und der ENEV angeht.

Da wir nun einige Winter in dem Haus mit Baujahr 1962/63 verbracht haben, ist es vielleicht kein Fehler, noch einmal den Erfolg oder auch Nicht-Erfolg in einem kleinem Erfahrungsbericht zusammen zu fassen.

Auch wenn wir auf große Maßnahmen wie Fassaden-,  Dach-, und Kellerdämmung verzichtet haben, einige kleinere „energetische“ Maßnahmen haben wir dann doch gemacht: Weiterlesen

LED-Einbaustrahler im Rolladenkasten

Der Rolladenkasten vor dem Umbau mit Dämmung und LED-Einbaustrahlern

Der Rolladenkasten vor dem Umbau mit Dämmung und LED-Einbaustrahlern

Als wir das Haus gekauft haben, gab es im Wohnzimmer die klassische Leuchtstoffröhren-Beleuchtung hinter den Vorhängen an der gesamten Fensterfront. Hat sicher jeder schon mal irgendwo gesehen.

Diese Art der Beleuchtung wollten wir sicher nicht erhalten, wenig hübsch und aus heutiger Sicht energetisch nicht mehr haltbar. Auch die Lichtfarbe erinnerte eher an Büro und nicht an Wohnzimmer.

LED-Einbaustrahler im Rolladenkasten

LED-Einbaustrahler im Rolladenkasten

Da wir die Rolladenkästen neu überarbeitet haben und die Holzwolle-Dämmplatten aus den 60er Jahren mit modernen Leichtbauplatten ergänzten, kamen wir auf die Idee, in den Rolladenkästen LED-Einbaustrahler unterzubringen, Strom musste für die Rolladenmotoren ohnehin dorthin verlegt werden. Weiterlesen

Baubeschreibung für Opa

Abriss der Sauna unter der Terrasse

Abriss der Sauna unter der Terrasse

Unser Sohn ist zwar nicht täglich auf der Baustelle, aber wir achten darauf, dass er mitbekommt, was so passiert. Die Eindrücke sind oft anders, als das, was wir erwarten würden.

Als er gestern Abend nach dem Baustellenbesuch mit Opa telefonierte, erzählte er, was er gesehen hat: „Unser Haus – in der Garage – Papa hat patsch gemacht – Sauna kaputt“

Genaugenommen habe nicht ich „patsch“ gemacht, sondern einer der Innenausbauer, aber die Sauna ist kaputt. Damit wäre die „gehobene Ausstattung“ des Hauses reif für den Container. Die Sauna wurde ca. 1984, als es sozusagen gerade „in“ war, in den Keller eingebaut, die Wände mit Holz verkleidet und eine Dusche eingerichtet. Leider machte das auch damals schon wenig Sinn und heute haben wir die Folgen von diesem nicht gut überlegtem Einbau gesehen: Wasserschäden, Lochfras, Schimmel, vergammelte Dämmung und Schimmel.

Hatte ich Schimmel erwähnt? Weiterlesen

Modernisierung 60er-Jahre Haus: Baussubstanz und U-Wert

Die Stadt Mönchengladbach nimmt sich reichlich Zeit für die Eintragungen im Grundbuch. Inzwischen warten wir seit über 8 Wochen, was bedeutet, dass wir immer noch keine Schlüssel haben. Damit sind alle Gedanken daran, zu Weihnachten im neuen Haus zu sein, endgültig obsolet. In der Zwischenzeit setze ich mich mit Bauphysik, Baustoffen und U-Werten auseinander. Seit ich die Seiten  der Architekten Fischer und Fehrenberg gelesen habe, bin ich bei allen Aussagen der Baustoff-Hersteller und Energieberater sehr skeptisch geworden.

Doch bevor man neues planen kann, muss man wissen, was eigentlich genau vorhanden ist. Glücklicherweise haben wir von den Verkäufern eine Baubeschreibung erhalten, die ist zwar nicht besonders genau, aber schon wirklich hilfreich. Um die tatsächlich vorhandenen Gegebenheiten zu kennen, brauche ich mehr Zeit im Haus, aber auch so kann man schon einiges herausfinden.

Wir hatten mit den Handwerkern bereits das Zumauern der verschieden tiefen Heizungsnischen durchgesprochen, eigentlich war dafür Kalksansstein geplant. Das beruhte auf der Baubeschreibung, denn die Materialien sollten die gleichen Eigenschaften aufweisen, wegen eventueller Taupunkt-Probleme. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass nur die Brandmauern zu den Nachbarhäusern aus Kalksandsteinen bestehen und die Vorder- und Rückseite aus Bimssteinen besteht. Das ist nicht unbedingt schlecht.

Die Seite U-Wert.net hat mir bei der U-Wert und Taupunkt-Berechnung sehr geholfen. Auch wenn die von mir errechneten Werte sicher nicht sooo genau sind, geben diese doch wichtige Hinweise. Hier mal eine kleine Übersicht: Weiterlesen