Reverse-Diet, Intermittend Fasting und Leangains

Nach einigen Monaten harter Diät sollte man nicht von heute auf Morgen einfach wieder essen „wie vorher“. Daher gibt es das Konzept der „Reverse-Diet“, theoretisch geht man genau so lange aus der Diät wieder raus, wie man vorher rein gegangen ist.

Das habe ich allerdings noch nie geschafft. Weiterlesen

Pute+Reis-Konzept in der Bodybuilding-Diät

Pute+Reis mit Brokkoli

Pute+Reis mit Brokkoli

Man kann die Formulierung „Pute+Reis“ sehr, sehr wörtlich nehmen und als Bodybuilder in der Wettkampfvorbereitung tatsächlich nur Pute mit Reis ohne alles essen, drei bis sechs mal am Tag für ca. 6 bis 12 Wochen. Ich kenne tatsächlich jemanden privat, der das genau so gemacht hat.

Er wurde deutscher Meister in seiner Klasse bei der IFBB.

Einfach ausgedrückt: Es funktioniert. Weiterlesen

Früchte-Proteinkuchen, glutenfrei

Früchte-Proteinkuchen, glutenfrei

Früchte-Proteinkuchen, glutenfrei

Kuchen gehört nun definitv zu den Lebensmitteln, die in einer glutenfreien Ernährung und einer Bodybuilding-Diät sehr wenig zu suchen haben. Aber ich möchte in den sechs Monaten bis zum Wettkampf auch nicht auf Besuch verzichten und daneben sitzen, während andere schlemmen.

Dies ist tendenziell immer Folter. Es ist schon in meinem Alltag hart genug, wenn es nur um das Gluten geht, in meiner akuellen Diätphase wäre die Alternative derartige Zusammenkünfte zu vermeiden. Das möchte ich ganz sicher nicht.

Glücklicherweise gibt es Möglichkeiten, einen Low-Carb-Kuchen zu backen, der bei den Kalorien nicht zu heftig einschlägt:

Der Früchte-Proteinkuchen ist nicht caseinfrei, ich kann ihn aber in begrenzten Maßen auch essen, ohne Pobleme zu bekommen, nur das Gluten, das geht nach wie vor nicht. Der Kuchen kann auch im Rahmen einer Dukan-Diät verwendet werden, notfalls lässt man die Früchte ganz weg, dann wird es eben ein Käsekuchen ohne Früchte.

Zutaten: Weiterlesen

Ein Kopf wie ein Bizeps

Heute war der U4 Termin für Piet. Es war ja Regen angesagt, umso erfreuter war ich, als das schlechte Wetter um einen Tag verschoben wurde. So konnte ich nun doch mit dem Rad zum Arzt fahren, es ist eine wirklich schöne Strecke.
Allerdings muss ich zugeben, dass mir die 42 Kilometer mit Gegenwind von gestern noch in den Knochen stecken, mein rechtes Knie zickt rum. Dabei wollten wir doch noch eine Woche im Münsterland Radwandern, mal sehen, ob das so hinhaut.

Der Arzt war mal wieder sehr zufrieden mit unserem Sohn. Größe 62 cm, genau im Mittel, Gewicht 5950 Gramm, etwas „drahtig“ aber O.K., Kopfumfang 40,5 cm und schön rund. Was will man mehr.

Moment 40,5 cm? Das ist mein Bizeps auch. 🙂
Ich fand das irgendwie lustig. Bis er meine Wade erreicht hat, dauert es noch etwas, die ist inzwischen durch das viele Radfahren etwas gewachsen und bringt es nun auf 46 cm Umfang. Idealerweise sind übrigens Bizeps und Wade gleich dick, zumindest sahen das die Griechen so: Weiterlesen