Investitionskostenantrag für die Kindertagespflege

Bobbycar, BMW

Bobbycar, BMW

Als das letzte Mal das Jugendamt zu Besuch war, erhielt ich auch die Information, dass man bei der Ersteinrichtung von Betreuungsplätzen einen Investitionskostenantrag stellen kann. In dem Antrag muss man kurz begründen, wofür man das Geld verwenden möchte, so ist es möglich, bis zu 500,00 Euro je neu geschaffenen Betreuungsplatz zu bekommen.

Ich habe da mal eine lange Liste aufgeschrieben, viele Dinge haben wir ja bereits angeschafft, andere stehen noch auf der Shopping-Liste: Bällebad, Dreirad, Bobbycar, Laufrad, Bauklötze, Duplo, Spielteppich, Bett, Matratze, Spieltunnel, Babyrutsche u.s.w.

Viele Dinge braucht man gleich mehrmals, da sonst das Gekloppe zu groß sein wird, hoffentlich wird der Antrag bewilligt. Wenn nicht, kaufen wir einfach noch ein Duzend Kabelkanäle, die sind preiswert und Piet hatte heute einen Riesenspaß damit. 😉

Spielzimmer

Spielzimmer

Sieben

Letzte Nacht hat Piet durchgeschlafen, von 19:00 Uhr abends bis 7:00 Uhr morgens. Wir hatten ihn völlig fertig gemacht. 🙂

Vormittags war er bei meiner Mutter, dort wird er ja bekanntlich dauerbespaßt, das ist anstrengend (für beide). Geschlafen hat er mittags nicht, er hat sich mal wieder mit allen Mitteln dagegen gewehrt. Am Nachmittag kamen dann Freunde von uns, die wir, seit deren Kinder auf der Welt sind, eher selten gesehen haben. Die beiden Jungs sind inwischen 2 und 5 Jahre und, sagen wir mal, aktiv. 🙂

Piet wollte gerne beim Toben mitmachen und sah sehnsüchtig dabei zu, wie die Beiden unser Wohnzimmer „auf links gedreht“ haben. Auf so was sind wir aber inzwischen gut vorbereitet, so dass dem Spaß nichts im Weg stand. Als sich die Action allerdings in sein Spielzimmer verschob und „sein“ Bobby-Car in Gebrauch genommen wurde, war der Spaß vorbei. Das fand unser Sohn jetzt total unfair, denn damit spielt er (mit etwas Hilfe) auch mit 12 Monaten bereits sehr gerne. Der Besuch war noch da, als meine Frau ihn in sein Bett brachte. Er fiel direkt in eine Art komatösen Schlaf. Wir wachten in der Nacht einige Male auf, weil er sich so gar nicht rührte, es war allerdings alles in Ordnung. Was haben wir dabei gelernt? Weiterlesen

200

Zweihundert Bälle befinden sich im neuen Bälle-Bad von unserem Sohn, seiner Osterüberraschung von uns für ihn. Unser Kind klettert inzwischen sehr erfolgreich selber rein und raus. Als wir heute noch am Frühstückstisch saßen und den zweiten Kaffee tranken, denn die Nacht war wieder unglaublich anstrengend, begann er die Bälle, einen nach dem Anderen, aus der Muschel in unser Wohnzimmer zu werfen. Meine Frau zählte mit: „…34,35,36…“

Irgendwo nach 50 hatte er dann aufgegeben, das Wohnzimmer war auch schon bereits gut bunt geworden. Wir begannen die Bälle wieder in die Muschel zu werfen. Da meine Frau nicht besonders zielsicher ist, traf sie eher mich, als das Bällebad.

Na gut, wenn sie einen Krieg möchte, kann sie einen haben. 🙂

Innerhalb von Sekunden entbrannte eine umfangreiche Schlacht, unser Sohn konnte es gar nicht fassen, dass Mama und Papa mit SEINEN Bällen spielen. Kurz entschlossen machte er mit und begann ebenfalls mit den Bällen zu werfen und das erstaunlich treffsicher.

Bällebad

Heute ist ja mal echt bescheidenes Wetter, also haben wir Piet seine Osterüberraschung ausgepackt, für Eier-Suchen war er ja noch ein wenig zu klein. Meine Frau hatte die Idee, eine Sand-Wasser-Muschel mit bunten Bällen zu füllen. Die kennt wohl inzwischen jeder, ich bereits seit der ersten Ausflüge in schwedische Möbelhäuser. Heutzutage gehört ein Bällebad ja in jeden gut sortierten Kindergarten, das hat zumindest den Vorteil, dass man sich den Spaß auch privat leisten kann. Piet jedenfalls hatte seine helle Freude mit den Bällen.

Unsere Katze fand das alles allerdings überhaupt nicht lustig.

Für den Kindergeburtstag nächste Woche ist das sicher eine super Sache und im Sommer kann man die Bälle-Muschel ja auch problemlos nach draußen bringen. Wir haben 200 Bälle verwendet, mal sehen wie viele wir an verschiedene Ecken der Wohnung verlieren werden. 🙂