Ein wenig Nostalgie

Nachdem mein Vater es ja erfolgreich in das Internet geschafft hatte, machte er nun die Bekanntschaft mit den Risiken und Nebenwirkungen des WWW. Ein Virus hatte sich eingeschlichen und die csrss.exe beschädigt. Antivir hat den Virus zwar erkannt, aber die Datei und einiges anderes war hin. Per Telefon war da nichts mehr zu machen, ich musste zu „Opa“ fahren.

Also schnappte ich mir Piet und mein Fahrrad-Gespann, bestehend aus dem Radon 9.0 Disc und dem Chariot Cougar, und machte mich auf den Weg nach Willich. Der Fahrradcomputer zeigte am Ende 21 Kilometer an, weiter, als ich gedacht hatte. Wir machten einen Schnitt von 18 Km/H, mehr ist auf der Strecke mit Hänger auch fast nicht drin. Es war richtig gutes Wetter mit etwas viel Wind auf freiem Feld, aber das ist zum Glück nur ein kurzes Stück.

Als ich bei meinem Vater auf den Bildschirm schaute, war ich schon etwas überrascht, dass der Virus so viel Schaden anrichten konnte. Da ich grundsätzlich mit so etwas gerechnet hatte, war das Problem in kurzer Zeit wieder behoben.
Dennoch zeigt es mal wieder, dass auch mit guten Vorsichtsmaßnahmen schnell ein Sicherheitsproblem entsteht.

Nachdem der „offizielle Teil“ erledigt war, wollte ich die Gelegenheit nutzen und in Willich zu meinem Friseur aus meiner Jugend gehen und Opa mit Enkel für eine überschaubare Zeit alleine lassen. Ich hatte erst beim letzten Besuch bei meinem Vater bemerkt, dass es den Laden tatsächlich noch gibt. Weiterlesen