Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel, vegan

Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Kichererbsen-Curry mit Süßkartoffel

Nach drei Wochen sehr fleischlastiger Kost bat mich meine Frau mal wieder etwas „vegetarischer“ zu kochen.

Meine persönliche Eiweiß-Lücke kann ich recht einfach mit einem Protein-Shake ausgleichen, also sind auch vegane Gerichte grundsätzlich kein Problem. Das Kichererbsen-Curry bot sich als neues Rezept an, denn Kichererbsen habe ich immer im Vorratsschrank und die Süßkartoffel mussten langsam weg.

  • Die Kichererbsen über Nacht einweichen und am Folgetag für eine Stunde im Einweich-Wasser ohne Salz kochen, den Schaum abschöpfen, am Ende abgießen.
  • Die Süßkartoffeln schälen und würfeln, dann 10 Minuten kochen und abschütten.

Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe klein würfeln und mit etwas Kokosfett anschmoren, mit gehackten Tomaten ablöschen und dann die Kichererbsen und die Süßkartoffel dazu geben. Mit Ingwer, Koriander, Chilli, Paprika und Salz würzen und den Joghurt (Kokosmilch) angießen. Gut durchrühren und erhitzen, dann mit etwas Süßstoff, Honig oder Zucker abschmecken.

Dazu kann man noch Reis reichen, das Rezept funktioniert aber auch so.

Nährwerte je Portion bei 2 Portionen: Kcal 730 Protein 25 g,  Kohlenhydrate 127 g,  Fett 11 g

Zutaten für zwei bis drei Portionen: Weiterlesen

Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold, glutenfrei, caseinfrei

Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold

Putencurry mit Wachtelbohnen und Mangold

Für die letzte Diätphase hatte ich im Herbst Pute und Hähnchen als TK-Ware gebunkert, die war eines Tages im Angebot und da habe ich die Truhe mal voll geladen. Ich habe bei weitem nicht alles aufgebraucht, da stellt sich also die Frage, wie ich diese Fleischberge sinnvoll wieder verarbeite, da ich bald Platz für Weihnachten brauche. 😉

Ein schönes Putencurry ist eine ideale Lösung, das Rezept kann man in vielen Varianten aufpeppen und so dem persönlichem Kalorienbedarf anpassen.

Die Zwiebeln werden gehackt und im Fett angedünstet, dann kommt kurz die gewürfelte Paprika dazu aber noch nicht (!) das Fleisch. Die Gewürze kurz mit anbraten und dann mit passierte Tomaten aufgießen und so ablöschen, jetzt das gewürfelte Fleisch dazu geben und den Mangold grob gehackt unterheben. Auf kleiner Flamme alles ca. 20 Minuten gar ziehen lassen, dann die Wachtelbohnen dazu geben und noch fünf Minuten durchziehen lassen.

Wer will, kann jetzt noch (Soya-) Joghurt unter heben, muss man aber nicht. Die Nährwerte sind ohne den Joghurt und Reis gerechnet. Die Menge ergibt 4 Portionen ohne Reis oder 8 mit.

Nährwerte je Portion ohne Reis: Kcal 669,  Protein 92 g, Kohlenhydrate 43,5 g, Fett 11 g

Zutaten: Weiterlesen

Hähnchen-Curry mit roten Linsen, indisch, glutenfrei

Hähnchen-Curry, indisch, glutenfrei, mit roten Linsen

Hähnchen-Curry, indisch, glutenfrei, mit roten Linsen

Hähnchen-Curry-Rezepte gibt es wie Sand am Meer, leider werden die meisten mit Kokosmilch oder Sahne zubereitet, was zwar richtig lecker ist, aber nicht in meine aktuelle Wettkampfdiät passt. Die Lösung ist ein ein Rezept mit Joghurt und roten Linsen, das auch sehr gut schmeckt und sich bei den Kalorien bescheiden gibt.

Eine gewürfelte Gemüsezwiebel wird in etwas Kokosfett unter ständigem Rühren geschmort, dann kommen die gewaschenen, roten Linsen und der Knoblauch dazu. Jetzt wird mit Wasser abgelöscht und das ganze geköchelt, bis die Linsen zerfallen (15-20 Minuten). Die Masse wird nun püriert und der Joghurt, das gewürfelte Hähnchen, die Paprika in feinen Streifen, die Erbsen und die Gewürze dazu gegeben. Nun noch einmal ca. 10-15 Minuten auf kleiner Flamme garen. Eventuell mit Tomatenmark abbinden. Dazu dann Reis oder z.B. Blumenkohl reichen.

Nährwerte je Portion bei Aufteilung auf drei Portionen: Kcal 320 Kcal, Protein 40,5 g,  Kohlenhydrate 19 g,  Fett 6,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Kichererbsen-Curry mit Hackfleisch, glutenfrei, caseinfrei

Es scheint mir ewig her zu sein, dass ich hier im Blog ein neues Kochrezept veröffentlicht habe, ich komme seit der Haussanierung einfach nicht mehr zum Experimentieren.

Aktuell habe ich das Projekt „Vorratsschrank-Leerung“, der Tiefkühlschrank ist bereits vollständig geräumt worden, aber für den Umzug darf es gerne so wenig wie möglich sein und Konserven wiegen eine Menge, also raus damit.

Ich hatte noch eine große Dose Kichererbsen im Schrank und Blattpetersilie im Tiefkühlfach, im Supermarkt hatte ich Bio-Hackfleisch als Kurzläufer ergattert, jetzt musste ich noch irgendwas daraus basteln.

Das „Kichererbsen-Curry mit Hackfleisch“-Rezept kam mit da gerade recht.

