Erfahrungsbericht Ahrsteig: Von Bad Neuenahr-Ahrweiler nach Sinzig

Ahrsteig, auf dem Weg nach Sinzig

Ahrsteig, auf dem Weg nach Sinzig

Das Hotel Cascada war nicht die erste Wahl, da Bad Neuenahr-Ahrweiler gut ausgebucht war, der Preis dafür wirklich günstig, denn es war tatsächlich sogar preiswerter als die Landgasthöfe zuvor.

Das Hotel war ein lustiger Stilmix, aber alles war gut gepflegt. Was dem Hotel an Modernität fehlte, wurde durch die wahnsinnig netten Inhaber wieder wett gemacht. Der Hauswein auf der Sonnenterasse war natürlich aus der Region und kostete 2,90 Euro für 0,25 Liter. Das Frühstück war gut, ich musste allerdings auf Rührei verzichten, die gekochten Eier waren aber wunderbar.

Wir verließen den Ort ebenso, wie wir ihn betreten hatten und gingen den Berg hinauf, am Friedhof vorbei zum Ahrsteig. Nach einer kurzen Waldetappe führte der Weg durch Dörfer und Felder. Die Sonne brannte ganz gut, was den Weg beschwerlicher machte, als er eigentlich war. Weiterlesen

Erfahrungsbericht Ahrsteig: Von Walporzheim nach Bad Neuenahr-Ahrweiler

Weinberg am Ahrsteig

Weinberg am Ahrsteig

Wir übernachteten im Landgasthof „Zum Sänger an der Ahr“, wobei ich einige Probleme mit dem Schlafen hatte. Gerne wäre ich früh zu Bett gegangen, aber in meinem Dachzimmer gab es keinerlei Rolladen, es war bis spät abends taghell im Raum. Würde man die Dachschrägen in dem Einzelzimmer unter 2 Meter von der Wohnflächenberechnung abziehen, käme vermutlich ein Wert unter 3 m² heraus, auf denen stand der Kleiderschrank.

Von diesen zwei Einschränkungen abgesehen, gefiel mir das Zimmer ganz gut, es verbreitete einen typischen 90er-Möchtegern-Mediteran-Flair, alles war sauber und top gepflegt. Nach einer viel zu kurzen Nacht, denn um 5:45 Uhr war es bereits wieder blendend hell im Raum, gab es das beste Frühstück der drei Übernachtungen, ein super gutes Rührei, von dem ich viel zu viel gegessen habe. Dann ging es auf den Weg nach Bad Neuenahr-Ahrweiler. Weiterlesen