Babyshop + Preissuchmaschine + Community + Interaktiver Berater = MiBaby

Als noch alles neu war, hatten wir Fragen über Fragen. MiBaby hat nun die Antworten.

Als noch alles neu war, hatten wir Fragen über Fragen. MiBaby hat nun die Antworten.

Ich bin kein sonderlicher Fan von „Mutti-Foren“, Babyshops gibt es wie Sand am Meer und Ratgeber für Eltern gibt es auch Reihenweise, die meisten mit den immer gleichen Tipps, die auf dem Niveau der tollen Hebammen-Hinweise liegen. Als mich nun eine neue Seite einlud, mal einen Blick zu riskieren, war meine Begeisterung recht gering.

Gemacht habe ich es dann doch, zum Glück.

MiBaby macht tatsächlich etwas anders, es verbindet einen klassischen Online-Shop, bzw.  Preissuchmaschine mit einer aktiven Community und schreibt „neutrale“ Berichte, MiBaby führt Testberichte zusammen, erstellt Einkaufslisten und wird bald auch einen Gebrauchtmarkt beinhalten, der individuell gestaltet sein soll. Auf den ersten Blick sah das alles sehr gut aus und war wirklich informativ.

Über unsere Babyfone-Odyssee habe ich bereits mehrfach geschrieben, auf MiBaby fand ich auf Anhieb eine Übersicht der Babyfone-Testsieger, welche unseren Kauf und unsere Erfahrungen bestätigte. Die Babyfone der Avent-Reihe haben das „Angel-Care“ deutlich geschlagen, davon war ich wirklich überrascht. Passend dazu gibt es eine Preisvergleich-Suche für Babysachen, hier kann man die gewünschten schnell Artikel suchen lassen und bekommt direkt den besten Preis mitgeliefert. Weiterlesen

Momente der Entspannung

Heute Vormittag war ich mit „Pups“ alleine und wir verbrachten die ersten Stunden des Tages sehr entspannt. Unser Sohn hatte uns die Nacht wieder, zum ersten Mal seit Tagen,  normal kurz schlafen lassen, so dass wir es auf vier Stunden am Stück brachten. Dazu ein heißer Tee statt Kaffee, denn mein Magen hatte mittlerweile angefangen zu streiken.
Mehr als fünf Liter Kaffee am Tag sind dann wohl doch nicht so gesund.
Der Tee hieß „Momente der Entspannung“, hatte ICH den eigentlich gekauft?

Da war wohl das Unterbewusstsein Schoppen gegangen. Na, was solls, so schlecht ist er nicht.

Am Nachmittag kam ein Freund vorbei und wir gingen eine Runde am Rhein spazieren. Unseren Sohn nahm ich im Babysitz mit, den wir ja neu gekauft hatten. Dies war das erste Mal außer Haus. Es klappte echt gut, Piet war zufrieden und schaute sich interessiert die Welt an, bis er irgendwann einschlief. Wir kamen auch am Spielplatz vorbei, dort spielten drei Mütter mit ihren Kindern. Die neugierigen Blicke waren nicht zu übersehen. Einen Euro für die Gedanken. Weiterlesen