Ein Tag und eine Nacht, Teil 1.

Gestern habe ich meine Frau und Piet aus dem Krankenhaus nach Hause holen können. Das war recht früh, bedenkt man, dass die Geburt per Kaiserschnitt erst am Freitag stattgefunden hat. Aber die Ärzte waren soweit zufrieden und ich kann meine Frau definitiv besser zuhause betüddeln.

Nach einigen Schwierigkeiten, den Kinderwagen zu bedienen und herauszufinden, wie ein Maxi-Cosi im Wagen richtig befestigt wird, sind wir aber sicher und zufrieden im trauten Heim angekommen. Wir hatten uns gerade wieder häuslich eigerichtet, da bricht meine Frau in Tränen aus. Hä?

Piet am ersten Tag zuhause.

Piet am ersten Tag zuhause.

Alles ist prima, Piet ist gesund, das „Nest“ wurde von mir fristgerecht renoviert und fertig gestellt, und meine Frau kann schon wieder laufen. Alles ist gut, warum fließen jetzt die Tränen? Weiterlesen