Hauen und Stechen

Früher oder später trifft es alle Eltern: Dat eigene Penz haut zu, entweder direkt die Eltern, oder eben ein anderes Kind.

Dabei ist es völlig egal, ob Junge oder Mädchen. Auch wenn viele der Meinung sind, dass Mädchen eine friedlichere Natur haben, geht meine eigene Beobachtung in eine andere Richtung. Mädchen langen ebenso gut und oft zu wie Jungen, nur viel geschickter. Da wird vorher überprüft, ob vielleicht einer was mitbekommt. 😉

Das war natürlich ein Scherz, leider kein Scherz ist es, dass Rangeleien eher bei Jungen, als bei Mädchen von den Betreuungspersonen und Eltern toleriert werden. Das ist nicht die optimale Lösung, was später zu einem falschem Eindruck führt. Bei mir gilt die „Null-Toleranz-Logik“, weder Jungen noch Mädchen dürfen mit Gewalt Probleme lösen, sie dürfen sich aber angemessen zur Wehr setzen und darauf aufmerksam machen.

Natürlich ist es zuerst ein Schock wenn die Kinder einander kloppen oder gar die Eltern hauen, die Frage ist dann, wie gehe ich damit um? Ich habe viele Varianten auf den Spielplätzen kennengelernt, eines ist dabei offensichtlich geworden: Eltern sind dabei selten einer Meinung.

Wir versuchen unserem Sohn beizubringen, dass er niemals anfangen darf, aber stets direkt und unmittelbar kontra geben soll. Frei nach Bud Spencer: „Wenn dir einer auf die rechte Wange haut, tachele ihm auf die Linke.“ Das führte nicht selten zu harten Diskussionen, üblicherweise mit anderen Müttern und auch zu Problemen im der Kita, denn wer angefangen hat, ist eben oft nicht so deutlich.
Weiterlesen

8 von 24

Nach dem ersten Zahnen bei Piet hatte ich mich ja gefragt, wie oft wir das noch durchmachen müssen. Nach kurzer Recherche war klar, Kinder bekommen insgesamt 24 Milchzähne. Angeblich würde es mit der Zeit besser werden und die Kinder nicht mehr so ein Theater machen. Das konnte ich bisher nicht feststellen.
Unser Sohn hat inzwischen 8 Zähne, positiv formuliert bedeutet dies, dass immerhin bereits ein Drittel hinter uns liegt. Aber 16 kommen noch, und das bedeutet 16x ein Kind, das einen zu Tode nervt, weil es nicht schläft. Ein Kind das quengelt, unkontrolliert sabbert und kotzt, weil es sich an seinem eigenem Finger verschluckt hat. Ein Kind das rumbrüllt, weil es sich auf den eigenen Finger gebissen hat und rumnölt, bis man an die Decke geht. Kinder machen Freude-Freude-Gefühle. 🙂

Aktuell ist mal wieder besonders anstrengend, weil ich nicht mehr als 3,5 Stunden Schlaf am Stück bekomme. Das macht es etwas schwieriger zu kontrollieren, was sich Piet alles in den Mund steckt. Sei es mein großer Zeh oder Kimbas Schwanz. Für alle, die es nicht wissen: Kinderzähne sind wahnsinnig scharf und können schlimme Wunden verursachen. Das ist kein Witz, sondern eine Info aus dem Erste-Hilfe-Lehrgang. Wütende Kinder beißen oft ungehemmt zu und schaffen es selbst bei Erwachsenen bis auf den Knochen zu beißen, wenn sie es drauf anlegen. Bisher ist mein Zeh heile geblieben, aber um unsere Katze mache ich mir schon einige Sorgen.