Kichererbsen-Curry mit Hackfleisch, glutenfrei, caseinfrei

Kichererbsen-Curry mit Hackfleisch, glutenfrei, caseinfrei

150g Reis wird vorgekocht und abgeschüttet, dann brät man das Hackfleisch scharf in Kokosfett an und gibt zwei klein gewürfelte Paprika-Schoten dazu. Kräftig mit Currypulver würzen, noch kein Salz zugeben. Wenn alles gut angebraten ist, den gekochten Reis dazu geben, ebenso Rosinen und die Kichererbsen, etwas von der Flüssigkeit aus der Dose auffangen und damit das Gericht ablöschen.

Anschließend mit Salz abschmecken und die Petersilie gehackt drunter heben. Es kann dann sofort serviert werden. Wer keine Rosinen mag, einfach weglassen, dann aber mit etwas Honig oder Agavendicksaft süßen.

Zutaten: Weiterlesen

Kichererbsen-Mango-Curry mit Pute, glutenfrei, gfcf

Kichererbsen-Curry mit Mango, gfcf

Kichererbsen-Curry mit Mango, gfcf

Das ist ein Rezept auf die Schnelle, mit dem, was noch weg musste. Ich hatte vor lauter Prüfungsvorbereitung ganz vergessen einzukaufen, also musste ich ein Gericht improvisieren.

Da ohnehin einige Konserven vor dem Umzug verschwinden sollten, habe ich ausnahmsweise auf diese Bestände zurückgegriffen. Sonst verwende ich stets frische Zutaten, wenn es denn irgendwie geht.

Herausgekommen ist ein Kichererbsen-Mango-Curry.

Hier die Zutaten: Weiterlesen

Kartoffelcurry mit roten Linsen, vegan, glutenfrei, gfcf

Kartoffelcurry mit roten Linsen, vegan, gfcf

Kartoffelcurry mit roten Linsen, vegan, gfcf

Eines meiner Gerichte von der letzten, großen Party. Das Kartoffelcurry mit roten Linsen bereite ich immer vegan zu, da wir im Bekanntenkreis einige Veganer und Vegetarier haben. Der Eintopf schmeckt aber auch, wenn man sonst Fleisch bevorzugt.

Zubereitung:

Die gewaschenen Linsen in einem Topf mit ausreichend Wasser und etwas Kurkuma und dem Chilli-Pulver garen (ca. 10 Minuten), dann über ein Sieb abtropfen und beiseite stellen.

In dem Öl die  Frühlingszwiebeln (in kleinen Ringen) zusammen mit  Ingwer Koriander, Kreuzkümmel, Garam Masala und noch ein wenig Chilli-Pulver anbraten. Dann die geschälten und in viertel geschnittenen Kartoffeln zusammen mit den Tomaten zufügen und mit Gemüsebrühe aufgießen. Bei schwacher Hitze garen (20 Minuten), bis die Kartoffeln weich sind. Nun kommen die Linsen wieder dazu, zusammen mit der klein geschnittenen Petersilie, das ganze noch einmal kurz köcheln lassen und abschmecken. Ich verwende Salz, Chillies und etwas Zucker oder Agavensaft mit einem Schuss Öl zum Schluss. Beim Servieren, wer will, mit ein bisschen Soja Cuisine anrichten. Wer nicht Veganer (oder Gfcf) ist, kann auch Sahne oder Creme Fraiche nehmen.

Zutaten: Weiterlesen

Partyalarm

So ein Karton ist spannend

So ein Karton ist spannend

Traditionell feiern meine Frau und ich unsere Geburtstage zum Ende von Oktober mit allen unseren Freunden und Bekannten. Glücklicherweise können immer einige nicht, so dass wir noch meistens mit dem Wohnzimmer und der Küche auskommen und alle Anwesenden mehr oder weniger sitzen können. 😉 Diesmal waren wir recht wenige, grob gerechnet um die 24 Personen (mit Kindern), wir waren auch schon mal weit über dreißig, da wurde es mit dem Platz schon sehr kuschelig.

Für den Abend koche ich grundsätzlich selbst. Ich plane dafür immer mindestens vier Gerichte und davon für mindestens 50 Portionen. Bisher sind wir immer hingekommen, diesmal gab es eine Fischsuppe, Wachtelbohneneintopf, Rote-Linsen-Curry und Kichererbsen mit Mango und Hack. Letzteres war am Beliebtesten. Das Rezept poste ich bei der nächsten Gelegenheit. Weiterlesen

Curry mit „Black-Eyed-Beans“, vegan, glutenfrei, gfcf

Ich hatte noch „Black-Eyed-Beans“ rumliegen und habe ein Gericht gefunden, das mit wenigen anderen Zutaten und reichlich Gewürzen ein leckeres und preiswertes Essen ergibt. Es ist eine Abwandlung eines mir bekannten Gerichts, welches allerdings mit Fleisch gekocht wird.

Black Eyed Beans Curry, vegan, gfcf

Black Eyed Beans Curry, vegan, gfcf

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht einweichen und anschließend gar kochen (ca. 3/4 Stunde). Die Tamarindenpaste in 200 ml Wasser auflösen. Die Senfsaat im Öl anrösten und den Kreuzkümmel zufügen. Jetzt die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und schön andünsten. Mit den gehackten Tomaten das Ganze ablöschen und etwas köcheln lassen, anschließend die restlichen Gewürze zugeben und unterrühren. Dann kommen die bereits vorgegarten Bohnen dazu, sowie die aufgelöste Tamarindenpaste. Das Gericht etwas einreduzieren und mit Salz, Öl und Zucker (wenn zu scharf) abschmecken. Mit frischem Corinader oder Blattpetersilie dekorieren.

Das Gericht entspricht veganen Anforderungen und ist gluten- und caseinfrei.

 

Zutaten für 4-8 Portionen: Weiterlesen