Hoch zu Ross

Super Aussicht!

Super Aussicht!

Was macht man, wenn man nicht mehr im Kinderwagen sitzen mag, aber noch nicht laufen kann? Richtig: Tragen lassen.

Die Sache hat nur einen Haken, denn dem Träger fällt bei gut 10 kg Körpergewicht bald der Arm ab. Die meisten Frauen tragen daher ihre Kinder auf der Hüfte, ich sehe das immer wieder und werde neidisch. Wenn ich so eine Hüftablage haben sollte, ist diese definitiv zu gut versteckt, da kann ich meinen Sohn also nicht drauf setzen, um den Arm zu entlasten. Da bot sich aber eine weitere Möglichkeit an, denn meine Schultern sind breit genug für zwei Kinder, jetzt musste ich nur noch meinen Sohn davon überzeugen.

Siehe da, es gefällt ihm ausgezeichnet und meine Arme freuen sich auch. Hin und wieder leiden meine Ohren dafür ein wenig, aber man kann eben nicht alles haben. 🙂

Ich bin nicht dumm – Ich bin nicht dumm – …

… Ich kann das bloß nicht anders‘ rum!

Ich hatte ja die stille Hoffnung, dass Piet eventuell erneut durchschlafen würde. Natürlich war dem nicht so, es hätte auch nicht viel gebracht, denn um 02:30 Uhr saß ich, auch ohne das Piet auch nur einen Laut von sich gegeben hätte, senkrecht im Bett.

Wieder einmal Gewitter in Neuss. An sich ist das nicht weiter wild, allerdings hatte ich in der gesamten Wohnung die Fenster auf, in der Hoffnung auf eine Abkühlung in der Nacht. Unterm Dach waren es bereits wieder an die 30 c° gewesen. An Fernstern haben wir 16, die meisten waren offen und knarrten bereits auffällig, deswegen wurde ich auch wach. Also, alle Fenster schnell schließen. Blöd nur, drei waren in Piets Zimmer und die guten, neuen Velux schließen sich leider mit einem vernehmlichen, lautem “ klack-klack“.

Davon wachte unser Sohn natürlich auf und wollte nun sofort was zu trinken haben, was solls, ich war ja ohnehin schon auf.

Um halb sieben Uhr morgens brüllte es dann aus dem Babyphon, dieses Brüllen war kein Hunger, sondern Frustration.
Irgendwas ist nicht in Ordnung, also hopp raus aus dem Bett und nachgesehen. Weiterlesen